Herr Ulrich Bänsch war 2016 bis 2017 im Auftrag der Nabo Sachsenregionalgruppe  Lößhügelland in der Stadt Roßwein und den Ortsteilen unterwegs, um die wertvollsten und erhaltenswertesten Bäume zu erfassen und zu katalogisieren. Eine umfangreiche Arbeit war damals von Nöten, welche neben der Vermessung und Deklarierung auch Bilderserien der verschiedensten Vegetationszeiten beinhaltete.

Knapp 80 Bäume wurden daraufhin als besonders erhaltenswert ermittelt und von der Stadt unter Schutz gestellt.

Mit einem extra entworfenen Schild, welches den Bezug der Stadt Roßwein und dem Naturdenkmal „Baum“ darstellt, hat die Stadt jetzt die schützenswerten Bäume kennzeichnen lassen.

Die verantwortungsvolle Aufgabe der Baummarkierung übernahm Herr Tom Schubert, welcher durch seine in Roßwein lebenden Großeltern einen Bezug zur Stadt und den Ortsteilen hat und sich somit in der Region bestens auskennt.

Der gebürtige Chorener studiert Forstwissenschaften an der TU Dresden und interessiert sich vor allem für die urbane Forstwirtschaft bzw. der Thematik, wie Bäume sinnvoll in städtische Infrastrukturen, auch aufgrund des Klimawandels, integriert werden können und welche ökologische Lebensqualität durch Stadtgrün erzielt werden kann.

Wie Tom Schubert erklärte, kam er der Bitte zur Kennzeichnung der Bäume gern nach, da der Schutz von Bäumen wichtig ist und vor allem das Roßweiner Projekt ihn sehr begeisterte.

Seine studienfreie Zeit nutzte der gebürtige  Chorener, die Roßweiner Bäume mit dem Schutzschild zu markieren und beantwortete auch gern viele Fragen, welche die Passanten ihn vor Ort während der Arbeit stellten.

Auf diesem Weg bedanken wir uns nochmals ganz herzlich bei Herrn Tom Schubert für die übernommene Aufgabe, den zu beschützenden Baumbestand in Roßwein und den Ortsteilen zu kennzeichnen.