Mit Änderung der Allgemeinverfügung* vom 19.05.2021 mit Wirksamwerden ab 25.05.21 wird die Notbetreuung unabhängig von der Zugehörigkeit zu einer speziellen Berufsgruppe ermöglicht. Demnach werden in der Notbetreuung alle Kinder aufgenommen, deren Personensorgeberechtigten beruflich tätig sind.
Hierfür ist eine schriftliche Erklärung in der Einrichtung vorzulegen, dass man aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Gründe an einer Betreuung des Kindes gehindert ist. Bereits vorliegende Nachweise behalten weiterhin ihre Gültigkeit.

*zur Ausnahme von der Untersagung des Präsenzunterrichts an Hochschulen, der Präsenzbeschulung für Abschlussklassen und Förderschulen sowie Festlegung von Kriterien für eine Notbetreuung für Grund- und Förderschulen sowie Gemeinschaftseinrichtungen nach § 33 Nummer 1 und 2 des Infektionsschutzgesetzes

Der Striegistalradweg auf der ehemaligen Bahnstrecke von Hainichen nach Roßwein ist in den Kommunen Hainichen, Roßwein und Striegistal wohl das am längsten erwünschte und umkämpfte, aber leider nur teilweise umgesetzte Bauvorhaben. In den nächsten Monaten treten die Pläne in eine ganz entscheidende Phase ein. Gemeinsam hoffen die Bewohner der genannten drei Orte, dass Baurecht hergestellt werden kann.

Nachdem im Oktober 2020 das Verwaltungsgericht Chemnitz festgestellt hatte, dass auch der (kurze) Abschnitt von Crumbach bis zur Kratzmühle auf der Gemarkung Hainichen nicht als bundesstraßenbegleitender Radweg (durch das Landesamt für Straßenbau und Verkehr) sondern als Alltagsradweg durch die Anliegerkommunen realisiert werden muss, fällt nunmehr die gesamte Planung in den Zuständigkeitsbereich der drei Kommunen.

Für den bei weitem längeren Radwegabschnitt von der Kratzmühle bis nach Niederstriegis wurden die Planungsunterlagen durch das Hainichener Büro „Liebold Architekten und Ingenieure“ in den letzten Wochen auf die Empfehlungen der Planfeststellungsbehörde noch einmal angepasst. Im Mai 2021 sollen diese angepassten Planungsunterlagen nun erneut bei der Landesdirektion Sachsen in Chemnitz eingereicht werden.

Wenn alles gut verläuft, erfolgt die Auslegung in den beteiligten Rathäusern in der zweiten Jahreshälfte 2021, der Planfeststellungsbescheid sollte dann Anfang 2022 ergehen. Wird dieser nicht durch Umweltverbände und dgl. beklagt, würde ab diesem Zeitpunkt Baurecht bestehen.

Fördermittel im Radwegeförderprogramm des Bundes und des Freistaats Sachsen stehen für eine Finanzierung des Vorhabens unter Beteiligung der Anliegerkommunen aktuell in beträchtlicher Höhe bereit.

Doch wer will an einen komplikationslosen Ablauf des Verfahrens glauben? Ein eher kleiner Umweltverband hat mehrfach angekündigt, einen positiven Beschluss zu beklagen. In einem solchen Fall müssten wieder die Gerichte entscheiden. Beim Verwaltungsgericht in Chemnitz werden solche Prozesse in der Regel erst nach einigen Jahren zur Verhandlung aufgerufen.

Ob besagtem Umweltverband die umweltrechtlichen Planungen beeindrucken und auf diese eine Klage verzichtet wird, bleibt abzuwarten? Sichtschutzzäune, um die Tierwelt vor dem Menschen zu bewahren, sind jedenfalls in der Planung ebenso vorgesehen, wie die teilweise Wegeführung ein Stück vom Bahndamm entfernt, um schützenswerte Tierarten nicht zu beeinträchtigen.

Beim rund 1 Kilometer langen Abschnitt zwischen dem jetzigen Ende des Radwegs in Crumbach und der Kratzmühle muss nunmehr die Artenerfassungen in den nächsten Monaten neu durchgeführt werden, da die vorliegenden Kartierungen schon zu lange zurückliegen.

Im Spätsommer soll mit diesen Arbeiten begonnen werden, ein Jahr später werden dann die Ergebnisse vorliegen. Mit dieser Vorlage kann dann auch die Planung für den nun neuen Abschnitt 2.1. bei der Landesdirektion eingereicht werden.

Am 23.4. weilte der Lokalfernsehsender Kabeljournal Röhrsdorf in Hainichen und traf sich mit Vertretern der Radwegeinitiative, um über den Kampf für den Radwegausbau zu berichten.

Der Beitrag vom Kabeljournal kann im Internet unter folgenden Link angeschaut werden: https://www.kabeljournal-chemnitzer-land.de/index.php?option=com_content&task=view&id=4805&Itemid=1

Gemeinsam mit der Radweginitiative und den Bürgermeistern sind alle Beteiligten sehr optimistisch, dass die Vision Striegistalradweg Wirklichkeit wird. Ein sehr schöner Anlass wäre sicherlich das Jahr 2025, wenn die Region Chemnitz Kulturhauptstadt Europas ist und Dinge wie ein ansprechendes Radwegenetz durch eine schöne Landschaft verbunden mit Hinweisen auf die reiche Industriegeschichte unserer Region, Schwerpunkte der Vorbereitungen sind. Schautafeln mit Hinweisen auf die Geschichte des Striegistals, auch im Hinblick auf die industrielle Vergangenheit, sind wichtige Eckpunkte der Planungen des Striegistalradwegs.

Seit März vergangenen Jahres wurden im Landkreis 23 194 positive PCR-Tests registriert, über 200 mehr im Vergleich zu gestern. Der aktuelle Inzidenzwert für Mittelsachsen liegt laut Robert Koch-Institut bei 238,1. In den Krankenhäusern werden 95 Covid-Patienten behandelt, davon werden 20 beatmet.

