trotz des turbulenten Anfangs war für uns auch dieses Jahr mit seinen vielen inspirierenden Kooperationen, zahlreichen Gastspielen und reizenden Projekten sehr fruchtvoll und intensiv. Auch in diesem Monat gibt es bei FIGURO etwas ganz neues zu erleben:

Nr. 1:
Am Sonntag 24.10.21 um 15 Uhr findet auf dem Roßweiner Markt die Premiere des neuen Solostücks von Aleš Vancl „Die Fabrik des Absoluten“ statt.

100 Jahre nach der Erstveröffentlichung des gleichnamigen Romans Karel Čapeks bleiben die Fragen nach Glück und Wohlstand aktuell. Das Theater FIGURO reproduziert Čapeks fantastische Glücksmaschine und bietet den Zuschauern ein Erlebnis voll köstlicher und kostenloser Energie.

Idee und Spiel: Aleš Vancl
Regie: Alexej Vancl
Malerei: Martin Kyrych (CZ)
Musik: Natálie Pleváková (CZ)

in Roßwein (Markt): 24.10.21 um 15 Uhr, weitere Termine erschienen in Kürze auf unserer Webseite.

Produktion des Theaters FIGURO in Kooperation mit Freiraum e.V., gefördert durch den Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen, Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds und Stadt Roßwein.

Nr. 2:
Auf die Socken! (öffentliche Vorschau)

Drei vornehme Herrschaften haben eine gemeinsame Schwäche: sie lieben Socken. Kurz und lang, weiß und bunt — Hauptsache viel. Wie kommen sie damit klar, wenn ein Anderer eine schönere Socke hat? Oder gar mehr Socken???

Vier Jahre nach der Premiere der kleinen Sockenfresser für Kinder ist ein Bedarf nach einer Fortsetzung für Erwachsene entstanden. Nun ist es soweit: Die großen Sockenfresser gehen auf die Straße — mit wolligen Masken, Pantomime und Musik.

Bei den öffentlichen Proben zu diesem Stück haben die Zuschauer außerdem die Möglichkeit, sich zu wünschen, wie sich die Geschichte weiter entwickeln soll. Wir sind gespannt!

Von und mit: Alexej und Aleš Vancl (Theater FIGURO) und Susanne Bolf.
Regie: Heda Bayer
Musikalische Beratung: Sebastian Flaig

in Quedlinburg (Markt): 17.10.21 um 12 Uhr
in Leipzig (Buddehaus): 23.10.21 um 19 Uhr
in Roßwein (Markt): 27.10.21 um 12 Uhr
weitere Termine erschienen in Kürze auf unserer Webseite.

Gefördert vom Fonds Darstellende Künste im Rahmen von Neustart Kultur.

Wir freuen uns auf Sie, Ihre Familien und Freunde!

 

Alexej & Aleš Vancl

Theater FIGURO
www.theater-figuro.de
034322 – 581 416
0176 – 721 033 41

 

 

Am 9. Oktober 2021 fand die Autorenlesung mit Bettina Baltschev in der Stadtbibliothek statt. Leider fanden auf Grund des Termins nur drei Besucher den Weg in die Bibliothek. Aber sie wurden belohnt mit einer sehr interessanten Lesung über die Entdeckung des Strandes als Erholungs- und Entspannungsort, aber auch als Schauplatz des Krieges. Frau Baltschev erzählte sehr sachkundig und lebhaft über den Beginn der Badekultur und der Badebekleidung. Die Zuhörer wurden aktiv in die Lesung mit einbezogen, und wir konnten ihr Interesse an dem Thema Strand in vielen Facetten spüren.
Die Veranstaltung fand im Rahmen des Projektes „Literaturforum Bibliothek – Autorinnen und Autoren aus Sachsen in sächsischen Bibliotheken“ statt.

Am 27.10.2021, von 9.00 bis 12.00 Uhr, können in der Stadtbibliothek (Döbelner Straße 58) Shirts, Taschen etc. mit Textilfarbe gestaltet werden.

