Ähnlich wie die Messe Schule macht Betrieb geht die Veranstaltungsreihe „Ländliches Bauen“ in diesem Jahr zwei Wege: virtuell und reell. Zu sehen gibt es die Info-Stände der Unternehmen und Partner ab Mitte Oktober unter www.nestbau-mittelsachsen.de im Internet.

Die eigentliche Veranstaltung findet am 7. November im ehemaligen Bahnhof in Halsbrücke statt. An den Messeständen können sich von 10:00 bis 14:00 Uhr potenzielle Bauherren über natürliche Baustoffe, die Sanierung und Errichtung von Fachwerkhäusern und ländlichen Gebäuden informieren oder sich für die nachhaltige Nutzung des neuen Familiensitzes inspirieren lassen. Baufirmen, Handwerker und Experten für die Baufinanzierung stellen sich dort den Besuchern vor. „Im teilsanierten Bahnhof in Halsbrücke sieht man eindrucksvoll, das zum Bauen auf dem Land neben einer Vision, dem Mut es anzugehen auch ein richtiger Plan und handwerkliches Geschick dazugehören“, sagt Dr. Lothar Beier in dessen Bereich als erster Beigeordneter des Landkreises auch die Nestbau-Zentrale eingeordnet ist. Kurzvorträge zu aktuellen Schwerpunktthemen des „Ländlichen Bauens“, Führungen durch das Bahnhofsgebäude, Abstecher in das Brauhaus am Bahnhof und Aktionen für die jüngsten Messebesucher runden die Veranstaltung ab.

Informationen zum Projekt und zum Service der Nestbau-Zentrale Mittelsachsen gibt es unter www.nestbau-mittelsachsen.de. Rückfragen können unter der E-Mailadresse email hidden; JavaScript is required gestellt werden.

BU:

So wird die virtuelle Version vom ländlichen Bauen aussehen. Grafik: Landratsamt

 

– Chat-Tag am 10.10. in der Zeit von 10 bis 14 Uhr auf Instagram und Facebook

In Döbeln, Mittweida und Freiberg gehören die Ausbildungsmessen zum festen Termin im Kalender von Unternehmen und Lernenden. Ab Ende September können sich künftige Azubis erstmals auch virtuell über Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten in mittelsächsischen Firmen informieren. Unter www.schule-macht-betrieb.de gibt es nach den bekannten Messen eine Onlineplattform. Dort stellen sich etwa 70 Firmen mit einem virtuellen Messestand vor. „Das Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die ihren Messebesuch an den virtuellen Ständen vertiefen wollen und ab diejenigen, die an den drei Messeterminen keine Zeit für einen Besuch hatten oder erstmal ganz individuell für sich schauen möchten, welcher Beruf oder welches Unternehmen zu einem passt“, sagt Dr. Lothar Beier, erster Beigeordneter im Landkreis Mittelsachsen. Neben dem Schülerportal mit seinen Ausbildungs-, Praktikums- oder Ferienjobstellen ergänzt die virtuelle Ausbildungsmesse „Schule macht Betrieb“ das Onlineangebot. In der Rubrik Berufsorientierung leicht gemacht werden die Unternehmen auch noch nach 20 Rubriken sortiert. „Den Jugendlichen geben wir so einen kleinen Vorgeschmack in welche Richtung man sich in Mittelsachsen orientieren kann“, ergänzt Caroline Mitev, Projektleiterin Messemanagement in der GIZEF GmbH. Die Ausbildungsberufe oder Studienrichtungen der „Schule macht Betrieb“ -Aussteller sind zum Beispiel in den Kategorien „Bauen, Planen und Instandhalten“, „Gesundheit, Medizin und Pflege“, „Umweltschutz“ oder „Tiere, Pflanzen, Landwirtschaft“ unterteilt. So kann man gezielt mit den Unternehmen in Kontakt treten.

Im Rahmen der virtuellen Messe gibt es am 10. Oktober in der Zeit von 10 bis 14 Uhr einen Chat-Tag. Ein Expertenteam beantwortet Fragen rund um die Berufsorientierung in Mittelsachsen im Chat unter www.schule-macht-betrieb.de. Zusätzlich gibt es Wissenswertes rund um Ausbildung und Studium im Landkreis auf Instagram und Facebook. Wer nichts verpassen will, kann sich schon im Vorfeld mit den Kanälen der Wirtschaftsregion Mittelsachsen verknüpfen oder dem Hashtag #schulemachtbetrieb folgen.

Internet: www.schule-macht-betrieb.de

Facebook: www.facebook.com/wirtschaft.in.mittelsachsen

Instagram: www.instagram.com/wirtschaft.mittelsachsen

Am 24. September findet um 17.30 Uhr im großen Rathaussaal die 11. öffentliche Stadtratssitzung statt.

