Das Gerüst um den Kirchturm in Niederstriegis wurde in den zurückliegenden Tagen abgebaut und die neu sanierte Fassade strahlt in alle Richtungen. Die Investitionssumme des zurückliegenden zweiten Bauabschnittes lag bei ca. 340 T€, wobei 200 T€ durch die Stiftung Kirchenbau aufgebracht wurden, welche die Niederstriegiser bei der MDR-Aktion „Mach dich ran“ gewonnen hatten.

Im dritten Bauabschnitt soll die Fassade des Kirchenschiffs saniert werden. Hierfür wird ca. die gleiche Summe wie beim zweiten Bauabschnitt benötigt. Die weitere Finanzierung ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht gesichert, jedoch hofft die Kirchgemeinde auf die Bereitstellung weiterer Fördermittel durch das Land Sachsen. Bereits jetzt werden erste Maßnahmen zur Sanierung der Fassade des Kirchenschiffs durchgeführt. So erfolgt die Erneuerung der Sandsteinelemente an den beiden Seitenportalen der Kirche, wofür unter anderem Mittel der Denkmalpflege in Höhe von 18 T€ zum Einsatz kommen.

Wie Pfarrer Dr. Heiko Jadatz mitteilte, soll Ende September der Abschluss der Sanierungsarbeiten des zweiten Bauabschnittes der Niederstriegiser Kirche mit einem kleinen Fest für Bauarbeiter, Gemeindeglieder und Dorfbewohner begangen werden.