Jürgen Wehner, Mitglied des Heimatvereins Niederstriegis, verbrachte unlängst seinen Urlaub im Erzgebirge und entdeckt"> Neue Attraktion im Heimatmuseum in Littdorf

Neue Attraktion im Heimatmuseum in Littdorf

30.06.2017 um 09:24 Uhr

Jürgen Wehner, Mitglied des Heimatvereins Niederstriegis, verbrachte unlängst seinen Urlaub im Erzgebirge und entdeckte in der dortigen Presse den Beitrag über einen Kutschwagen.

Hendrik Seibt aus Gelenau wurde mit der Geschichte seines Kutschwagens vorgestellt und war entmutigt darüber, dass kein Museum oder Verein Interesse an dem Wagen zeigte. Nach kurzer Beratung im Heimatverein Niederstriegis setzte sich der Vereinsvorsitzende Andreas Klößer mit Hendrik Seibt in Verbindung. Die Vereinsmitglieder waren sich einig, den Kutschwagen in das Museum nach Littdorf zu holen, da der Platz vorhanden war und die Symbiose zwischen Heimatmuseum und ehemaliger Schmiede bestand.

Herr Hendrik Seibt war von der Idee begeistert und erklärte in einem weiteren Gespräch, dass bei der Renovierung des Kutschwagens, welche viel Zeit und Geld verschlungen hatte, entdeckt wurde, dass die Achse der Kutsche aus dem ehemaligen Schmiedewerk in Roßwein stammt. Damit war die Seelenverwandtschaft für das Unterfangen besiegelt und Herr Seibt stimmte zu, dem Heimatverein Niederstriegis den Hinterlader mit Verdeck als Dauerleihgabe zu überlassen, zumal in der Achsenschmiede, welche 1886 in Littdorf ihren Betrieb aufnahm, weitere alte Achsen dieser Zeit ausgestellt werden.

Zur Unterbringung des Kutschwagens haben die Vereinsmitglieder nunmehr den ehemaligen Beschlagraum der Achsenschmiede hergerichtet, welcher jeden zweiten Sonnabend im Monat, in der Zeit von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr, besichtigt werden kann. Am nächsten großen Vereinsevent, zum Denkmaltag am 09. September 2017, wird wieder das traditionelle und beliebte Schauschmieden stattfinden, wobei hier alle Gäste von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr ganz herzlich zu einem Besuch eingeladen sind.