Selbsttest nur noch unter Aufsicht

Es gibt eine Änderung beim Umgang mit den Selbsttests und der damit verbundenen qualifizierten Selbstauskunft. Bisher reichte es, wenn man den Test zu Hause machte und dann die Selbstauskunft, zum Beispiel im Geschäft oder in der Schule abgab. Aufgrund einer Änderung auf Bundesebene sollen die Selbsttests nur noch unter Zeugen – zum Beispiel direkt beim Friseur absolviert werden. Alternativ können auch die Testzentren aufgesucht werden, die eine negative Bescheinigung ausstellen. Die Änderung hat auch Auswirkungen auf den Schul- und Kita-Bereich. Auf dem Blog des Kultusministeriums heißt es: „Ab sofort müssen die Tests in den Schulen unter Aufsicht vorgenommen werden. Anzuerkennen sind darüber hinaus auch Testnachweise, die im Rahmen einer betrieblichen Testung im Sinne des Arbeitsschutzes durch Personal, das die dafür erforderliche Ausbildung oder Kenntnis und Erfahrung besitzt, erfolgt sind oder von einem Leistungserbringer nach § 6 Absatz 1 der Coronavirus-Testverordnung vorgenommen oder überwacht wurden (unter anderem Testzentren). Die Testung darf maximal 24 Stunden zurückliegen.“ Weitere Informationen unter www.bildung.sachsen.de/blog/index.php/2021/05/11/bundesnotbremse-weitere-regelungen-fuer-den-bereich-schule/

Was ist erlaubt an Himmelfahrt?

Prinzipiell gilt die Bundes-Notbremse in Mittelsachsen. Das bedeutet beispielsweise, dass Restaurants, Kneipen, Biergärten, und Ähnliches geschlossen bleiben müssen (inklusive deren Toiletten). Erlaubt ist aus infektionsrechtlicher Sicht der Verkauf von Speisen und Getränken, die mitgenommen werden können. Allerdings dürfen diese nicht vor Ort und im näheren Umfeld verzehrt werden. Man muss damit weiterlaufen. Der Genuss von Alkohol in der Öffentlichkeit ist wieder erlaubt. Es gelten auch weiterhin die allgemeinen Kontaktbeschränkungen, sprich man darf sich nur mit einer Person aus einem weiteren Hausstand treffen. Allerdings werden Kinder unter 14 Jahren, Geimpfte und Genesene nicht mitgezählt bei der Gruppengröße.

 

Notbetreuung

Seit 26. April, mit Inkrafttreten der Bundes-Notbremse – sind die Kitas im Landkreis wieder geschlossen. In der ersten Schließwoche sind rund 38 Prozent der etwa 11 500 Kinder in Kita und Krippe betreut worden. Im Hort waren es rund 21 Prozent. In der zweiten Woche im Notbetrieb sind etwa 40 Prozent der Kinder in den Kitas betreut worden. Im Hort sank die Quote auf rund 7 Prozent.

Innerhalb des Landkreises gibt es deutliche Unterschiede. So haben manche Kitas eine Notbetreuungsquote von nur etwa 10 Prozent, in anderen Kitas sind weit mehr als die Hälfte der Kinder anwesend.

Zum Vergleich: Ende März 2020, als die Kitas zum ersten Mal geschlossen wurden, waren nur 630 Kinder im Landkreis in der Notbetreuung. Später, nachdem die Liste der Berufe, die Anspruch haben, verlängert wurde, stieg der Anteil in der Notbetreuung Ende April 2020 auf 14 Prozent. Im eingeschränkten Regelbetrieb war die Auslastung in Kinderkrippe und Kindergarten konstant hoch bei zirka 80 Prozent. Im Dezember 2020, als die Einrichtungen zum zweiten Mal seit Beginn der Pandemie schließen musste, waren es rund 1 700 Kinder, 16 Prozent. Vier Wochen später waren es 2 500 Kinder, 22 Prozent.

Schließtag im Landratsamt

Das Landratsamt hat am Freitag, 14. Mai 2021, geschlossen. Das Corona-Bürgertelefon ist am 13. und 14. Mai dennoch zwischen 09:00 und 12:00 Uhr besetzt. Am 17. Mai sind die Beschäftigen wieder wie gewohnt erreichbar.

Morgen und am Freitag ist das Bürgertelefon von 09:00 bis 12:00 Uhr unter der Rufnummer 03731 799-6249 erreichbar. Fragen können auch per E-Mail gestellt werden unter email hidden; JavaScript is required

Für Rückfragen steht Ihnen die Pressestelle unter E-Mail email hidden; JavaScript is required gerne zur Verfügung.

 

Landratsamt Mittelsachsen
Pressestelle
Frauensteiner Straße 43
09599 Freiberg
Tel. 03731 799-3305

 

Statistik

Seit März vergangenen Jahres wurden im Landkreis 22 927 positive PCR-Tests registriert. Der aktuelle Inzidenzwert für Mittelsachsen liegt laut Robert Koch-Institut bei 259,8. In den Krankenhäusern werden 98 Covid-Patienten behandelt, davon werden 24 beatmet.

Landkreis schreibt Genesene an

Mit der neuen Regelung werden Geimpfte, Genesene und negativ Getestete gleichgestellt. Das heißt, Genesene müssen sich zum Beispiel vor dem Friseurbesuch nicht testen lassen. Genesene benötigen den Nachweis für einen positiven PCR-Test (oder einen anderen Nukleinsäurenachweis). Dieser muss mindestens 28 Tage sowie höchstens sechs Monate zurückliegen und die Person darf keine typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus aufweisen. Schon seit vergangener Woche gehen dazu zahlreiche Fragen im Corona-Postfach und am Bürgertelefon des Landratsamtes ein. Das Gesundheitsamt wird alle seit dem 11. November 2020 positiv getestete Personen automatisch anschreiben und einen entsprechenden Nachweis zusenden. In der Regel erfolgt das per E-Mail. Wenn keine E-Mail-Adresse bekannt ist, dann per Post. Das Gesundheitsamt bittet um etwas Geduld. Die Nachweise werden zügig versandt, aber dies kann mehrere Tage in Anspruch nehmen. Betroffen sind rund 20 000 Mittelsachsen.

Hinweis: Einen Nachweis erhalten nur die Personen, die einen positiven PCR-Test hatten. Schnelltests zählen nicht.

Information des Deutschen Roten Kreuzes

DRK schaltet Termine frei

Seit vergangenen Freitag bis zum 17. Mai werden kontinuierlich Erstimpftermine für alle sächsischen Impfzentren für den Zeitraum 17. bis 31. Mai freigegeben. In Summe handelt es sich um zirka 25 000 neue Erstimpftermine, die sowohl über die Hotline wie auch online buchbar sind.

Im Einzelnen werden wie folgt freigegeben:

  • am Montag, den 10. Mai, Erstimpftermine für den 20. – 22. Mai
  • am Mittwoch, den 12. Mai, Erstimpftermine für den 23. – 25. Mai
  • am Freitag, den 14. Mai, Erstimpftermine für den 26. – 28. Mai
  • am Montag, den 17. Mai, Erstimpftermine für den 29. – 31. Mai

Für den Monat Mai stehen dem Deutschen Rote Kreuz Sachsen insgesamt 470 750 Impfdosen für Erst- und Zweitimpfungen in den sächsischen Impfzentren und für die mobilen Teams zur Verfügung. Bereits durchgeführt oder verplant hiervon sind 446 604 Impfungen. Die darüber hinaus verfügbaren zirka 25 000 Impfdosen sind für noch zu vergebende Erstimpftermine in den Impfzentren vorgesehen.

