Was lange währt, wird gut

21.11.2017 um 13:20 Uhr

Am 16. November 2017 wurde die neue Freizeitfläche in Gleisberg feierlich eingeweiht.

Dabei gehen die ersten Planungen und Ideen hierzu in das Jahr 2007 zurück und wurden seitdem durch den Ortschaftsrat weiter verfolgt. Zuerst mussten die Einwohner und Vereine von Gleisberg für das Projekt begeistert werden. Dann wurden mittels Planungsbüro verschiedenste Entwürfe diskutiert und nach dem richtigen Förderprogramm für das Projekt gesucht. Das frühere LEADER-Förderprogramm war zur ersten Angebotseinreichung überzeichnet und so warteten die Gleisberger auf das neue Programm für den ländlichen Raum. Da jedoch die Ausschreibung Ende letzten Jahres teurer wurde als geplant, schwenkte man kurzfristig auf das Förderprogramm „Vitale Dorfkerne“ um, welches zu diesem Zeitpunkt gerade zur Verfügung stand und hatte Glück mit der Beantragung. In den zurückliegenden Wochen haben nun die Mitarbeiter der Straßenbau Kunze GmbH aus Grimma das ehemals brachliegende Weideland in eine Spiel- und Freizeitstätte umgestaltet. Neben dem interessanten und abwechslungsreichen Spielplatz wurde auch eine Freizeitfläche geschaffen, auf der zukünftig das Festzelt aufgebaut oder Ballspiele durchgeführt werden können. Anlässlich der kleinen Eröffnungsfeier organisierte der Kindergarten - die "Kinderburg zu Gleisberg" – ein kleines Kulturprogramm. Die Kinder und Eltern freuen sich gemeinsam über die neuen Spielmöglichkeiten in ihrem Ort.

Noch bevor der gemeinsame Lampionumzug durch Gleisberg von den Roßweiner Spielleuten angeführt wurde, pflanzte die Ehrenbürgerin der Stadt Roßwein, Frau Helga Frankenstein, eine Lutherlinde zu Ehren des 500-jährigen Reformationsfestes. Mit der Übernahme der kompletten Baumpflanzungskosten möchte sie ihrem Ort einen kleinen Dank zurückgeben.

Die durch das Bauunternehmen beim Abrütteln der Parkplätze beschädigten Rasengittersteine werden nach Ausführungen der Firma Anfang kommenden Jahres ausgetauscht und Restarbeiten noch in den kommenden Tagen durchgeführt.