Die Jahreshauptversammlung der Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Roßwein fand am Samstag,
d. 07. März 2020, im Gerätehaus in der Goldbornstraße statt.

Der Ortswehrleiter René Bernhard musste zunächst den Sitzungsbeginn um eine halbe Stunde verschieben, da die Roßweiner Feuerwehr noch kurz vor Beginn der Versammlung zu einem Fehlalarm auf die Etzdorfer Straße gerufen wurde.

Wie der Ortswehrleiter René Bernhard dann in seinem Rechenschaftsbericht für 2019 ausführte, sicherten die Kameradinnen und Kameraden der Wehr im zurückliegenden Jahr insgesamt 57 Einsätze ab. Die Feuerwehr Roßwein leistete dabei 778 Einsatzstunden bei 40 Einsätzen zur technischen Hilfestellung und 17 Brandeinsätzen. Insgesamt war der Ortswehrleiter auch mit den Ausbildungsstunden seiner Kameradinnen und Kameraden zufrieden. Die Feuerwehr leistete 1.810 Ausbildungsstunden zuzüglich 60 Atemschutzstunden, 200 Stunden der Kreisausbildung und 104 Stunden der Ausbildung bei der Landesfeuerwehr. Der ärztliche Notfalldienst sicherte mit  1.352 Stunden die Einsätze der Hausärzte im zurückliegenden Jahr ab.

Die Jugendfeuerwehr besteht gegenwärtig aus 16 Kindern und bietet wöchentlich für neun Jungen und sieben Mädchen ein abwechslungsreiches Ausbildungsprogramm. In der Roßweiner Feuerwehr sind derzeit 35 aktive Kameraden zu finden, wobei davon acht die Atemträgerausbildung haben. Das Durchschnittsalter der Roßweiner Wehr beträgt 42 Jahre und zeigt die Notwendigkeit, auch in den kommenden Jahren neue Kameraden für den verantwortungsvollen Dienst der Feuerwehr zu finden. Bürgermeister Lindner würdigte in seiner Dankesrede die Einsatzbereitschaft der Kameradinnen und Kameraden und sicherte auch in den kommenden Jahre die weitere Unterstützung der Roßweiner Wehr zu. Aus den Händen des Ortswehrleiters René Bernhard sowie des Gemeindewehrleiters Wolfram Schirmer und des Bürgermeisters Veit Lindner erhielten folgende Kameraden ihre Ernennungsurkunden:

So erhielten Herr Nick Bernhard sowie Herr Nico Bernhard die Ernennungsurkunde zum Feuerwehrmann, Herr Maik Fleckeisen zum Oberfeuerwehrmann, Herr Sven Träger zum Feuerwehrmannanwärter sowie Herr Stefan Wichlacz zum Hauptlöschmeister und Herr René Bernhard zum Oberbrandmeister.

Des Weitern wurde Herr Reinhard Senf für seine 60-jährige Zugehörigkeit zur Feuerwehr mit dem Feuerwehrehrenzeichen des Freistaates Sachsen für seine außerordentliche Verdienste im Brandschutz in Form des Steckkreuzes ausgezeichnet.