„Bitte nutzen Sie die Hotline nur, wenn Sie wirklich keinen Termin online buchen können oder technische Probleme haben. Wenn Sie online keinen Termin finden, dann werden Sie auch über die Hotline keinen Termin bekommen können. Es ist nicht zielführend, in diesem Fall zusätzlich die Hotline zu kontaktieren und damit die Leitungen für Menschen zu blockieren, die sich nicht online registrieren können oder andere technische Probleme haben“, heißt es auf der Internetseite des DRK Sachsen. Weitere Informationen dazu unter www.drksachsen.de.

Für Rückfragen steht Ihnen die Pressestelle unter E-Mail email hidden; JavaScript is required gerne zur Verfügung.

Landratsamt Mittelsachsen
Pressestelle
Frauensteiner Straße 43
09599 Freiberg
Tel. 03731 799-3305

Statistik

Im Vergleich zu gestern gab es 20 neue Fälle. Somit wurden im Gesundheitsamt seit März vergangenen Jahres 22 091 positive PCR-Tests registriert. Der aktuelle Inzidenzwert für Mittelsachsen liegt laut Robert Koch-Institut bei 332,5. In den Krankenhäusern werden 101 Covid-Patienten behandelt, davon werden 23 beatmet.

 

Informationen des Freistaates

Kabinett beschließt neue Corona-Schutz-Verordnung

Die Staatsregierung hat in ihrer heutigen Kabinettsitzung eine neue Corona-Schutz-Verordnung beschlossen. Nach Beschluss der Änderungen des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) im April 2021 werden mit ihr zukünftig in erster Linie Regelungen getroffen, die ab einer Inzidenz unter 100 gelten aber auch weitergehende Schutzmaßnahmen für eine 7-Tage-Inzidenz über 100 vorgenommen. Zudem wurde die Struktur im Sinne einer besseren Lesbarkeit angepasst. Die neue Verordnung tritt am 10. Mai 2021 in Kraft und läuft mit Ablauf des 30. Mai 2021 aus.

Eine wesentliche Änderung zu den bisherigen Verordnungen betrifft den Status von geimpften und genesenen Personen: Vollständig Geimpfte werden zukünftig Personen gleichgestellt, die einen tagesaktuellen negativen Test nachweisen können. Genesene erhalten in den sechs Monaten nach Genesung ebenfalls diesen Status bzw. 14 Tage nach Erhalt der ersten Impfdosis auch darüber hinaus. Neben dem 7-Tage-Inzidenzwert bleibt mit der maximalen Bettenkapazität von 1.300 mit COVID-19-Patienten belegten Betten auf der Normalstation ein zweiter Faktor erhalten, dessen Unterschreitung Grundbedingung für alle Lockerungen ist.

In Ergänzung zu den Vorgaben des IfSG greifen nach einer Überschreitung des Schwellwertes von 100 und auch bei niedrigerer Inzidenz u.a. die folgenden Regelungen:

–  Bei Teilnahme von mehr als zehn Personen an Beerdigungen benötigen alle Anwesenden einen Negativtest.

– Testpflichten für Belegschaft und Inhaber von Friseurbetrieben und Fußpflege gelten weiterhin. Sonstige körpernahe Dienstleistungen müssen zusätzlich zu den Vorgaben nach IfSG eine Kontaktdatenerfassung und -nachverfolgung gewährleisten.

– Bei zulässigen Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben ist eine Kontaktdatenerfassung und -nachverfolgung vorzunehmen.

– Bis zu einem Inzidenzwert von 165 kann Einzelunterricht in Tanz- und Musikschulen erfolgen, wenn eine Kontakterfassung oder -nachverfolgung stattfindet, sich Beschäftigte testen lassen und die Schüler einen tagesaktuellen negativen Test nachweisen können.

 

Unter der Voraussetzung, dass die 7-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen in Landkreisen und Kreisfreien Städten unter 100 liegt, gilt ab dem übernächsten Tag:

– Private Zusammenkünfte von Angehörigen zweier Hausstände sind mit maximal fünf Personen in geschlossenen Räumen bzw. zehn Personen insgesamt zulässig, wobei Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres nicht mitgezählt werden.

– Eheschließungen sind auf max. 20 Teilnehmende beschränkt. Bei mehr als zehn Personen müssen alle Beteiligten einen tagesaktuellen Test vorweisen und der Mindestabstand von 1,5m ist einzuhalten.

– Im ÖPNV ist entweder eine medizinische, FFP-2- oder vergleichbaren Maske zu tragen.

– Geschäftsinhaber oder Veranstalter sollen überall dort, wo eine Kontakterfassung und -nachverfolgung nach Verordnung erforderlich ist, digitale Systeme, aber insbesondere die Corona-Warn-App, nutzen.

– Die bisherigen Testpflichten bleiben bestehen.

– Neben der Abholung und Lieferung von Speisen, kann der Außenbereich von Gastronomiebetrieben mit Terminbuchung, Kontakterfassung und ggf. tagesaktuellen Test, wenn mehr als zwei als zwei Hausstände an einem Tisch sitzen, genutzt werden.

– Campingplätze und Ferienwohnungen unterliegen nicht dem Beherbergungsverbot, eine Kontakterfassung und -nachverfolgung ist erforderlich.

– Ergänzend zu den bisher bei dieser Öffnungsstufe zulässigen Kulturstätten können Open Air-Veranstaltungen mit Terminbuchung, Kontakterfassung und -nachverfolgung sowie Testpflicht stattfinden.

– Für Museen, Galerien, Ausstellungen und Gedenkstätten sind zusätzlich zu den sonstigen Hygieneregelungen eine Kontaktdatenerfassung oder -nachverfolgung einzuführen und Besucher benötigen einen tagesaktuellen Nachweis über einen negativen Test

– Fitnessstudios dürfen für medizinisch notwendigen Behandlungen und kontaktfreien Sport öffnen. Bei nicht medizinisch notwendigem Sport in Fitnessstudios benötigen die Sportler einen tagesaktuellen negativen Test und eine Kontakterfassung ist vorzusehen.

– Gruppentraining von bis 20 Minderjährigen ist im Außenbereich und Außensportanlagen möglich sowie kontaktfreier Sport im Innenbereich. Bei Vorliegen eines tagesaktuellen negativen Testergebnisses und Kontaktverfolgung ist zudem Kontaktsport im Außenbereich zulässig

– Schwimmunterricht in der Primarstufe ist möglich.

