Der Landkreis Mittelsachsen möchte die Bevölkerung weiter zum Thema Bevölkerungswarnung sensibilisieren.

Der Landkreis wird aus diesem Grund am 09. Oktober 2021 – um 11.00 Uhr – das Sirenensignal „Warnung vor einer Gefahr“ zur Auslösung bringen. Um 11.15 Uhr wird dann das Signal „Entwarnung“ ausgelöst werden.

Hierbei soll die Funktionstüchtigkeit der Sirenen in Verbindung mit dem vorgenannten Signalen überprüft werden. Parallel zur Sirenenauslösung wird der Landkreis unter Nutzung der Warnapp“BIWAPP“ informieren.

Sirenensignale_Merkblatt (002)

Liebe Hallenbadfreunde,

am 1. Oktober 2021 starten wir von 16.00 – 21.00 Uhr in die öffentliche Hallenbadsaison. Nach dem Schul-, Vereins- und Schwimmkursmonat September kann es endlich losgehen.

Achtung!  Die Zeiten des öffentlichen Schwimmens mussten etwas verändert werden, um allen Nutzern und den gesetzlichen Vorgaben gerecht zu werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neuen Zeiten für das öffentliche Schwimmen:

Mo      11.30 – 13.00 Uhr
Di        09.30 – 13.00 Uhr/20.00 – 21.00 Uhr
Mi       11.00 – 13.00 Uhr/17.00 – 19.00 Uhr
Do       07.00 – 09.30 Uhr
Fr        Warmbadetag
13.00 – 14.00 Uhr Senioren
15.00 – 16.00 Uhr
Sa        08.00 – 12.30 Uhr

Die neuen Saunazeiten:

Mo      12.00 -13.00 Uhr gemischt
Di        10.00 – 15.00 Uhr Frauen
15.00 – 21.00 Uhr gemischt
Mi/Do auf Anfrage
Fr        13.00 – 21.00 Uhr gemischt

Beachten Sie bitte die Vorgaben des Landratsamtes bezüglich der 3G-Regel. Unser Personal ist verpflichtet, dies zu kontrollieren!

Das Stadtbad-Team freut uns auf Ihren/euren Besuch!

Im Landkreis Mittelsachsen gelten ab Donnerstag den 23. 09.2021 neue Corona-Regeln – unabhängig der neuen Corona-Schutz-Verordnung der sächsischen Landesregierung. Hintergrund ist, dass der Landkreis Mittelsachsen seit fünf Tagen eine Inzidenz von unter 35 aufweist. Heute liegt dieser Wert bei 31,5. In der Stadt Roßwein liegt der Inzidenzwert mit Stand 21.9.2021 bei 13,6. Damit wird die sogenannte 3G-Regel (geimpft, getestet oder genesen) und die Pflicht zur Kontakterfassung in vielen Bereichen aufgehoben. Dies betrifft so zum Beispiel die Innengastronomie, aber auch Freizeit- und Kulturstätten oder den Sport im Innenbereich. Der Freistaat hat auf seiner Internetseite eine Regelübersicht zur Verfügung gestellt.

Liebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Gäste,

wenn Sie einen Besuch des Roßweiner Weinfestes am kommenden Samstag, dem 18. September 2021 planen, so beachten Sie bitte folgende Hinweise:

1. Der Zutritt zum Veranstaltungsgelände wird nur vollständig Geimpften, Genesenen und tagesaktuell getesteten Personen (nach der 3G-Regel) gewährt.

(Ein Testnachweis ist nicht erforderlich für Schülerinnen und Schüler, die einer Testpflicht nach der Schul- und Kita-Corona-Verordnung unterliegen. Die Testpflichten gelten außerdem nicht für Kinder vom 1. bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres oder die, die noch nicht eingeschult wurden.)

Alle Besucher, welche nicht über einen Nachweis des Geimpften- oder Genesenen-Status verfügen, können vor Ort einen kostenlose CoronaSchnelltest durchführen. Folgen Sie bitte hierfür der Ausschilderung.

Geimpfte und genesene Besucher bringen bitte die entsprechenden Nachweise (als App oder in Papierform) sowie ein amtliches Ausweispapier (Personalausweis, Reisepass oder Führerschein) mit und weisen Sie diese den Einlasskräften vor.

