Roßweiner Standesamt hat jetzt eine Außenstelle

20.04.2017 um 13:32 Uhr

Im Ossiger Sonnenhof können heiratswillige Paare ab sofort auch den förmlichen und amtlichen Teil der Hochzeit absolvieren.

Die Kulturscheune des Sonnenhofes Ossig, mit kleinem und großem Saal, ist jetzt offiziell als Trauzimmer der Stadt Roßwein ausgewiesen. Die Vertragsunterzeichnung hierfür erfolgte am Dienstag, d. 18. April 2017, zwischen der Stadt Roßwein und dem Sonnenhofbetreiber Markus Weinert. Die zwei Standesbeamtinnen Petra Braune und Claudia Bochnigk freuen sich über das Angebot. „Das ist mal etwas ganz anderes und die allererste Außenstelle des Roßweiner Standesamtes überhaupt. Aber auch im Rathaus sind natürlich weiterhin Trauungen möglich. Wir müssen dann nur die Termine abstimmen“, berichtet Petra Braune. Auch für den Betreiber Markus Weinert schließt sich somit der Kreis für Hochzeitsfeiern. „Die Paare schlafen bei uns in den Suiten, sie machen sich für den großen Moment fertig und mussten dann bisher in die Standesämter der Städte fahren. Das kostet Zeit und kann auch manchmal ganz schön nervig sein. Deshalb ist es ein gutes Angebot, die Hochzeiten hier im Landhotel zu ermöglichen“,  so Markus Weinert.  Die Außenstelle des Roßweiner Standesamtes ist jetzt offiziell in Betrieb gegangen, wobei laut Markus Weinert Hochzeitsgesellschaften bis zu 150 Personen in den Gebäuden des Landhotels untergebracht werden können. Der Clou dabei ist, bei schönem Wetter kann die Trauung sogar auf dem Hotelhof, mit seinem Pavillon, unter freiem Himmel stattfinden.