 

Liegt die 7-Tage-Inzidenz an fünf Werktagen infolge unter dem Schwellwert von 50 entfallen ab dem übernächsten Tag die Auflagen für

– Außenbereich der Gastronomie

– Zoologische und botanische Gärten

– kontaktfreien Sport auf Innen- und Außensportanlagen; im Außenbereich und –sportanlagen zudem bei kontaktfreien Sport in kleinen Gruppen von maximal 20 Personen.

Bei vorheriger Buchung, einem Testnachweis und der Kontakterfassung und –nachverfolgung sind touristische Übernachtungen möglich.

 

Alle inzidenzabhängigen Lockerungen sind aufzuheben, wenn der jeweilige Grenzwert drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten wird. Dann gelten am übernächsten Tag die Regelungen der jeweils höheren Inzidenzstufe.

 

Die Regelungen für den Kita- und Schulbetrieb bleiben unverändert bestehen.

 

 

Informationen des Kreissportbundes:

Landessportbund aktualisiert Fragenkatalog.

Der Landessportbund Sachsen hat seine Corona-FAQ fortgeschrieben. Die Formulierungen werden darin wie immer mit dem Sächsischen Staatsministerium des Innern und dem Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt abgestimmt. Diese Abstimmung ist aktuell allerdings noch nicht beendet. „Für einen ersten schnellen Überblick und als Orientierung für unsere Sportvereine haben wir die Corona-Ampel auf unserer Homepage angepasst. Änderungen oder Ergänzungen, die sich eventuell aus weiteren Abstimmungen ergeben, arbeiten wir dann so schnell wie möglich ein“, erklärt KSB-Geschäftsführer Benjamin Kahlert. Die detaillierten Corona-FAQ sind unter https://www.sport-fuer-sachsen.de/fuer-mitglieder/vereinsberatung/corona-faq/ zu finden.

 

 

Der Bund hat am Donnerstag das neue einheitliche Infektionsschutzgesetzt beschlossen. Aufgrund  der Inzidenzzahlen sind nun wieder Einschränkungen zu erwarten. Während den Gastronomie- und Beherbergungsbetrieben nun schon seit mehr als 4 Monaten der wirtschaftliche Betrieb untersagt wurde, werden in den kommenden Tagen wieder Dienstleistungsbetriebe und Handelseinrichtungen von den Auswirkungen des Gesetzes mit Schließungen betroffen sein. Alle die bisher eingeleiteten und eigentlich wirkungslosen Maßnahmen sorgen weiter dafür, dass unseren kleinen Einzelhändlern, Dienstleistern und Gastronomen die Wirtschaftlichkeit weiter genommen wird. Wir befürchten, dass einige Unternehmen die Auswirkungen der Lockdown-Maßnahmen nicht überleben werden und bitten unsere Einwohner, gezielt auf Angebote der Händler, Gastronomen und Dienstleiser in Roßwein zurückzugreifen.

Um nach der Corona-Krise auch noch eine halbwegs funktionierende Handels- und Dienstleistungslandschaft in der Stadt Roßwein vorweisen zu können, kommt es jetzt auf jeden einzelnen Einwohner an.

Bitte helfen Sie unseren regionalen Einzelhändlern und Gastronomen und sichern Sie das „Überleben der Handels- und Dienstleistungsbetriebe“.

Viele Geschäfte, Gaststätten und Dienstleistungsbetriebe müssen wegen der Pandemie Ihre Unternehmen geschlossen halten, trotzdem sind unsere Gewerbetreibenden weiterhin für Sie da und bieten Angebote wie über eigene Onlineshops, über Click and Meet (Einkauf mit Termin oder Click-and – Collect ( Einkauf und Bestellung  online oder per Telefon – Abholung vor Ort) an. Im Anhang finden Sie eine Zusammenstellung der Angebote, welche unsere Unternehmen trotz möglicher Schließung ihrer Einrichtungen für Sie, liebe Einwohner, organsiert haben. Bitte nutzen Sie diese Angebote!! Nur so können Sie einen Beitrag zum Erhalt der aktuellen Handels- und Dienstleistungslandschaft in Roßwein leisten!!! Denken Sie bitte daran – Unternehmen wie Google oder Amazon dürfte die Entwicklung in den Städten und der Unternehmer vor Ort vollkommen egal sein, da zählt nur der hohe Profit für einige wenige Menschen.