2. Es dürfen sich maximal 999 Personen zeitgleich auf dem Festgelände aufhalten. Sollte diese Gästezahl erreicht sein, ist kein Zutritt zu diesem Zeitpunkt mehr möglich. Wir bitten bereits im Vorfeld um Ihr Verständnis!

3. Achten Sie auf die allgemeinen Hygieneregeln und halten Sie Abstand zum Schutz für sich und andere Menschen!

Definitionen lt. Corona-Schutzverordnung zum Impfschutz:

Ein vollständiger Impfschutz liegt vor, wenn seit der letzten erforderlichen Impfung mindestens 14 Tage vergangen sind. Als genesen gelten diejenigen Personen, die ein mindestens 28 Tage sowie maximal 6 Monate zurückliegendes positives PCR-Testergebnis oder eine ärztliche Bescheinigung, die auf einem PCR-Test beruht, nachweisen können. Als tagesaktueller Test gilt ein durch geschultes Personal durchgeführter Schnelltest, der nicht länger als 24 Stunden zurückliegt, bzw. ein PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist. Zur Nachweisführung genügt die Gewährung der Einsichtnahme in die Test- oder Impfnachweise gemeinsam mit einem amtlichen Ausweispapier im Original.

4. Bitte benutzen Sie die Desinfektionsmöglichkeiten am Eingang sowie im Bereich der Toiletten!

5. Es gilt Mundschutzpflicht im Bereich der Toilette. Bitte halten Sie Abstand!

6. Das Testzentrum im Rathaus steht den Besuchern am Samstag, dem 18. September von 14.30 -19.30 Uhr, zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Veit Lindner
Bürgermeister

Im Landkreis Mittelsachsen gelten ab Mittwoch den 15. September neue Corona-Regeln. Hintergrund ist, dass der Landkreis seit fünf Tagen eine Inzidenz von über 35 aufweist. Heute (13.Sep.)  liegt der Inzidenzwert bei 49,1. Entsprechend der Corona-Schutz-Verordnung gelten in vielen Bereichen die Pflicht zur Kontakterfassung und die sogenannte 3G-Regel: geimpft, getestet oder genesen. Eine entsprechende amtliche Bekanntmachung wird im Lauf des Tages im elektronischen Amtsblatt erfolgen.  Auf der Internetseite des Landkreises werden die Testzentren ständig aktualisiert.

Die neuen Regel gelten beispielsweise für beziehungsweise bei:

  • – dem Zugang zur Innengastronomie (außer für nichtöffentliche Kantinen und die Bewirtung von Fernfahrern)
  • – der Teilnahme an Veranstaltungen und Zugang zu Kultur- und Freizeiteinrichtungen
  • – der Inanspruchnahme körpernaher Dienstleistungen (außer zu medizinischen Zwecken) und Prostitution
  • – dem Sport im Innenbereich und Zugang zu Hallenbädern und Saunen
  • – dem Zugang zu Diskotheken, Bars und Clubs im Innenbereich
  • – der Beherbergung bei Anreise
  • – den Zugang zu Lehrveranstaltungen und Prüfungen der Hochschulen, Berufsakademien, Volkshochschulen und Ausbildungseinrichtungen
  • – Beschäftigte mit direktem Kundenkontakt (Tests zweimal wöchentlich)

In einigen Fällen bestehen auch Ausnahmen von den oben genannten Testpflichten: So ist beispielsweise die Nutzung von Campingplätzen, die Vermietung von Ferienwohnungen von oben genannter Verpflichtung ebenso befreit wie körpernahe Dienstleistungen, Fitnessstudios oder Bäder, sofern die Nutzung/Inanspruchnahme medizinisch notwendig ist.

Für Großveranstaltungen gelten ab einer Inzidenz von 35 folgende Einschränkungen:

  • im Innenbereich sind Veranstaltungen mit bis zu 5000 zeitgleich anwesenden Gästen und einer Auslastung, die maximal 50 Prozent der Höchstkapazität entspricht, möglich; bei alleinigem Zugang für geimpfte, genesene oder PCR-getestete Personen entfällt die Kapazitätsbeschränkung; im Außenbereich ist weiterhin eine 100 Prozent Auslastung unter Beachtung der 3G-Regelung (geimpft, genesen oder getestet) möglich im Innen- und Außenbereich mit mehr als 5000 zeitgleichen Besuchern, besteht eine Kapazitätsbegrenzung auf 50 Prozent, wobei insgesamt nicht mehr als 25 000 Besucher zeitgleich zulässig sind.