Tagesordnung

Öffentlicher Teil

1 Eröffnung der Sitzung, Feststellung der Beschlussfähigkeit und Bekanntgabe

der Tagesordnung

2 Öffentliche Fragestunde der Bürger gem. Geschäftsordnung § 16(3)
3 Abberufung eines Wanderwegewartes der Stadt Roßwein
4 Bestellung von zwei Wanderwegewarten der Stadt Roßwein
5 Vorstellung Entwurf Einzelhandelskonzept
6 Antrag auf Zufahrt Hartenbergstraße
7 Errichtung eines Lagergebäudes, Flurstück Nr. 342/2 der Gemarkung Gleisberg
8 Kooperationsvertrag Digitale Infrastruktur
9 Eintragung der Zufahrtsstraße vom Stiefelweg zum Garagenhof in das kommunale Straßenbestandsverzeichnis nach § 54 Abs. 3 Sächsisches Straßengesetz (SächsStrG)
10 Verkauf Flurstück Nr. 546 der Gemarkung Roßwein, Querstraße 14
11 Übernahme Flurstück Nr. 766/13 der Gemarkung Roßwein, Haus E
12 Errichtung einer Gaube, Flurstück Nr. 217 der Gemarkung Roßwein
13 Vergabe Sedimentberäumung in der Ortslage Otzdorf
14 Rechtsverordnung zur Regelungen von verkaufsoffenen Sonntagen im November und Dezember 2020 in der Stadt Roßwein
15 Informationen des Bürgermeisters
16 Anfragen der Stadträte

Im Anschluss findet der nichtöffentliche Teil statt.

V. Lindner
Bürgermeister

Möglichkeiten der Begegnung gibt es derzeit nicht viele. Aus diesem Grund laden wir ein zu einem bunten Flohmarkttreiben auf dem Roßweiner Marktplatz. Soweit die Tische reichen, können sich alle Interessierten im Bürgerhaus um einen Stellplatz bewerben. Ob Klamotten, die nicht mehr passen, das Spielzeug aus den Kinderzimmerregalen oder die Küchengeräte, welche seit Monaten ungenutzt einstauben, ob selbsthergestellte Handarbeiten oder Kunstwerke … alles ist erlaubt, was einem anderen Menschen noch Freude bringen kann.

Dieses Mal erweitern wir unseren „Markt“ um eine Mal- und Bastelstraße und evtl. noch weitere Angebote. Dafür könnten wir noch ein paar helfende Hände benötigen.

Wir bitten wieder um vorhergehende Anmeldung für einen Flohmarktstand und um das Mitbringen einer Mund-Nasen-Bedeckung, falls die Mindestabstände an Bastel- oder Verkaufsständen nicht eingehalten werden können.

Ihre Anmeldungen und Fragen richten Sie bitte an die Bürgerhaus-Mitarbeiterinnen unter: 034322 581431 oder mobil: 0179 4232722 oder E-Mail: email hidden; JavaScript is required

 

 

 

 

 

 

 

Vernisage am 04. September 2020, 17.00 Uhr sowie sonntags von 14.30 bis 15.30 Uhr in der Galerie der Francois Maher Presley Stiftung für Kunst und Kultur in der Schlossstraße 23 in Waldheim.

 

Am 4. September, 17 Uhr wird die Ausstellung mit Fotoarbeiten von Matthias Löwe, die bis zum 30. September 2020 in der Galerie in der Schlossstraße 23 zu besichtigen sein wird, eröffnet. Zu sehen sind Fotos von Waldheim und der Burg Kriebstein aus dem Zeitraum 2010 bis 2019.

Matthias Löwe fotografiert seit 2006. Neben Waldheim, der Burg Kriebstein und anderen mittelsächsischen Motiven führten ihn Fototouren in die Alpen, die Sächsische Schweiz, nach Island oder Norwegen. Er versteht seine Fotografie als einen Ausgleich zum Berufsleben, als einen stetigen Lernprozess beim Betrachten der Umwelt und dem Umgang mit der modernen Technk, genießt allerdings auch die Stille und die Momente des Alleinseins und der Konzentration auf die Bildgegenstände.

Motive der Fotos von Matthias Löwe waren in den letzten Jahren in dem bekannten Waldheim-Kalender von DierBooks zu sehen. Seine Arbeiten zeichnen sich durch eine im Vordergrund stehende besondere, fast malerische Atmosphäre aus.

Die Ausstellung ist an jedem Sonntag im September von 14:30 h bis 15:30 h in Anwesenheit von Matthias Löwe zu besichtigen oder nach Vereinbarung mit Ingo Ließke unter der Telefonnummer 0176 / 438 02 589. Die Fotografien sind auch verkäuflich.

