Am Freitag, dem 05. April, boten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Musiklehrern den 150 Gästen des Frühjahrskonzertes der Döbelner Musikschule ein wahrhaft hörenswertes Konzert.

Tina Barthel begrüßte an diesem Abend und führte in launiger Manier durch das Konzertprogramm. Dabei trug sie verschiedenste heiter Anekdoten vor, die sich um die Komponisten rankten, deren Stücke zur Aufführung kamen. Nachdem das Blockflöten-Sextett das Konzert eröffnete, ergriffen Frau Karin Ilgert, Herr Dr. Rudolf Lehle und Herr Hähnel vom Rotary-Club Döbeln-Mittelsachsen das Wort und überreichten an die Vorsitzende des Musikschulfördervereins Frau Christa Michel einen Scheck in Höhe von 650 Euro. Frau Michel nahm den Scheck dankend an und erläuterte, dass mit diesem Geld sowohl Workshops finanziert werden können bzw. dass das Geld in die Begabten- und Sozialförderung fließt, welche zu den Kernaufgaben des Fördervereines gehören.

Die anwesenden Zuschauer, die sich in großer Zahl aus den Angehörigen der Akteure und musikinteressierten RoßweinerInnen zusammensetzten, honorierten diesen Akt der Unterstützung mit entsprechendem Applaus.

Im Verlauf des Konzertes waren z.B. Musikstücke von Vivaldi, über Bach, Schubert und Brahms bis hin zu Daniell Hellbach, Peter Maffay und ABBA zu hören.

Die Qualität des Spieles machte sich nicht zwingend am Alter des jeweiligen Musizierenden fest, selbst wenn der Klavierhocker ganz ausgestellt war und der Pianist über die Köpfe des Publikums nur schwer zu sehen war, so beeindruckte er doch mit seiner musikalischen Leistung.

Tina Barthel betonte, dass an diesem Abend sorgfältig ausgewählte Leistungsträger der Musikschule zu hören sind. Ganz besonders stolz war sie dabei auf Johannes Lehle (Fagott) und Philipp Hoffman (Klavier), welche in diesem Jahr die Döbelner Musikschule bei dem Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ vertreten werden.

Das wirklich abwechslungsreiche Programm bot neben Instrumetalmusik auch Solo- und Chorgesang.

So war z.B. von Charlotte Grimme die heimliche Hymne Peter Maffays aus seinem Musical „Tabaluga und Lilli“ zu hören und der Jugendchor präsentierte Stücke wie die „Nette Begegnung“, Tatschophonie“ und eine bearbeitete Version des ABBA-Songs „Thank You für the Music“.

Ein Canon von Johann Pachelberg, vorgetragen vom Bläserquartett mit Tina Barthel und am Klavier begleitet von Philipp Hoffmann bildete den Abschluss.

Es war eine Freude an diesem Abend Gast in diesem Konzert zu sein und den Roßweiner Rathaussaal nach 1,5 Stunden mit der Überzeugung zu verlassen, dass es guten musikalischen Nachwuchs in unserer Region gibt und in der Döbelner Musikschule zahlreiche Rohdiamanten ihren Schliff erhalten – um die Worte von Tina Barthel zu zitieren.