Der Freistaat hat auf seiner Internetseite eine Regelübersicht zur Verfügung gestellt

Für Rückfragen steht Ihnen die Pressestelle unter E-Mail email hidden; JavaScript is required gerne zur Verfügung.

Landratsamt Mittelsachsen
Pressestelle
Frauensteiner Straße 43
09599 Freiberg
Tel. 03731 799-3305

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

hiermit möchten wir Ihnen eine neue Möglichkeit vorstellen, wie Sie der Stadtverwaltung Roßwein verschiedenste Mängel, Störungen und Beschädigungen auf einfache und zeitgemäße Art mitteilen können.

Durch Ihre Mithilfe können Mängel in der Stadt und den angeschlossenen Ortschaften nun noch schneller erfasst, gemeldet und beseitigt werden.

Unabhängig von den Öffnungszeiten der Stadtverwaltung können Sie jederzeit den neuen Mängelmelder nutzen, um Störungen oder sonstige Auffälligkeiten zu melden.

Die Verantwortlichen werden sich dann schnellstmöglich um die Bearbeitung Ihrer Meldung und Behebung des Defektes kümmern.

Ihre Kontaktdaten sind hierbei nicht erforderlich, können aber für Rückfragen sehr hilfreich sein.

Den neuen Mängelmelder finden Sie:

  • auf der Homepage der Stadt Roßwein.de unter Rathaus / Mängelmelder
  • in der Fußzeile von Roßwein.de
  • in der Roßwein App

Hilfreiche Meldungen sind z. B. defekte Straßenlampen, beschädigte Spielgeräte, Beschmierungen, Müllablagerungen, defekte Fahrbahndecke oder ein beschädigtes Verkehrszeichen.

Bei akuten Gefahren für Leib und Leben (z. B. Gasgeruch, Brände) verständigen Sie bitte sofort die Feuerwehr bzw. den Rettungsdienst! Telefon: 112

Wir freuen uns über Ihre Mithilfe!

Ihre Stadtverwaltung Roßwein

 

 

Briefwahlbüro in Roßwein ab 13.09.2021 geöffnet

Am 26. September 2021 findet die Bundestagswahl statt. Die wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger erhalten in diesen Tagen ihre Wahlbenachrichtigung. Mit dieser Benachrichtigung und dem Personalausweis kann der Wahlberechtigte dann am Wahlsonntag von 8.00 – 18.00 Uhr seine Stimme abgeben.

Um das Risiko einer Ansteckung mit Covid-19 während der Wahlen für Wähler und Wahlhelfer in den Wahllokalen so gering wie möglich zu halten, bitten wir Sie verstärkt, die Möglichkeit der Briefwahl in Anspruch zu nehmen.

Wer außerdem an diesem Wahlsonntag verhindert ist, kann stattdessen die Briefwahl und somit im Vorfeld die Möglichkeit der Abstimmung nutzen.

Das Briefwahlbüro ist geöffnet ab 13.09.2021 zu den Sprechzeiten des Bürgerbüros:

Montag bis Donnerstag: 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr und dienstags 14.00 bis 19.00 Uhr sowie donnerstags 14.00 bis 16.00 Uhr. Zusätzlich ist das Briefwahllokal am Freitag, den 24.09.2021 bis 18.00 Uhr und am Samstag, den 25.09.2021 von 9.00 – 12.00 Uhr geöffnet.

Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig. Hier besteht die Möglichkeit, Ihre Briefwahlunterlagen persönlich abzuholen.

Noch einfacher und unbürokratischer geht’s online.

Auf unserer Homepage www.rosswein.de den Link anklicken, die geforderten Daten eingeben und abschicken. Dann werden die Briefwahlunterlagen an die Wunschadresse geschickt.