Diese Techniken sind vielleicht einigen noch bekannt von den Buchsommer-Abschlussveranstaltungen.

Mitmachen können Schüler ab der 5. Klasse.

Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich, Telefon 034322/42150.

Am Freitag, d. 05.11.2021, findet die 5. Roßweiner Einkaufsnacht statt. In der Aktionswoche vom 01.11. bis 05.11.2021 warten die Geschäfte mit Sonderangeboten auf.

 

doc03301420211011123147

 

Im Zeitraum vom 18.10. bis voraussichtlich 26.11.2021 führt die OFM GmbH im Bereich der K 7522 (Äußere Wehrstraße zwischen der Zimmerei und der geologischen Hinweistafel unterhalb des Felsmassivs) Kanalarbeiten durch.

In diesem Zeitraum wird der betroffene Bereich voll gesperrt, so dass eine Umleitung über Seifersdorf, Wetterwitz und Gleisberg, entsprechend nachfolgendem Umleitungsplan,  genutzt werden  kann.

 

 

Die Straßenmeisterei Hainichen führt im Zeitraum vom 14.10. bis 15.10.21 Tagesvollsperrungen durch, um Bankettregulierungen durchzuführen.

Eine Umleitung wurde nicht ausgeschildert.

 

Alle Bürgerinnen und Bürger des Klosterbezirks sind herzlich eingeladen, in den LEADER-Arbeitsgruppen mitzumachen. Jede und jeder hat damit die Chance, den Weg in die Zukunft mitzugestalten. Hintergrund ist, dass der Klosterbezirk Altzella sich beim Sächsischen Staatsministerium für Regionalentwicklung um die Anerkennung als LEADER-Gebiet auch für die neue EU-Förderperiode ab 2023 bewirbt. Das hat jetzt der Vorstand des Vereins für Regionalentwicklung Klosterbezirk Altzella e.V. beschlossen. Der Verein ist die „Lokale Aktionsgruppe (LAG)“ des Klosterbezirks. Die LAG übernimmt die Verantwortung für ein beträchtliches Budget an Fördermitteln, das der Region für Vorhaben der ländlichen Entwicklung zur Verfügung steht. Der Klosterbezirk Altzella kommt bereits seit 2007 in den Genuss des LEADER-Programms, mit dem bisher schon viele beispielhafte Vorhaben von Gemeinden, Vereinen und privaten Projektträgern auf den Weg gebracht werden konnten.

Die „neue“ LEADER-Entwicklungsstrategie (LES) muss bis Mai 2022 erarbeitet werden. Mit der LES soll aufgezeigt werden, wie sich der Klosterbezirk Altzella seine zukünftige Entwicklung vorstellt, welche Ziele und Prioritäten sich die Akteure gemeinsam vornehmen und mit welchen Maßnahmen sie diese Ziele erreichen wollen.

Dafür sind jetzt Ideen und Projekte gefragt, die den Klosterbezirk Altzella – „eine lebendige Region für alle Generationen in traditionsreicher Kulturlandschaft“ weiter voranbringen. Voraussetzung ist, dass die Region sich mit der LES ihre eigene Förderrichtlinie erarbeitet und dabei alle Interessengruppen einbindet. Auf dieser Grundlage wird später dann entschieden, welche Maßnahmen gefördert werden sollen und wer als Projektträger in welcher Höhe auf Fördermittel zugreifen kann. Umso wichtiger ist es, dass jetzt Akteure aus allen gesellschaftlichen Bereichen an der LES mitarbeiten und ihre Interessen und Ideen einbringen.

In der ersten Arbeitsphase geht es um die Analyse der Ausgangssituation und des zukünftigen Handlungsbedarfs. Schwerpunktthemen, die im Klosterbezirk Altzella in den nächsten Jahren vorrangig gefördert werden sollen, sind bereits jetzt absehbar.

Ihre Meinung ist uns wichtig! Von Ende Oktober bis Anfang Dezember haben Sie die Möglichkeit an einer Online Befragung teilzunehmen.

