Mit dem 1. Satz des Konzertes nach Vivaldi Nr. 2 in a-Moll begann am Freitag, dem 15. Juni 2018, die Eröffnung der Ausstellung „blickKONTAKTE“. Aline und Anika Cyrnik sind längst keine Unbekannten mehr und auf besonderen Wunsch des Malers Harald Hellmich, dessen Bilderausstellung an diesem Abend eröffnet wurde, musizierte das Akkordeon Duo aus Grunau.

Bürgermeister Lindner bedankte sich zu Beginn der Veranstaltung bei den ca. 70 Gästen dafür, dass sie trotz „Fußball-Weltmeisterschaft“ und schönstem Wetter den Weg ins Rathaus gefunden haben und verwies auf die eindrucksvollen Bilder des Malers, die es anzuschauen lohnt.

Sein Namensfetter, der Kulturjournalist und Buchautor Reinhold Lindner, bestens bekannt in der Region Augustusburg, sprach in seiner Einführung von dem besonderen Wohn- und Lebensort des Malers. Dieser hatte sich vor mehr als fünf Jahrzehnten gemeinsam mit seiner Frau in einem Waldstück bei Reichenbach niedergelassen. Noch heute zieht der 86-Jährige diesen Ort allen anderen Lebensräumen vor. Eine große Nähe zur Natur zeigt sich nicht zuletzt auch in seinen Bildern. Dass neben romantischen Landschaftsdarstellungen aber auch Bilder in der Galerie hängen, die von Verzweiflung, Trauer, Verlust und Versagen handeln, sollte dabei nicht verwundern. Harald Hellmich war und ist es immer wichtig, mit seinen Bildern auch einen Fingerzeig zu geben auf jene, die sich schamlos an der Natur und den Menschen „bedienen“. Während seiner Rede brachte Reinhold Lindner auch mehrfach seine Überraschung und seine Anerkennung hinsichtlich die Qualität der Räumlichkeiten der Rathausgalerie und das große Interesse für derartige Veranstaltungen in Roßwein zum Ausdruck.

Ebenso erfreut über die große Besucherzahl an diesem Abend in der Rathausgalerie, aber auch über die wundervollen musikalischen Beiträge der beiden Schwestern, zeigte sich Harald Hellmich in seiner kurzen Dankesrede.

Ausstellungseröffnung lockte viele Besucher nach Roßwein

Mit angeregten Gesprächen über die ausgestellte Kunst und mit dem Knüpfen vielfältiger Kontakte verlief ein ebenso anregender wie kurzweiliger Abend in der Rathausgalerie. Die Ausstellung ist noch bis Mitte Oktober im Rathaus Roßwein, 1. Etage während der Sprechzeiten zu besichtigen.