Oder Sie schicken eine E-Mail zur Beantragung der Briefwahlunterlagen an das email hidden; JavaScript is required mit der Angabe des Namens, der Anschrift und des Geburtsdatums. Die Briefwahlunterlagen werden Ihnen dann nach Hause geschickt oder an die angegebene Wunschanschrift.

Bis spätestens Sonntag, den 26. September 2021, 18 Uhr, müssen dann die verschlossenen Wahlbriefe im Rathaus eingetroffen sein. Das heißt, dass man per Postweg diese Wahlbriefe rechtzeitig abschickt, damit sie am Samstag dem Rathaus zugestellt werden können oder man gibt sie persönlich im Rathaus im Bürgerbüro ab oder wirft diese in den Hausbriefkasten des Rathauses ein.

 

Covid-19-Information:

Bitte einen eigenen Schreibstift (kein Bleistift) mitbringen und die Hygienevorschriften beachten.

Um die Ansteckungsgefahr zu minimieren, bitten wir unser Wähler die Briefwahl vorrangig elektronisch oder schriftlich zu beantragen.

Roßwein, den 31.08.2021

M. Neubert
Hauptamtsleiterin
der Stadt Roßwein

Heute, Donnerstag, 26. August 2021, liegt die Inzidenz in Mittelsachsen dem fünften Tag in Folge über zehn und aktuell bei 13,2. Damit treten entsprechend der Corona-Schutz-Verordnung ab Samstag neue Regeln im Landkreis Mittelsachsen in Kraft. Demnach gilt ab Samstag, dem 28. August 2021, im Landkreis beispielsweise wieder die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske in geschlossenen Räumen von Einrichtungen, Betrieben, Läden, Angeboten und Behörden, sofern es sich um öffentlich zugängliche Verkehrsflächen handelt. Neben der weiterhin bestehenden Maskenpflicht im öffentlichen Personennah- oder Fernverkehr muss unter anderem auch an Bahnhöfen, Haltestellen usw. und bei der Abholung von Speisen eine medizinische Maske getragen werden. Außerdem muss der Mund-Nasen-Schutz auch bei Großveranstaltungen mit mehr als 5 000 Besucherinnen und Besucher getragen werden. Heute meldete das Gesundheitsamt vier Fälle. Der Fragen-Antwort-Katalog wurde auf der Corona-Seite des Landkreises im Internet unter www.landkreis-mittelsachsen.de angepasst.

– Anträge für 2022 müssen bis zum 30. Oktober eingereicht werden

Die Fachkräfteallianz Mittelsachsen dient der Information und Bündelung der Kräfte im Landkreis Mittelsachsen im Bereich der Fachkräftesicherung. In der Allianz werden Projekte im Rahmen der Fachkräfterichtlinie im Freistaat Sachsen an den Erfordernissen des regionalen Wirtschaftsraumes ausgerichtet und abgestimmt. Für das Jahr 2022 (Projektzeitraum 01.03.2022 bis 28.02.2023) nimmt die Fachkräfteallianz Mittelsachsen Projektanträge bis zum 30.10.2021 entgegen.

Eingereichte Projetanträge müssen sich an der Fachkräfterichtlinie zur Fachkräftesicherung im Freistaat Sachsen ausrichten.  Die Maßnahmen haben zum Ziel Mittelsachsen als familienfreundlichen Ort zum Leben, Lernen und Arbeiten, sowie als Raum mit attraktiven Arbeitsangeboten zu etablieren. Gefördert werden kreisangehörige Städte und Gemeinden sowie Träger (natürliche Personen oder juristische Personen oder Personenvereinigungen des Privat- und des öffentlichen Rechts), die die Maßnahmen im Landkreis Mittelsachsen durchführen.

Anträge für Fachkräfteprojekte können per E-Mail bei der Koordinierungsstelle der Fachkräfteallianz Mittelsachsen eingereicht werden. Den Link zu den Formularen gibt es unter www.wirtschaft-in-mittelsachsen.de/fachkraefte/fachkraefteallianz.

Fachkräftekoordinator Jens Spreer ist per Mail unter email hidden; JavaScript is required erreichbar.

