Oberschüler verabschiedet

20.06.2017 um 15:17 Uhr

Schulleiter Thomas Winter konnte am Freitag, dem 16. Juni, 69 Schüler verabschieden – so viele, wie lange nicht mehr.

 

 

 

 

 

 

 

Insgesamt erhielten 54 Real- und 15 Hauptschüler feierlich ihr Abschlusszeugnis vor einem großen Publikum, bestehend aus Angehörigen und Freunden. „Es war ein Riesen-Jahrgang und - menschlich gesehen - ein sehr reifer Jahrgang“, sagte Thomas Winter. Bei der Anmeldung zur fünften Klasse zählte er 63 Schüler, so dass drei Klassen gebildet werden konnten. Außerdem kamen die jetzigen Schulabgänger aus insgesamt zehn verschiedenen Grundschulen, so aus den Orten Roßwein, Marbach, Nossen, Mochau, Technitz und Döbeln. Erstmals haben an der Roßweiner Oberschule auch zwei schulfremde Schüler ihre Abschlussprüfung abgelegt. Es handelt sich um zwei junge Menschen, die eine Ausbildung bei einem Bildungsträger absolvierten. Das Kultusministerium räumt eine solche Prüfungsmöglichkeit auf Antrag ein. „Roßwein war ausgewählt worden, weil einer der Beiden einmal in Roßwein zur Schule gegangen ist. Beide haben die Prüfungen bestanden“, sagte Thomas Winter. Besonders erfreut war der Schulleiter darüber, dass erstmalig seit fünf Jahren wieder die Geschwister-Scholl-Medaille für ausgezeichnete Leistungen verliehen werden konnte. Diese Medaille erhalten Realschüler, welche mit einem Notendurchschnitt besser als 1,5 abschließen. In diesem Fall handelt es sich um die Schülerin Jessica Janke aus Naußlitz, welche sich mit ihrem Bestzeugnis über die Auszeichnung freuen konnte. Auch wenn zwei Realschüler den Abschluss nicht schafften, nennt Schulleiter Thomas Winter die scheidenden Zehntklässler „einen guten Jahrgang“. Dabei bezog er gerade soziale und emotionale Aspekte mit ein. „Ich hätte mal nicht gedacht, dass man als Lehrer im Alter von fast 60 Jahren noch so ein gutes Verhältnis zu den Schülern haben kann. Ich habe die jetzigen Abgänger zum Beispiel vier Jahre lang in Mathe unterrichtet und es kommt schon etwas Wehmut auf, wenn es nun heißt, Abschied zu nehmen.“

Bei der Schulentlassungsfeier erhielten auch sieben Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9 eine Auszeichnung, womit die hohe soziale Kompetenz geehrt wurde. Bei dieser Ehrung geht es um die Eigenschaften wie Freundlichkeit, Pünktlichkeit und Verlässlichkeit. Die Bewertung wird durch die Schüler, Klassenleiter und Fachlehrer vorgenommen.

Das kulturelle Programm der Feier gestalteten die Schulband und die Instrumentalgruppe der Oberschule unter der Leitung von Gerd Mundus. Die jungen Musiker wiederum waren schon am Vorabend eingebunden, als die Schultheatergruppe „Grazy actors“ unter der Leitung von Monika Mundus das Stück „Der ganz normale Wahnsinn“ erfolgreich im Rathaussaal aufführte.