Ingolf Kirschstein feierte am 3. September 2019 sein 40-jähriges Dienstjubiläum. An seinen ersten Arbeitstag vor 40 Jahren kann er sich noch genau erinnern, pflanzte er doch ein diesem Tag die Herbstpflanzung auf dem Friedhof der gefallenen Soldaten an der Bergstraße in Roßwein ein. Als 17-Jähriger begann Ingolf Kirschstein seine Tätigkeit als Gärtner noch in der eigenständigen Stadtgärtnerei, welche dem Rat der Stadt Roßwein unterstellt war. Der damalige Leiter Rudolf Rainers brachte dem jungen Mitarbeiter viele Tricks und Kniffe der Pflanzenaufzucht bei, da zum damaligen Zeitpunkt die Stadtgärtnerei eigene Kulturen wie Chrysanthemen, Azaleen und Alpenveilchen für den Bedarf der Stadtverwaltung und der Bevölkerung anbaute. Waren zu Zeiten der DDR lediglich eine überschaubare Anzahl an Blumenkübeln, Spielplätzen und Grünanlagen zu pflegen, hat sich dies in den Jahren komplett gewandelt. Mittlerweile verschönert Ingolf Kirschstein die Stadt und die Ortsteile mit mehr als 40 Blumenkübeln und pflegt über 13 Spielplätze und Spielmöglichkeiten sowie unzählige Grünanlagen und Straßenbegleitgrün. Seit dem Jahr 2003 ist Ingolf Kirschstein Mitglied im Heimatverein Roßwein und kümmert sich seitdem aufopferungsvoll um die Roßweiner Kamelie. Die Begleitausstellungen zur Kamelienschau tragen längst die Handschrift Kirschsteins und der gesunde und vitale Zustand der Kamelie ist dem fundierten Wissen und der Pflege des Stadtgärtners zu verdanken. Anerkennung für die Arbeit um und mit der Kamelienpflanze hat Ingolf Kirschstein auch schon den Namen als „Kamelienpapst“ eingebracht. In den eigenen vier Wänden hält sich der Stadtgärtner hingegen keine Kamelienpflanze, sondern züchtet Orchideen. Wie er unterstreicht, ist seine Tätigkeit als Stadtgärtner von ihm der Traumberuf schlechthin, aus welchem Grund er sämtliche Probleme im Bereich Pflege von Grünanlagen und Pflanzen als Herausforderung und nicht als Problem sieht.

Die Stadtverwaltung überbrachte Ingolf Kirschstein die Glückwünsche zum 40-jährigen Dienstjubiläum und hofft noch viele Jahre auf tolle Ideen sowie die Unterstützung und Pflege aller Grünanlagen in der Stadt und den Ortsteilen.