 

Pressemitteilung des Landratsamtes Mittelsachsen und das Sächsischen Städte- und Gemeindetages, Kreisverband Mittelsachsen 27. Juli 2021

Gemeinsam mit Landrat Matthias Damm rufen die Oberbürgermeister, Bürgermeisterinnen und Bürgermeister in Mittelsachsen dazu auf, sich impfen zu lassen. Anlass ist die Mitgliederversammlung des Städte- und Gemeindetages in Hainichen in dieser Woche. Allein im Impfzentrum in Mittweida stehen aktuell rund 2000 freie Termine zur Verfügung, hinzu kommen weitere Möglichkeiten bei zahlreichen niedergelassenen Ärzten im Landkreis. „Es ist im Interesse der ganzen Gesellschaft, wenn eine hohe Impfquote erreicht wird“, so Landrat Matthias Damm. Nur damit könne man deutlich der Pandemie begegnen. „Das Virus ist nicht weg und wir sehen, dass es sich langsam wieder ausbreitet. Letzten Endes geht es um den Gesundheitsschutz von jedem einzelnen vor einer Infektion oder mindestens eines schweren Verlaufs“, so Damm. Er ist zweimal mit dem Impfstoff von AstraZeneca geimpft worden. Der Vorsitzende des Städte- und Gemeindetag und Lunzenaus Bürgermeister Ronny Hofmann ergänzt: „Mit einer Impfung schützt man auch die Personen, die nicht geimpft werden können.“ Jeder habe die Möglichkeit eine Injektion zu erhalten. Hofmann wurde mit dem Impfstoff von Biontech geimpft. Je nach Lage kann man im Impfzentrum auch Johnson und Johnson ohne Termin erhalten und hat damit nur einmal den Weg bzw. den Aufwand. Natürlich werde dieser auch bei Ärzten verwendet. „Man kann aus verschiedenen Impfstoffen wählen, bei Unsicherheiten beraten die Ärzte. Außerdem gibt es unheimlich viel Informationsmaterial im Internet“, so Hofmann weiter. Hierbei weist der Vorsitzende beispielsweise auf die Übersicht des Paul-Ehrlich-Insitutes: https://www.pei.de/DE/arzneimittel/impfstoffe/covid-19/covid-19-node.html

Begrüßt wird von den Kommunalvertreterinnen und – vertretern, dass es eine weitere Werbekampagne des Freistaates gibt. Man werde jede Gelegenheit nutzen, um weiterhin für die Impfung zu werben.

Für Rückfragen steht Ihnen die Pressestelle unter E-Mail email hidden; JavaScript is required gerne zur Verfügung.

Landratsamt Mittelsachsen
Pressestelle
Frauensteiner Straße 43
09599 Freiberg
Tel. 03731 799-3305

Aufruf zur Einreichung von Projektideen

Kreativ Erlebnis KBAZ

Ideenwettbewerb zur Belebung der Kunst- und Kulturlandschaft
im Klosterbezirk Altzella

 

  1. Auslober

Regionalentwicklung Klosterbezirk Altzella e.V.
Am Schulweg 1
04741 Niederstriegis

 

  1. ANSPRECHPARTNERIN

Frau Gina Gottwald (Assistenz Regionalmanagement)
03431 6082108
email hidden; JavaScript is required (erreichbar ab 10.08.2021)

 

  1. Rechtsgrundlagen

– Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum im Freistaat Sachsen 2014 – 2020 (EPLR)

– Richtlinie LEADER/ 2014 des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft

http://www.smul.sachsen.de/foerderung/richtlinie-leader-rl-leader-2014-5304.html

– LEADER-Entwicklungsstrategie (LES) der Region Klosterbezirk Altzella e.V., Stand 27. Juni 2017

www.klosterbezirk-altzella.com (unter „Unser LEADER“)

 

  1. ANLASS UND ZIEL

Seit über einem Jahr ist das gesellschaftliche Leben eingeschränkt. Insbesondere Kunst- und Kulturschaffende sind davon dauerhaft betroffen. Um diesen Bereich zu unterstützen, initiiert die sächsische LEADER-Region Klosterbezirk Altzella den Wettbewerb Kreativ Erlebnis KBAZ. Dieser soll den ländlichen Raum kulturell beleben und künstlerisch in Szene setzen. Mitglieder des Klosterbezirks Altzella sind die Kommunen Großschirma, Hainichen, Halsbrücke, Nossen (im Bereich Stadt Nossen und ehemals Ketzerbachtal), Reinsberg, Rossau, Roßwein und Striegistal sowie die Ortschaft Mochau der Stadt Döbeln.