Unternehmerliste als PDF

Wer Telefon /Mail /sonstigesUnser Service
Hotel Stadt Leipzig034322/43346
0157/35758527
Facebook
email hidden; JavaScript is required
Außer-Haus-Service täglich von 11 - 14 Uhr, abends nach Vereinbarung Abholung erwünscht, Lieferung möglich ab Spargelsaison (Mai) immer mittwochs frischer Spargel vom Gutshof Raitzen
Hartenbergbaude034322/40 170
Facebook
email hidden; JavaScript is required
Speisen nach Karte weiterhin bestell- und abholbar, am Wochenende 11 - 13 Uhr, in der Woche 17 - 19 Uhr
Pizzeria Ute Ordnung034322/41405Dienstag - Freitag, 11-14 und 17-21 Uhr, Samstag/Sonntag 16-21 Uhr Abholung und Lieferung nach Absprache
LuCas Cateringservice / L. Schäfer-Thalheim034322/69 603
0162/9072691
email hidden; JavaScript is required oder email hidden; JavaScript is required
Mittag- (ca. 5-8 €) oder Feiertagsessen (ca. 8-13€) mit Lieferung bis vor Wohnungstür, Bestellung bis 18 Uhr am Vortag!, alle Preise incl. Anlieferung, auch Abholung möglich
Euronics Kirchhof034322/ 44373Hausbesuche, Serviceleistungen, Reparaturen, Kundendienst für TV und Antenne
Fahrrad-Hoffmann0173/7442400 oder 0162/4042211Annahme von Reparaturen an Rädern, Rasenmähern, Gartengeräten nach telefonischer Absprache Mo-Do: 18-19 Uhr
Spielwelt Lindner034322/ 41099
www.duo-shop.de/spielweltlindner
Facebook
Geschäft derzeit geöffnet, bei erneutem Lockdown nur Poststelle geöffnet, andere Waren über Bestellung telefonisch und Abholung nach Absprache (Fensterauslage beachten) Achtung! Geschäft schließt Ende Mai!
Christliche Buchhandlung Ute Lomtscher034322/ 42528 mit AB
www.lomtscherbuch.de Onlineshop
Bücher portofrei bestellen, auch CDs, DVDs, Noten und Artikel aus dem gesamten Sortiment, Lieferung und Versand möglich
Frisör Claudia Allert, Mittelstraße 19034322/ 729921 vorhergehende telefonische Terminabsprache, Produkte können weiterhin über telefonische Bestellung gekauft werden, weitere Infos über WhatsApp oder im Schaufenster
Friseursalons SchickHairiaFriseursalon Dresdner Straße:
Herrensalon 034322/42570
Damensalon 034322/42341
Friseursalon Oberstadt: 034322/43788
vorhergehende telefonische Terminabsprache, Hygieneregeln an Geschäftseingängen beachten
Foto Hanisch034322/ 42237
0172/77 37 184
email hidden; JavaScript is required
Mit telefonischer Terminabsprache können übliche Handelswaren (Rahmen, Zubehör, Akkus etc.) frei Haus geliefert oder zugesendet werden. Porttrait- und Passfotos nach Terminvereinbarung, Batteriewechsel, Einrahmungen nach vorheriger Abpsrache, ebenso Fotoausdruck (Fotos per Email zusenden).
Elektro Roßwein034322/ 4740 (Firmensitz)
034322/ 40149 (Fachgeschäft)
email hidden; JavaScript is required
Telefonische Beratung und Bestellung, Lieferung und Anschluss der Geräte werden weiter angeboten, Reparaturen von Haushaltgeräten und Werkzeug, sowie Elektroreparaturen werden weiterhin erledigt. Telefonische Anmeldung unter 034322 4740 oder Abgabe der Kleingeräte am Standort Mühlstraße 26 in Roßwein
Der Käse Fam. Kirschbaum0162/9287476
email hidden; JavaScript is required
Hausverkauf Niederstadtgraben nach Absprache, Lieferung und Service aus dem Sortiment, Präsentkörbe und Käsebuffets
Hühnermobil Kathrin Schumann0175 / 27 80 627
email hidden; JavaScript is required
Hofladen in Niederforst
immer mittwochs beim Markttag, Lieferung nach Absprache, Verkauf im eigenen Hofladen
Waldgasthof Margarethenmühle03431 / 70 28 43
email hidden; JavaScript is required
aktuelle Speisekarte auf: http://margarethenmuehle.de/gastronomie
Speisen nach Karte weiterhin bestell- und abholbar, Samstag von 17 - 19:30 Uhr und Sonntag von 11 - 13:30 Uhr
Das Lädchen42863normal geöffnet, Regeln an Eingang beachten
Pension Hennig Bahnhofstraße 42505
email hidden; JavaScript is required
Übernachtungen können weiterhin per Telefon oder Mail bestellt werden.
Trödel-Max (Max Meißner)01522 22 19 78 52
email hidden; JavaScript is required
https://www.troedel-max.de
nach telefonischer Absprache Abholung im Geschäft auf Kirchstraße 3 möglich, Zustellung und Onlineshop
Trödelzeit (Christoph Burkhardt)0178 440 36 35
Facebook
(plant Flohmarktveranstaltung auf Sputnik am 05.06.2021)
nach telefonischer Terminabsprache Abholung im Geschäft auf Dresdener Straße 25 möglich
Reisebüro Wieclawik Dresdner Straße 15034322/ 41313telefonische Sprechzeiten, derzeit am Mittwoch von 9-12 Uhr geöffnet
Blumenladen Wilder Mohn034322/663593 derzeit normale Öffnungszeiten (Regeln am Geschäftseingang), bei erneutem Lockdown Bestellungen telefonisch mit Liefervereinbarung
Blumenladen Horrido034322/40911derzeit normale Öffnungszeiten (Regeln am Geschäftseingang), bei erneutem Lockdown Bestellungen telefonisch unter 034324/269940 mit Liefer- oder Abholvereinbarung
Santitätshaus Borgmann034322/45909Geschäft Dresdner Straße 21 - gewohnte Öffnungszeiten (Regeln am Geschäftseingang beachten)
rb Geschenke Baier0172/7921537Geschäft Dresdner Straße 8 - gewohnte Öffnungszeiten (Regeln am Geschäftseingang beachten)
Augenoptik Schrambke034322/42326Geschäft Döbelner Straße 10 bleibt geöffnet (Regeln am Geschäftseingang beachten), vorhergehende telefonische Terminabsprache ist erwünscht
Pelz und Leder Thomas Krebs034322/42689Auftragsarbeiten und Service im Kürschnereihandwerk nach telefonischer Absprache
Bäckerei Schmidt034322/42754Verkaufsstellen geöffnet, Regeln an Geschäftseingängen beachten, Lieferservice nach telefonischer Absprache am Vortag
Bäckerei Zschiesche034322/43515Verkaufsstelle geöffnet, Regeln am Geschäftseingang beachten, Lieferservice nach telefonischer Absprache
Brücken-Apotheke034322/42005Verkaufsstelle geöffnet, Regeln am Geschäftseingang beachten, Lieferservice nach telefonischer Absprache
Löwen-Apotheke034322-42181Verkaufsstelle geöffnet, Regeln am Geschäftseingang beachten, Lieferservice nach telefonischer Absprache
Hundesalon Pfiffi Chic Katrin Stenker
Nossener Str. 4
Tel.: 01520/5828165 (auch WhatsApp)
Facebook
www.pfiffi-chic.de
email hidden; JavaScript is required
Termine nach Vereinbarung. Ab einem Inzidenzwert von 165 ist nur noch die Übergabe des Hundes möglich (nach dem Click & Collect-Verfahren). Nur in Ausnahmefällen ist das Dabeibleiben unter Auflagen statthaft.

In Sachsen können sich beim Hausarzt ab sofort auch alle Menschen impfen lassen, die der Priorisierungsgruppe 3 gemäß Impfverordnung des Bundes angehören. Ab Mittwoch, 21. April 2021, 18 Uhr, können entsprechende Termine in den Impfzentren gebucht werden.

Gemäß der Priorisierungsgruppe 3 (§ 4 Corona-Impfverordnung des Bundes) sind daher nun unter anderem auch Menschen impfberechtigt, die im Lebensmitteleinzelhandel und in der Kinder- und Jugendhilfe tätig sind oder Mitglieder von Verfassungsorganen sind. Auch Personen, die in besonders relevanter Position in Einrichtungen und Unternehmen der Kritischen Infrastruktur tätig sind, sind impfberechtigt. Darüber hinaus bekommen nun auch weitere Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen – z. B. Asthma oder Herzinsuffizienz – ein Impfangebot.