Zu vier Schwerpunkten wird die LAG Arbeitsgruppen einrichten, in denen sich jede Bürgerin und jeder Bürger aus den Gemeinden des Klosterbezirks mit eigenen Vorstellungen und Ideen einbringen kann:

  • Wirtschaft/Arbeit findet statt: am 29.11.2021 von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
    Grundversorgung/Lebensqualität, Bildung/Wohnen

findet statt: am 29.11.2021 von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr

  • Natur und Umwelt/Klimaschutz

findet statt: am 01.12.2021 von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr

  • Tourismus und Naherholung

findet statt: am 01.12.2021 von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Die Arbeitsgruppen sollen die Erarbeitung der LES begleiten und sind offen für Jedermann. Jeder, der ein wenig Zeit und kreative Ideen mitbringt, die den Klosterbezirk Altzella voranbringen, ist eingeladen, in den Arbeitsgruppen mitzuwirken.

Ansprechpartner für inhaltliche Informationen:

FUTOUR Umwelt-, Tourismus- und Regionalberatung GmbH

Kristin Hildebrand
Moritzburger Weg 67
D 01109 Dresden
E-Mail: email hidden; JavaScript is required
www.futour.com

Interessenbekundung/Anmeldung:
Regionalentwicklung Klosterbezirk Altzella e.V
Janine Zill
Am Schulweg 1
04741 Roßwein OT Niederstriegis
Tel.: 03431/67887-20
E-Mail: email hidden; JavaScript is required

 

Das Sachgebiet Liegenschaften informiert:
Ausschreibung – Bewirtschaftung Kiosk im Freibad Wolfstal
Die Stadt Roßwein schreibt die Bewirtschaftung des Kiosks im Freibad Wolfstal während der Freibadsaison aus.

Beginn der Bewirtschaftung: Mai 2022 | Nutzungsdauer: 5 Jahre

Interessenten richten ihre Bewerbungen, unter Vorlage einer Konzeption zur Gestaltung der Bewirtschaftung einschließlich der geplanten Öffnungszeiten, bis zum 30. November 2021 an die Stadtverwaltung Roßwein,
Markt 4, 04741 Roßwein.

Weitere Auskünfte erteilen der Badleiter, Herr Göhler, Tel. 034322 42165 sowie das Bauamt/Sachgebiet Liegenschaften, Tel. 034322 466 43.

Am Samstag, den 09. Oktober 2021, feierte der Ortsverband Döbeln, des Sozialverbandes VdK Sachsen e. V., sein 30- jähriges Bestehen.

Am Vormittag waren die Bürgermeister der Region Döbeln, Sponsoren und Beratungsfachkräfte des VdK geladen. In einer geselligen Runde erklärte die Vorstandsvorsitzende Michaela Hustig die Bedeutung und Historie des Sozialverbandes. Mit regem Interesse wurden die Informationen aufgenommen, und eine tolle Gesprächsrunde entstand. Bekanntlich machen gute Gespräche hungrig und durstig. Für diesen Fall hatten wir mit Leckereien und Getränken vorgesorgt. Am Nachmittag durften wir unsere Mitglieder begrüßen, die sehr zahlreich der Einladung gefolgt waren. Auch Menschen, mit großem Interesse an unserer Arbeit, folgten der Einladung aus Presse und Internet. Für das leibliche Wohl war auch hier gesorgt. Mit einer sehr schönen Tombola und einer Bücherecke konnten wir unsere Gäste überraschen.

Der Höhepunkt dieser Veranstaltung war die Ehrung eines Mitgliedes der ersten Stunde. Frau Sigrid Müller aus Döbeln trat am 01.11.1991 in den Verband ein. Wir ehrten sie mit einer Urkunde „30 Jahre Sozialverband VdK Sachsen e.V.“ und einem Blumenstrauß. Gemeinsam feierten wir dieses Ereignis.

Eine solche Feier gelingt immer nur, wenn viele fleißige Helfer mitarbeiten. Der Vorstand des Ortsverbandes Döbeln besteht aus acht engagierten Ehrenamtlern, die mit tollen Ideen, Einsatzbereitschaft und gutem Willen aktiv viel bewirken.