Der Wettbewerb steht allen Kunstformen offen. Es gibt keinerlei Einschränkungen in Bezug auf Medium (Musik, Licht, Tanz, Malerei etc.) und Material (Holz, Metall, Eis, Sand etc).

 

  1. WETTBEWERBSBEDINGUNGEN

Der Wettbewerb ist offen. Antragsteller können sein: Vereine, Unternehmen, Privatpersonen sowie Kommunen aus der LEADER-Region Klosterbezirk Altzella. Gesucht werden Ideen zur kulturellen Belebung und künstlerischen Inszenierung in unserer Region.

Die besten Ideen werden von einer Jury prämiert. Die Prämierung soll der Umsetzung der Projektidee dienen. Mit den Gewinnern des Wettbewerbs wird ein Durchführungsvertrag geschlossen. Das Preisgeld wird gestaffelt ausgezahlt: 50 % zur Prämierung, 50 % nach der Umsetzung des Projekts.

Die Abrechnung erfolgt auf Basis Nachweis der Realisierung des Wettbewerbsbeitrages. Eine Einreichung von Rechnungen ist nicht erforderlich.

Es werden 2 Kategorien unterschieden:

Kategorie A – Veranstaltungen Kategorie B – Kunstobjekte
In dieser Kategorie stehen insgesamt 30.000 € zu Verfügung. Es wird angestrebt mindestens 3 Projekte auszuwählen. Die Kategorie dient der Unterstützung zur Durchführung von Veranstaltungen. In dieser Kategorie stehen insgesamt 20.000 € zur Verfügung. Das Preisgeld pro Projekt ist beschränkt auf maximal 2.000 €.

Die Kategorie dient der Schaffung von Kunstobjekten.

 

  1. WETTBEWERBSKRITERIEN

Bei der Prüfung der Projektidee wird zwischen formalen und Bewertungskriterien unterschieden. Folgende formale Kriterien müssen hierbei unbedingt erfüllt sein:

 

1) Antragsteller ist eine Privatperson, ein Unternehmen, ein Verein oder eine Kommune.
2) Antragsteller stammt aus der Region Klosterbezirk Altzella.
3) Das Projekt wird in der LEADER-Region Klosterbezirk Altzella umgesetzt.
4) Das Projekt wurde noch nicht begonnen.
5) Die Bewerbung wurde vollständig und termingerecht abgegeben.
6) Das Projekt leistet einen Beitrag zur Zielerreichung der Lokalen Entwicklungsstrategie des Klosterbezirkes Altzella.
7) Es wird eingeschätzt, dass das Vorhaben realisierbar, finanziell abgesichert und im angegebenen Zeitraum umsetzbar ist.
8) Alle Genehmigungen zum Veranstaltungsort wurden eingeholt und liegen vor.
9) Das Projekt richtet sich nicht gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung, verstößt nicht gegen geltendes Recht und/oder dient nicht parteipolitischen Bekenntniszwecken.

 

Wenn das Projekt alle formalen Kriterien erfüllt, erfolgt eine Einschätzung der eingereichten Idee anhand folgender Bewertungskriterien:

 

Kriterium Gewichtung Kategorie A Gewichtung Kategorie B
1) Kreativität

Originalität, Innovationsgrad, lädt zur Nachahmung ein, Neuartigkeit, Impulseffekt

15 % 15 %
2) Zielgruppe

Größe und Stärke, Erreichbarkeit, mehrere Zielgruppen/Generationen

15 %
3) Regionalität

Stärkung regionaler Identität, Würdigung regionaler Kultur/Landschaft

15 % 15 %
4) Ortsansässigkeit

Unterstützung Kunstschaffender/Veranstalter aus KBAZ

15 % 15 %
5) Nachhaltigkeit

Beständigkeit, Langlebigkeit, Sicherheit, Pflegeaufwand

15 %
6) Außenwirkung

Öffentlichkeitsarbeit, Außenwirkung für LEADER-Region Klosterbezirk Altzella, Wirkung lokal/regional/überregional, Nutzung moderner Medien

15 % 15 %
7) Begeisterung

Überzeugende Darstellung gegenüber Jury

25 % 25 %
Summe: 100 % 100 %

 

Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Mitglieder der Jury oder Vorprüfende sowie deren Stellvertreter.