Wenn die Sehkraft nachlässt…

„Blickpunkt Auge“ Beratungsmobil für Menschen mit Seh- und Lesebehinderung in Roßwein im Einsatz

Wann: Mittwoch, 2. September 2020 von 9:00 bis 14:00 Uhr

Wo:       Markt, Roßwein

Vor Ort können sich Besucher am Mobil kostenlos darüber informieren, welche Angebote und Leistungen für Menschen mit eingeschränktem Seh- und Lesevermögen zur Verfügung stehen und wie sie genutzt werden können. (Keine medizinische Beratung!)

  • Berater von Blickpunkt Auge beantworten Fragen zu den häufigsten Augenerkrankungen, geben einen Überblick über Sehhilfen und andere Hilfsmittel sowie Reha-Maßnahmen. Zudem gibt es Beratung zu möglichen rechtlichen und finanziellen Ansprüchen.
  • MitarbeiterInnen des dzb lesen informieren über den Zugang zu barrierefreien Informations- und Literaturangeboten für Leser mit Seheinschränkung. Sie klären insbesondere über die kostenfreie Hörbuchausleihe und weitere Dienstleistungen und Medienangebote auf.
  • Die fachkundigen Berater vor Ort geben gern Tipps und Hilfen für Freizeit und Alltag.

Für eine persönliche Beratung im Mobil, vereinbaren Sie bitte einen Termin.

E-Mail: email hidden; JavaScript is required, Telefon: 0341 7113200 oder 0174 9623998.

Das „Blickpunkt Auge“ Beratungsmobil ist ein Angebot des Fördervereins „Freunde des barrierefreien Lesens e. V.“, des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Sachsen e. V. (BSVS)  und des Deutschen Zentrums für barrierefreies Lesen (dzb lesen).

 

 

 

 

Das erste Konzert im Rahmen der durch die Stadt organisierten Kulturreihe Sommer-Dreiklang begeisterte am 01. August 2020 die Gäste. Dabei war es nicht nur der lauen Sommernacht und dem stimmungsvollen Ambiente, sondern vor allem den jungen Musikern, wie Juli Schützel und Julian Köhler sowie Amy Cara und Dennis Zschaage zu verdanken, dass schon das erste Konzert des Sommer-Dreiklanges ein voller Erfolg für die Organisatoren und ein toller Abend für alle Gäste wurde.

Roland Taffel, Vorstandsmitglied des Mittelsächsischen Jugend- und Kulturvereins e.V. organisierte nicht nur die Künstler, sondern informierte die Besucher auch über die Arbeit des Vereins. Das nächste Open-Air-Konzert findet am 22. August 2020 mit den „The Stockmann Sisters“ statt, welche Oldies und Pop im Repertoire haben.

Um am Sommerkulturerlebnis hinter dem Rathaus teilnehmen zu können, bedarf es nur einer Tischreservierung unter 034322/4660 und schon kann man den Konzerten kostenlos folgen.

Sommerferien-Angebote für Nutzer kostenfrei, aber unbedingt mit Anmeldung

Sommer 2020

Die interkulturellen Tage werden von Menschen gestaltet und begleitet, welche im jeweiligen Land ihre Ursprünge haben oder mindestens zwei Jahre selbst dort gelebt haben.

 

 

 

Hinsichtlich der Graffitiaktion bei der Fa. Gemeinhardt Gerüstbau Service GmbH ist es auch möglich, sich nur für einen der drei Tage anzumelden. Die Gruppenstärke beträgt 5 Teilnehmer*innen pro Tag.

Aufgrund der nach wie vor zu gewährenden Kontaktnachverfolgung für das Gesundheitsamt im Falle einer Infektion ist es wichtig, dass sich die Teilnehmenden bei mir anmelden und mir auch ihre Kontaktmöglichkeiten hinterlassen. Am besten per Email email hidden; JavaScript is required oder per Telefon 034322/44671 anmelden. Sollte ich nicht ans Telefon gehen (können), bitte gern auf den Anrufbeantworter sprechen, ich melde mich dann sobald wie möglich zurück.

Ich freue mich auf sehr bunte Sommerferien mit euch!

Nicole

Töpfern im Freien für den Sommer mit Katrin Köhler am 27. Juli 2020 von 10 – 12 Uhr 

Glasieren am 10. August 2020 von 10-12 Uhr
Unser kreatives Ferienangebot für die ganze Familie steht ganz im Zeichen des Sommers. Wir töpfern mit Katrin Köhler zum Thema Balkon & Garten. Damit eure Töpferwaren in den schönsten Farben strahlen, gibt es passend zu diesem Termin auch einen Weiteren zum Glasieren der guten Stücke am 10. August von 10-12 Uhr.

Wir bitten um kurze Voranmeldung, um ggf. noch einen zusätzlichen Termin planen zu können. Zur Einhaltung des Infektionsschutzes haben wir uns entschieden, im Freien zu töpfern und gehen dafür auf den Marktplatz.

Wir bitten um einen kleinen Unkostenbeitrag von 3,- Euro.