Am 6. August bis 9. August 2020 wird Bürgermeister Veit Lindner am Rathaus die Flagge des weltweiten Bündnisses „Mayors for Peace“ hissen. Sie symbolisiert den Einsatz des Netzwerkes für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen. Am 6. August 1945, um 8.15 Uhr, fiel die erste Atombombe auf die japanische Stadt Hiroshima. Der damalige amerikanische Präsident Harry S. Truman hatte befohlen, sie von einem amerikanischen Bomber B52 aus abzuwerfen. Drei Tage später warf ein zweites Bombenflugzeug eine weitere Atombombe auf die japanische Großstadt Nagasaki ab. Der Abwurf der Atombomben auf Hiroshima (am 6. August) und auf Nagasaki (am 9. August), forderte mehr als 200.000 Menschenleben.

Mit der Aktion setzen sich die Bürgermeister für den Frieden, in diesem Jahr für die Verlängerung des New-Start-Vertrages, ein. Das von den USA und Russland unterzeichnete Abkommen trat 2011 in Kraft. Es ist die letzte noch gültige Vereinbarung zur Begrenzung von Atomwaffen. Der Vertrag läuft im Februar 2021 aus. Neben der Forderung nach einer Verlängerung des New-Start-Vertrages appellieren die Mayors for Peace am Flaggentag an die Atommächte, den Atomwaffenverbotsvertrag von 2017 zu unterzeichnen.