Um mehr Menschen eine Impfung mit AstraZeneca zu ermöglichen, ist in Arztpraxen ab sofort die Priorisierung für den Impfstoff von AstraZeneca komplett aufgehoben. Dies bedeutet konkret, dass sich auch Menschen unter 60 Jahre nach Aufklärung durch den Arzt für eine Impfung mit diesem Impfstoff entscheiden können – auch wenn sie keiner Priorisierungsgruppe angehören. In allen Impfzentren werden allen Altersgruppen die Vakzine von Biontech und Moderna angeboten. Erstimpfungstermine mit AstraZeneca gibt es aufgrund geringerer Liefermengen und aus logistischen Gründen nur in den Impfzentren Dresden, Leipzig und Chemnitz. Menschen ab 60 Jahre bekommen auch weiterhin bevorzugt AstraZeneca angeboten. Ist dieser im Impfzentrum nicht verfügbar, kommt ein anderer Impfstoff zum Einsatz.

Die Termine in den Impfzentren können bevorzugt online unter https://sachsen.impfterminvergabe.de/ oder telefonisch unter 0800 0899089 gebucht werden. Zum Nachweis der Impfberechtigung ist eine Bescheinigung des Arbeitgebers bzw. ein ärztliches Attest notwendig. Personen, die den Priorisierungsgruppen 1 und 2 angehören, können sich auch weiterhin gleichberechtigt zu einer Impfung anmelden.

Die gesamte Auflistung aller Berechtigten in der Priorisierungsgruppe 3 (erhöhte Priorität) finden Interessierte hier.

Details zu Impfberechtigten der Kritischen Infrastruktur hier.

Amtliche Bescheinigung über eine Tätigkeit nach § 4 Absatz 1 Nummer 5 der Coronavirus-Impfverordnung (Kritische Infrastruktur) hier.

Impfbescheinigung zu § 4 Nummer 9 Coronavirus-Impfverordnung hier.

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

der Landkreis Mittelsachsen hat am 18. April 2021 vier Allgemeinverfügungen erlassen. Sie ermöglichen die Fortführung des Modellprojektes in Augustusburg und regeln den Alkoholkonsum, die Öffnung von Museen, bzw. Click and Meet sowie die Quarantäne bei einem positiven Testergebnis. Notwendig wurde dies hauptsächlich durch die Verlängerung der Corona-Schutz-Verordnung des Freistaates, die ursprünglich bis 18. April 2021 befristet war. Außerdem gab der Landkreis bekannt, dass er seit fünf Tagen eine Inzidenz von über 200 hat. Damit reduziert sich die maximale Teilnehmerzahl bei Versammlungen unter freiem Himmel von 1000 auf 200.

Die Bekanntmachungen sind im elektronischen Amtsblatt eingestellt.

Click and Meet weiterhin zulässig

Händler können auch weiterhin Click-and-Meet-Angebote unterbreiten, wenn dabei die 40 Quadratmeter-Regel beachtet wird. Das heißt, ein Kunde pro angefangenen 40 Quadratmeter darf nach vorheriger Terminvergabe ins Geschäft. Auch Zoos, Tier- und botanische Gärten sowie Museen, Galerien oder Gedenkstätten können weiterhin öffnen. Das Gleiche gilt für körpernahe Dienstleistungen, wie Nagelpflege und Kosmetik, die ebenfalls weiterhin angeboten werden können. Wichtig ist jedoch: Es muss ein Hygienekonzept erstellt beziehungsweise weiterhin umgesetzt werden. Kunden und Besucher müssen zur Nutzung ein tagesaktuelles negatives Testergebnis vorlegen.

In Roßwein wurden nun  zwei Corona-Teststationen eröffnet, welche kostenlose Tests anbieten. Eine Teststation befindet sich im Hallenbad an der Stadtbadstraße und hat montags, dienstags und donnerstags geöffnet. Die andere Teststation befindet sich auf dem Parkplatz des Edeka-Marktes an der Haßlauer Straße und bietet von Montag bis Samstag die Möglichkeit von kostenlosen Tests an. Nähere Informationen zu den Öffnungszeiten der Testeinrichtungen finden Sie auf der Homepage der Stadt Roßwein. Neben einem Besuch in einer Teststation sind auch Selbsttests möglich, entsprechende Formulare für die Selbstauskunft sind im Internetaufritt des Freistaates eingestellt. Außerdem müssen die Einrichtungen die Kontaktdaten der Besucher beziehungsweise Kunden aufnehmen. Des Weiteren ist Individualsport alleine oder zu zweit sowie in Gruppen von bis zu 20 Kindern im Außenbereich weiterhin möglich, auch ohne negativen Test. Falls die maximale Bettenkapazität von 1.300 Krankenhausbetten mit Covid-19-Patienten in Sachsen auf Normalstation überschritten wird, muss der Landkreis Mittelsachsen die Allgemeinverfügung zurücknehmen. Die Allgemeinverfügung gilt voraussichtlich bis 9. Mai 2021.

Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit

In einer weiteren Allgemeinverfügung hat der Landkreis Mittelsachsen das Verbot des Konsums von Alkohol verlängert. Damit ist auch weiterhin der Konsum von Alkohol in öffentlichen Gebieten, welche innerorts im Sinne der Straßenverkehrs-Ordnung gelegen sind, wie zum Beispiel Parks, verboten. Außerdem auch außerorts an Bushaltestellen und Sitzmöglichkeiten sowie im Umkreis von zehn Metern um diese, an Bahnhöfen sowie auf Parkplätzen.

Neue Quarantäneregeln

Ab Montag, dem 19. April 2021, gelten in Mittelsachsen neue Quarantäneregeln. Hintergrund ist ein entsprechender Erlass des Freistaates. Neu ist, dass Kontaktpersonen ab sofort nicht mehr in zwei Kategorien eingeteilt werden. Sobald die Definition einer „engen Kontaktperson“ zutrifft, ist man von der Quarantäne betroffen. Außerdem haben sich die bisher geltenden Angaben des Zeitraumes eines relevanten Kontaktes geändert. So ist der Zeitraum bei einem Abstand von 1,5 Metern und ohne Tragen einer medizinischen Maske (OP- oder FFP2-Maske) von 15 Minuten auf zehn Minuten verkürzt worden. Außerdem muss man vor der Beendigung der Quarantäne einen Schnelltest durchführen. Des Weiteren müssen die Betroffenen Symptomtagebücher führen. Es können Ausnahmen von der Quarantäne genehmigt werden, wenn man zum Beispiel schon eine Corona-Infektion innerhalb des letzten halben Jahres hatte oder gegen Corona geimpft ist. Dies ist aber im Einzelfall vom Gesundheitsamt zu entscheiden. Die neue Allgemeinverfügung ist ebenfalls im elektronischen Amtsblatt veröffentlicht.