  1. BEWERBUNG

Folgende Unterlagen sind zur Bewerbung einzureichen:

  • Projektantrag einschließlich erforderlicher Anlagen

Die Unterlagen sind bis zum 30. September 2021 zu richten an:

Regionalentwicklung Klosterbezirk Altzella e.V.
Am Schulweg 1
04741 Niederstriegis

Die Einreichung per E-Mail ist ebenfalls möglich. In diesem Falle benötigen wir dennoch den unterschriebenen Projektfragebogen im Original. Bewerbungen per E-Mail richten Sie bitte an:

email hidden; JavaScript is required

Pro Antragsteller darf nur eine Idee eingereicht werden.

Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Sollte eine Rücksendung erwünscht sein, ist ein ausreichend frankierter Umschlag beizulegen.

 

  1. TERMINE
Aufrufveröffentlichung 19. Juli 2021
Abgabe Anträge 04. Oktober 2021
Juryauswahl 26. Oktober 2021
Prämierung 29. Oktober 2021
Durchführungszeitraum Januar 2022 bis Dezember 2022
Abrechnung/Verwendung-nachweis Bis 31.01.2023 Dokumentation der Projektumsetzung, Nachweis Öffentlichkeitswirkung in Medien

 

  1. JURY

Die Prüfung der formalen Kriterien wird durch das Regionalmanagement des Klosterbezirks Altzella vorgenommen.

Die anschließende Bewertung nimmt eine Jury vor, die aus fachlichen Vertretern, Mitgliedern des Entscheidungsgremiums der LAG Klosterbezirk Altzella sowie Mitarbeitern des Regionalmanagements Klosterbezirk Altzella besteht.

Im Rahmen der Jurysitzung können Antragsteller aufgefordert werden, das Projekt persönlich vorzustellen.

Es besteht kein Rechtsanspruch auf Auswahl des eingereichten Projekts und Prämierung mit einem Preisgeld. Gegen die Auswahlentscheidung der Jury kann kein Einspruch erhoben werden.

Es werden keine Aufwandsentschädigungen für die Einreichung von Projektideen gezahlt.

Aufruf_KreativErlebnisKBAZ_16072021

 

Bewerbungsbogen

Kreativ Erlebnis KBAZ
Ideenwettbewerb zur Belebung der Kunst- und Kulturlandschaft
im Klosterbezirk Altzella

Aufruf vom 19.07.2021 bis 04.10.2021

 

Kategorie: c         A Bewerbungsnr.*:
c         B Eingang am*:

* Wird vom Regionalmanagement Klosterbezirk Altzella ausgefüllt

 

  1. Angaben zum Bewerber
Name/Einrichtung  

 

 

Rechtsform
Anschrift  

 

 

 

Webseite
E-Mail
Vertretungsberechtigte Person(en):
Vorname, Name
Funktion
Telefon
E-Mail
Anschrift  

 

 

 

 

 

 

  1. Allgemeine Angaben zur Idee
Projekttitel
Kategorie c    A) Veranstaltung                       c    B) Kunstobjekt
Projektort

(Anschrift)

 

 

 

 

Projektlaufzeit
Projektpartner  

 

 

 

 

  1. Kurzbeschreibung Bewerber

Darstellung vorhandener Kompetenzen und gesammelter Erfahrungen, Vorstellung beteiligter Partner.
Referenzprojekte können als Anlage beigefügt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  1. Projektbeschreibung

Beschreibung der Projektidee unter Berücksichtigung der Bewertungskriterien (siehe Aufruf).

Welche Zielgruppe(n) wird/werden angesprochen?  

 

 

 

Welchen Bezug hat das Projekt zur Region Klosterbezirk Altzella?  

 

 

 

Erläutern Sie den nachhaltigen Charakter des Projekts.  

 

 

 

Welche Maßnahmen zur Öffentlichkeitsarbeit planen Sie?  