Wissen Sie was VdK bedeutet?? Kennen Sie den VdK?

Gegründet wurde der Sozialverband VdK Deutschland im Jahr 1950 unter dem Namen „ Verband der Kriegsbeschädigten, Kriegshinterbliebenen und Sozialrentner Deutschlands e. V. Am 07. Mai 1990 wurde der VdK in Sachsen gegründet, zunächst unter dem gleichen Namen. Ein Gründungsmitglied des VdK Sachsen, Detev Meding, durften wir zu unserer Jubiläumsfeier begrüßen. Er erzählte sehr eindrucksvoll über die Anfänge und Schwierigkeiten bei der Entschädigung der Kriegsopfer. Durch die wandelnde Beratung und veränderten Aufgaben wurde 2005 in Sachsen der o.g. Verbandsname in „Sozialverband VdK Sachsen e. V.“ umbenannt. Die Buchstaben blieben aus der Historie erhalten.

Brauchen Sie einen Ansprechpartner für die Belange im sozialen Bereich?? Wir unterstützen, beraten und leisten Hilfe bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche, die sich aus dem Sozialrecht ergeben.

Sprechen Sie uns an und vereinbaren einen Termin.

Beratungsstelle des Sozialverbades VdK Sachsen e. V. Döbeln
Obermarkt 13 ( Rathauspassage )
04720 Döbeln
Telefon: 03431 5919176 oder 0371 2609506
Email:     email hidden; JavaScript is required

 

In der Stadtratssitzung am 07. Oktober 2021 ernannten die Stadträte Herrn Udo Hoffmann als Gemeindewehrleiter, sowie die Herren René Bernhard, Matthias Funke und Martin Mende als stellvertretende Wehrleiter. Des Weiteren wurden Frau Doreen Hoffmann als Kinderjugendfeuerwehrwart, die Herren Patrick Baumann und Jonas Fischer als Atemschutzbeauftragte und Herr Uwe Beck als Gerätewart bestellt.

Der 1. stellvertretende Bürgermeister Hubert Paßehr überreichte die Ernennungsurkunden und bedankte sich bei den Kameraden für ihr Engagement zum Wohle unserer Bürger. Da Herr Martin Mende nicht anwesend war, erfolgt seine Ernennung in der nächsten öffentlichen Stadtratssitzung.

   

Um die Weihnachtspyramide und deren Figuren nach über 20 Jahren grundhaft zu restaurieren, initiierte die Stadtverwaltung Roßwein im Amtsblatt Mai 2021 einen Spendenaufruf, welche die notwendigen Arbeiten am Wahrzeichen des Roßweiner Weihnachtsmarktes unterstützen sollte. Auf das Konto zur Aufarbeitung der 15 Pyramidenfiguren wurden bis zum 31. August 2021   5.500 € eingezahlt. Für diese große Spendenbereitschaft bedanken wir uns ganz herzlich bei allen Spendern und Unterstützern des Projektes zur Generalüberholung der Roßweiner Weihnachtspyramide. Die Figuren, welche am 28. November 1998 das erste Mal auf der Pyramide ihre Runden drehten und das Roßweiner Handwerk darstellen, werden durch die Holzwerkstätte der Diakonie bis zum Herbst 2022 aufgearbeitet. Trotzdem müssen die Besucher des Roßweiner Weihnachtsmarktes nicht auf das besondere Weihnachtssymbol auf dem Marktplatz verzichten. Wie Bürgermeister Veit Lindner mitteilte, ist es möglich, dass ein bis zwei Figuren fehlen, jedoch alle anderen, welche noch nicht der Restaurierung unterzogen wurden, werden gewissenhaft ihre Runden drehen. Ursprünglich wurde für die komplette Aufarbeitung aller 15 Pyramidenfiguren ein Betrag von 3.000 € kalkuliert. Dieser wird zum einen durch die aktuellen Preissteigerungen, vor allem beim Rohstoff Holz, nicht zu halten sein und zum anderen soll die Pyramide eine neue elektrische Verkabelung erhalten.