Mit Stand 19. April 2021 meldet das Gesundheitsamt Mittelsachsen 110 neue Fälle im Landkreis zum Vortag. Damit steigt die Gesamtzahl der mit Covid 19 infizierten Menschen seit März 2020 auf nun 20.463 Personen. Davon entfallen 8.701 Fälle auf den Altkreis Freiberg, 4.197 auf den Altkreis Döbeln und 7.565 auf den Altkreis Mittweida. Der aktuelle Inzidenzwert für Mittelsachsen liegt laut Robert Koch-Institut bei 303,5. In den Krankenhäusern werden 75 Covid-Patienten behandelt, davon 16 beatmet. In der Stadt Roßwein haben sich bis zum 19. April 2021 insgesamt 450 Menschen mit Covid 19 infiziert. In der Stadt Döbeln liegt der Wert bei 1.549, in Waldheim bei 524, in Leisnig bei 609 und in Hartha bei 544 Personen. Der Inzidenzwert in Roßwein lag per 19. April 2021 bei 559,9. Damit nimmt unsere Stadt den Platz 12 unter allen 53 Gemeinden und Städten des Landkreises Mittelsachsen ein.

Die Corona-Schutzverordnung ist unter http://www.coronavirus.sachsen.de/amtliche-bekanntmachungen.html#a-9564  veröffentlicht oder auf der Homepage der Stadt Roßwein unter http://www.coronavirus.sachsen.de/amtliche-bekanntmachungen.html#a-9564 abrufbar.

Immer gut informiert: über die App der Stadt Roßwein, den kostenlosen Newsletter sowie das Roßwein-TV.

Mit freundlichen Grüßen

Veit Lindner
Bürgermeister

 

KSB Mittelsachsen

 

Der Landkreis Mittelsachsen hat eine neue Allgemeinverfügung erlassen. Sie gilt ab dem 6. April 2021. Demnach ist Individualsport alleine oder zu zweit sowie in Gruppen von bis zu 20 Kindern und Jugendlichen bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres im Außenbereich, auch auf Außensportanlagen, zulässig. Ein tagesaktueller negativer Selbst- oder Schnelltest wird nicht benötigt.

Dabei war für den Landkreis Mittelsachsen unter anderem tragend, dass sportliche Betätigung für die Entwicklung von Kindern, aber auch für die körperliche Gesundheit von Erwachsenen, wichtig ist.

Für den Landkreis Mittelsachsen war in der Abwägung zudem leitend, dass das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus im Freien geringer ist als in geschlossenen Räumen, weswegen die Gestattung von Individualsport im Außenbereich im unter Nummer 3 dieser Allgemeinverfügung genannten Personenumfang akzeptabel erscheint. Der Zulassung einer größeren Anzahl an Personen steht – neben der in § 8 Abs. 1 Nr. 2 SächsCoronaSchVO bestehenden Begrenzung – die effektive Kontaktnachverfolgung entgegen.
Individualsport im Sinne der Verordnung ist kontaktfreier Sport. Kontaktfrei im Sinne der Verordnung bedeutet ohne Berührung der Sportler. Im Falle eines kontaktfreien Betriebs ist sicherzustellen, dass ein Kontakt zwischen den Sporttreibenden oder Dritten nicht stattfindet. Auch eine Hilfestellung, die einen Körperkontakt erfordert, ist dabei nicht gestattet.

Beispiele:

  • Pass- oder Torschusstraining für Fußball- oder Hockeyspiele ist kontaktfrei, Zweikampftraining oder Spielbetrieb ist Kontaktsport
  • Badminton- oder Tennisspiel Einzel ist kontaktfrei, Doppel ist Kontaktsport
  • Bahnenlauf ist kontaktfrei, Lauftraining ohne Bahneinteilung ist Kontaktsport

Ausführliche Informationen gibt es in der elektronischen Ausgabe des Amtsblattes des Landkreises Mittelsachsen: https://www.landkreis-mittelsachsen.de/amtsblatt/712021e-vollzug-des-gesetzes-zur-verhuetung-und-bekaempfung-von-infektionskrankheiten-beim-menschen-infektionsschutzgesetz-ifsg.html bzw. in den aktuellen Corona FAQ des Landessportbundes Sachsen e.V.:  https://www.sport-fuer-sachsen.de/fuer-mitglieder/vereinsberatung/corona-faq/

Das Deutsche Rote Kreuz Döbeln-Hainichen bietet bereits seit der KW 12 kostenlose Corona-Tests in den Räumen des Stadtbades an der Stadtbadstraße in Roßwein an. Nunmehr werden die bisherigen Angebote erweitert.

Ab KW 15 werden die Corona-Tests auch montags in der Zeit von 8.00 – 11.00 Uhr im Stadtbad Roßwein angeboten. Die Öffnungstage Dienstag und Donnerstag bleiben weiterhin erhalten und beginnen nun jeweils eine Stunde früher – somit jeweils von 14 – 19 Uhr. Mit den angebotenen Testmöglichkeiten können sich die Bürgerinnen und Bürger für die Zeit von Montag bis Samstag mit einem aktuellen Test ausweisen. Bitte nutzen Sie die Gelegenheit.

Der Landkreis Mittelsachsen hat eine neue Allgemeinverfügung erlassen. Diese gilt ab 6. April 2021. Demnach können Händler wieder click-and-meet-Angebote unterbreiten, wenn dabei die 40 Quadratmeter-Regel beachtet wird. Das heißt, ein Kunde pro angefangenen 40 Quadratmeter darf nach vorheriger Terminvergabe ins Geschäft. Außerdem können Zoos, Tier- und botanischen Gärten sowie Museen, Galerien oder Gedenkstätten öffnen sowie körpernahe Dienstleistungen, wie Nagelpflege und Kosmetik, angeboten werden. Wichtig ist: Es muss ein Hygienekonzept erstellt werden. Kunden und Besucher müssen zur Nutzung ein tagesaktuelles negatives Testergebnis vorlegen. Eine Übersicht der Teststationen ist im Internet eingestellt. Neben einem Besuch in einer Teststation sind auch Selbsttests möglich, entsprechende Formulare für die Selbstauskunft sind im Internetaufritt des Freistaates eingestellt. Außerdem müssen die Einrichtungen die Kontaktdaten der Besucher bzw. Kunden aufnehmen. Des Weiteren ist Individualsport alleine oder zu zweit sowie in Gruppen von bis zu 20 Kindern im Außenbereich wieder möglich, auch ohne negativen Test. Dies gilt so lange bis die maximale Bettenkapazität von 1300 Krankenhausbetten mit Covid-19-Patienten in Sachsen auf Normalstation nicht überschritten ist. Die Allgemeinverfügung ist im elektronischen Amtsblatt eingestellt und gilt bis 18. April 2021.