 

 

 

 

Stellen Sie Ihre Projektidee vor (Angaben zu Ort, Zeitraum und Inhalt, Gedanken zur Durchführung, Erläuterung der Ziele, Nennung beteiligter Partner und deren Funktion etc.)

Weiterführende Projektinformationen und/oder Skizzen können der Bewerbung als Anlage beigefügt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  1. Kostenplan

Berücksichtigung und Auflistung aller Kosten. Die Angaben dienen zur besseren Einschätzung, ob das Projekt umgesetzt werden könnte.

Art Erläuterung der Kosten Betrag Brutto in €
Personalausgaben  

 

 

 

Sachausgaben (z.B. Materialkosten)  

 

 

 

Investitionen (z.B. Ausstattung)  

 

 

 

Sonstiges  

 

 

 

Summe  

 

  1. Anlagen
  • Projektbeschreibung, Skizzen, Lageplan Projektort
  • Zustimmungserklärung Eigentümer des Projektorts
  • Referenzen
  • Bei Vereinen aktuelle Satzung
  • Nachweis über Mitgliedschaft in einem entsprechenden Berufsverband oder Erklärung über fachliche Eignung des Antragstellers
  1. Erklärungen des Antragstellers

Ich erkläre, dass mit dem Projekt noch nicht begonnen wurde sowie auch nicht vor Abschluss des Durchführungsvertrages begonnen wird. Als Beginn ist grundsätzlich der Abschluss eines der Ausführung zugrundeliegenden Lieferungs- und Leistungsvertrages zu werten. Ein vorzeitiger Projektbeginn führt zur Ablehnung der Bewerbung bzw. zur Aufhebung des Durchführungsvertrages, soweit der Auslober nachträglich von einem vorzeitigen Projektbeginn Kenntnis erhält.

Ich verfüge über ausreichend finanzielle Ressourcen zur Sicherstellung einer erfolgreichen Umsetzung des Projektes. Über das Vermögen ist kein Insolvenzverfahren beantragt oder eröffnet.

Ich versichere die Richtigkeit und Vollständigkeit über die in dieser Bewerbung gemachten Angaben (einschließlich Anlagen).

Ich bin damit einverstanden, dass projektbezogene Angaben, auch soweit sie Daten zur Person enthalten, veröffentlicht werden.

Mit der Abgabe der Unterlagen erkenne ich die Bedingungen des Wettbewerbs an.

 

 

  1. Kenntnisnahme des Antragstellers und Datenschutz

Es besteht kein Rechtsanspruch auf Auswahl des eingereichten Projekts und Prämierung mit einem Preisgeld. Gegen die Auswahlentscheidung der Jury kann kein Einspruch erhoben werden.

Die Auszahlung des Gewinns erfolgt gestaffelt: 50 % zur Prämierung und 50 % nach Umsetzung des Projekts.

Es werden keine Aufwandsentschädigungen für die Einreichung von Projektideen gezahlt.

Nicht gefördert werden Projektideen, die sich gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung richten, gegen geltendes Recht verstoßen und/oder parteipolitischen Bekenntniszwecken dienen.

Ich willige ein, dass meine personenbezogenen Daten von dem Verein Regionalentwicklung Klosterbezirk Altzella e.V. und dem Regionalmanagement verarbeitet und gespeichert werden und zur Bearbeitung der Bewerbung, zur Kontaktaufnahme sowie anonymisierten Auswertungen verwendet werden können.

Es ist mir bekannt, dass

  • die Einwilligung in die Verarbeitung – insbesondere in die Erhebung, Speicherung, Nutzung und Übermittlung – der erhobenen Daten freiwillig ist.
  • Abhängig vom Zweck, für den die personenbezogenen Daten gespeichert werden, diese ausschließlich im Rahmen der anzuwendenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen von befugten Mitarbeitern des Vereins Regionalentwicklung Klosterbezirk Altzella e.V. und des Regionalmanagements genutzt werden.
  • Die Einwilligung zur Datenverarbeitung jederzeit von mir widerrufen werden kann.

 

Ort und Datum Name(n) in Druckbuchstaben Rechtsverbindliche Unterschrift(en) und Stempel bei juristischer Person
Antrag_KreativErlebnisKBAZ_16072021