Auf diesem Weg möchten wir uns nochmals ganz herzlich bei allen Spendern und Unterstützern bedanken, welche die Patenschaft für einzelne Figuren übernahmen oder verschiedenste Geldbeträge, auch anonym, überwiesen. Die komplett sanierte Roßweiner Weihnachtspyramide soll zum Weihnachtsmarkt 2022 dann feierlich eingeweiht werden.

Wir bedanken uns bei folgenden Sponsoren:

Zimmerei Uwe Leeser
Ute Lomtscher
Elektro Roßwein GmbH
Karsten Kolko
Gerhard und Gisa Huhn
Claudia Päsler
Margot Tränkner
Rosemarie Kunath
Hannelore Glöckner
Kathleen Herbst
Andre Glöckner
Edeltraud Schmidt
Gertraude Block
Rosemarie Hortenbach
ESB Seniorenresidenz
Brambor Pflegedienst GmbH
Lothar und Ilona John
Peter und Ute Krause
Birgit Undeutsch
Karin Friebel
Grit und Uwe Prill
Marita Zill
Sigrid und Wolfgang Görlt
Renate Höber
Reha-Zentrum Roßwein GmbH
Kerstin und Uwe Förster
Michal Hälsig
Ina Uhlemann
Marlies und Achim Liebelt
Monika und Detlef Hoppe
Michael Berg
Ev.-Luth. Kirchenbezirk
Brigitte Wache
Diana Senf
Udo und Eva-Maria Kretschmer
Viola und Konrad Lenk
Birgit Haunstein
Dieter und Hildegard Beyer
Reiner und Veronika Krüger
Ulrich Lindner
Veit Lindner
Heidrun und Wolfgang Scharfe
Ralf und Kerstin Höber
Seifersdorfer FFw-Verein
Romi Wache
Brigitte Antrag
Barbara und Günther Ruckert
Thomas Krebs
Edith und Horst Merkel
Karl-Heinz Schindler
Gerd Zschiesche
Jochen Bauer

 

 

   

Das Landhotel Sonnenhof in Ossig erweitert seine Schießanlage um ein hochmodernes Schießkino. Dabei wird die neue Schießanlage auf die bisherige aufgesetzt, womit zukünftig auf zwei Etagen geschossen werden kann. Wie Inhaber Markus Weinert betonte, ist das Spannendste dabei, dass die neue Anlage während des laufenden Betriebes auf die vorhandene aufgesetzt wird. Für die bisherige Auslastung der erst im Frühjahr 2020 in Betrieb gegangenen Schießanlage sorgt die Sächsische Polizei, welche wochentags von 08.00 bis 16.00 Uhr Schießtraining für alle Polizeidirektionen durchführt. Aufgrund der hohen Nachfrage des bisherigen Angebotes entschloss sich der Inhaber, die Schießkapazitäten am Sonnenhof zu erweitern und nochmals eine 50m-Anlage mit 180° Schießkino zu errichten. So können die Schützen dann im Halbkreis szenisch üben und Schießtraining absolvieren. Wie Markus Weinert betont, ist die erneute Investition auf die Lage des Landhotels – im Dreieck zwischen Dresden, Chemnitz und Leipzig – zurückzuführen und demnach für alle Polizisten aus Sachsen gut zu erreichen.

Der Bedarf am Schießtraining für alle Polizisten und Einheiten steigt zudem durch die eingeführten neuen Haenel-Waffen, womit die Nachfrage für die zweite Anlage bestehe. Doch auch für die Hotelgäste und Menschen der Region soll der Sonnenhof Ossig weiter gestaltet werden. So wird an der entstehenden großen Wandfläche eine Polterwand zum Klettern aufgebaut sowie das neue Tiergehege gestaltet, womit der eintrittsfreie kleine Zoo mit heimischen Tierarten weiter wachsen kann. Mit der Erweiterung des Angebotes hofft Markus Weinert, eine weitere stabile Unternehmenssäule für das Hotel zu schaffen.