Hinweis: Zutritt in Kita nur mit negativem Testergebnis
Entsprechend der aktuellen Corona-Schutz-Verordnung können Kindertageseinrichtungen von Personen nur betreten werden, wenn sie durch eine ärztliche Bescheinigung oder durch einen Test auf das Coronavirus nachweisen können, dass keine Infektion besteht. Davon ausgenommen sind neben den in Krippen und Kindergärten betreuten Kindern nur die sie begleitenden Personen zum Bringen und Abholen auf dem Außengelände. Wer seine Kinder jedoch ins Kita-Gebäude hineinbegleiten möchte, muss einen der genannten Nachweise vorlegen. Dieser darf nicht älter als drei Tage sein. Andernfalls darf die Kindertageseinrichtung nicht betreten werden. Das Zutrittsverbot gilt ab dem Moment, wenn ausreichend Selbsttestkits für die pädagogischen Fachkräfte in der Kita vorliegen. Die Kindertageseinrichtung weist hierauf im Eingangsbereich des Geländes hin.

 

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die neue Verordnung gilt vom 1. April bis Ablauf des 18. April 2021. Die bisherigen Corona-Maßnahmen werden damit größtenteils fortgeführt oder ausgeweitet. Grundsätze wie die Kontaktreduzierung oder die Empfehlung zum Verzicht auf unnötige Reisen, Einkäufe oder Besuche haben weiterhin Bestand.

Private Zusammenkünfte bleiben auf zwei Hausstände beschränkt, wobei insgesamt nicht mehr als fünf Personen zulässig sind. Kinder unter 15 Jahren werden dabei nicht mitgezählt.

Im öffentlichen Raum unter freiem Himmel ist überall dort eine Mund-Nasenbedeckung zu tragen, wo sich Menschen begegnen, insbesondere aber von 06:00 bis 24:00 Uhr in Fußgängerzonen, auf Flächen für Sport und Spiel, Wochenmärkten und Außenverkaufsständen. Unter anderem für Banken, Aus- und Fortbildungseinrichtungen, Beherbergungsbetrieben sowie vor und in gastronomischen Einrichtungen bei Lieferung und Abholung gilt nun die erweiterte Pflicht, mindestens einen medizinischen Mund-Nasenschutz oder eine FFP-2-Maske oder vergleichbarer Standard zu nutzen.

Beschäftigte und Selbstständige mit direktem Kundenkontakt müssen sich statt bisher einmal wöchentlich zweimal in der Woche testen oder testen lassen. Die Tests sind vom Arbeitgeber zur Verfügung zu stellen. Ansonsten bleiben die Arbeitgeber weiterhin verpflichtend, allen Beschäftigten, die am Arbeitsplatz präsent sind, ein Angebot für einen kostenlosen Selbsttest einmal in der Woche zu unterbreiten.

Betriebsinhaber und Beschäftigte unter anderem in Betrieben für körpernahe Dienstleistungen, Fahrschulen und Musikschulen müssen sich künftig zweimal wöchentlich testen oder testen lassen.

Kunden und Besucher benötigen einen tagesaktuellen Test.

Dies gilt ebenfalls für Kunden von Friseuren und medizinisch notwendigen körpernahen Dienstleistungen. Soweit der Selbsttest zur Erfüllung der Testpflicht genügt, ist dies durch eine dokumentierte Selbstauskunft nachzuweisen. Eine entsprechende Bescheinigung ist auf der Corona-Seite des Freistaates zu finden.

Erweitert wurde die Anzahl der Teilnehmer bei Eheschließungen und Beerdigungen in enger Abhängigkeit von Testungen. Es können dann bis zu 20 Personen mit Test teilnehmen.

Grundsätzlich wird an dem stufenbasierten System der Öffnungsschritte und der Rückfallregelung festgehalten.

Landkreise und Kreisfreie Städte erhalten jedoch die Möglichkeit zur inzidenzunabhängigen Öffnung von click-and-meet-Angeboten in Geschäften, Zoos, Tier- und botanischen Gärten sowie Museen, Galerien oder Gedenkstätten, wenn die maximale Bettenkapazität von 1.300 Krankenhausbetten in Sachsen mit Covid-19-Patienten auf Normalstation nicht erreicht wird.

Damit verbindet sich zusätzlich die Auflage, dass Kunden und Besucher zur Nutzung ein tagesaktuelles negatives Testergebnis vorlegen müssen.

Die entsprechenden Angebote sind zugleich nicht mehr Bestandteil der Rückfallregelung. Im Rückfallmechanismus entfällt die verschärfte Kontaktbeschränkung: Es gilt auch bei entsprechender mehrtägiger Überschreitung der 7-Tage-Inzidenz von 100 weiterhin, dass max. zwei Hausstände und höchstens fünf Personen zusammenkommen dürfen, wobei Kinder unter 15 nicht gezählt werden.

Die Liste der Geschäfte des täglichen Bedarfs und der Grundversorgung wird um Babyfachmärkte ergänzt: diese können inzidenzunabhängig öffnen. Fitnessstudios werden mit Innensportanlagen gleichgesetzt und sind damit Bestandteil der Öffnungsstrategie, können bei einer länger konstanten 7-Tage-Inzidenz unter 100 wieder den Betrieb aufnehmen.

Mit Stand 30. März meldet das Gesundheitsamt Mittelsachsen 66 neue Fälle. Damit steigt die Gesamtzahl der mit Covid 19 infizierten Menschen seit März 2020 auf nun 17.645 Personen. Davon entfallen 7.345 Fälle auf den Altkreis Freiberg, 3.554 auf den Altkreis Döbeln und 6.746 auf den Altkreis Mittweida. Der aktuelle Inzidenzwert für Mittelsachsen liegt laut Robert Koch-Institut bei 199,9. In den Krankenhäusern werden 49 Covid-Patienten behandelt, davon 15 beatmet. In der Stadt Roßwein haben sich bis zum 30. März 2021 insgesamt 359 Menschen mit Covid 19 infiziert. In der Stadt Döbeln liegt der Wert bei 1.264, in Waldheim bei 470, in Leisnig bei 550 und in Hartha bei 485 Personen. Der Inzidenzwert in Roßwein lag per 30. März 2021 bei 413,20. Damit nimmt unsere Stadt den Platz 8 unter allen 53 Gemeinden und Städten des Landkreises Mittelsachsen ein.

 

Die neue Corona-Schutzverordnung ist unter http://www.coronavirus.sachsen.de/amtliche-bekanntmachungen.html#a-9564  veröffentlicht oder auf der Homepage der Stadt Roßwein unter http://www.coronavirus.sachsen.de/amtliche-bekanntmachungen.html#a-9564 abrufbar.

Immer gut informiert: über die App der Stadt Roßwein, den kostenlosen Newsletter sowie das Roßwein-TV

 

Mit freundlichen Grüßen

Veit Lindner
Bürgermeister