Der wohl lauschigste Weihnachtsmarkt in der Region öffnete am Samstag wieder seine Tore auf dem Niederstriegiser Pfarrhof und war zeitweise einem Besucheransturm ausgesetzt.

Um der Weihnachtstanne gruppierten sich verschiedene Stände mit selbstgemachten Geschenken, getöpferten Waren, Likören oder Honigspezialitäten. Gebrannte Mandeln und Eierkuchen schmeckten so lecker, dass Geheimrezepte aus Großmutters Zeiten Pate standen.

Anheimelnde Weihnachtsstimmung

Bis in die Nacht ließen sich die Gäste, vor allem die Niederstriegiser Einwohner, vom Weihnachtsmarkt und dessen heimeligen Weihnachtsstimmung verzaubern und wärmten sich bei einem Glühwein auf.