Am Samstag, d. 24. August 2019, fand das 3. Gewerbefest im Gewerbegebiet „Goldene Höhe“ statt. Das aller drei Jahre stattfindende Fest zog nach Aussage von Bürgermeister Lindner ca. 2000 bis 2500 interessierte Besucher ins Gewerbegebiet. Auch diesmal öffneten fast alle angesiedelten Unternehmen ihre Werktore und zeigten den Besuchern die Produktion, Techniken und Funktionsweisen von Maschinen.

  

So waren die Gäste bei der Beyer Maschinenbau GmbH von dem Wasserstrahlschneider und den Vorführungen an den CNC-Maschinen begeistert. Die Wäscherei der Diakonischen Werkstätten in Roßwein informierte mittels Führungen durch das Gebäude über die verschiedenen Arbeitsplätze und Stationen in der Wäscherei sowie den nach hygienischem Standpunkten strikt einzuhaltenden Schwarz-Weiß-Bereich der Kundenwünsche im neuen Wäschereigebäude. Da die Produktion der Einspritzpumpen des Unternehmens Hitachi nur in einer abgeschlossenen Werkhalle durchgeführt werden kann, war der direkte Besuch der einzelnen Produktionsgruppen nicht möglich, jedoch wurde jeder Gast im Showroom des Unternehmens über die Produktion der Einspritzpumpen am Roßweiner Standort umfassend informiert.

Alle Unternehmen hielten neben der Firmenbesichtigung auch umfangreiche Mitmach- und Animationsangebote für die ganze Familie bereit. Unzählige Menschen ließen es sich nicht nehmen, die Angebote zu nutzen und trugen somit dazu bei, dass das Roßweiner Gewerbegebietsfest auch zum großen Teil als Familienfest wahrgenommen wurde.

   

 

Neben den klassischen Elementen wie Springburg und Kinderschminken konnten sich die Kinder beim Elektroautofahren auf dem Gelände der Firma Neidhardt ausprobieren. Den Traum vom Baggerfahren konnten sich die Kinder beim Bauunternehmen Stowasser erfüllen und wurden gleichzeitig mit Backwaren versorgt, welche die Bäckerei Möbius mit Auszubildenden vor Ort herstellte. Beim Unternehmen Kunststoffbau Kuhnert wurden die besten Bogenschützen gesucht und beim Reifenweitwurf der Autowerkstatt Becker waren Magnete mit der Silhouette der Stadt Roßwein zu gewinnen. Bei den Roßweiner Werkstätten der Diakonie bestand die Möglichkeit, Insektenhotels zu basteln und beim Unternehmen Fahrzeugbau Kunath das Bullriding auszuprobieren. Selbst Erwachsene versuchten, den Stier zu bändigen, was teilweise für großes Gelächter auf dem Werkhof sorgte. Das Team der Gemeinhardt Gerüstbau Service GmbH hatte gleich einen ganzen Handwerker- und Freizeithof organisiert. Neben dem Fliesenhandel von Susann Oberländer präsentierten sich Steffen Thiele von der gleichnamigen Klempnerei, die Sparkasse Roßwein, das Friseurgeschäft Annett Thiele, der Elektrikerbetrieb Holger Hummitzsch, die Gemeinhardt Gerüstbau Service GmbH und viele andere. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Roßwein waren mit dem Drehleiterfahrzeug angereist und ermöglichten es den höhentauglichen Besuchern, das Gewerbefest aus luftiger Höhe zu erleben. Bei der Söhnel Elektro GmbH konnten sich die Kinder und Erwachsenen im Bouncing Ball ausprobieren und gegenseitig ihre Kräfte messen. Die Mitarbeiter von Hitachi hatten ihren Firmenparkplatz beräumt und dort eine Fußballgolf-Anlage aufgebaut, welche die Besucher fesselte. Wie bereits in den vorhergehenden Gewerbefesten zum festen Bestandteil geworden, konnten sich auch diesmal die Gäste einen Laufzettel bei den teilnehmenden Unternehmen abstempeln lassen. Dieser Laufzettel ermöglicht es, im Anschluss an einer Tombola teilzunehmen und somit wertvolle, von den teilnehmenden Firmen bereitgestellten Sachpreise zu gewinnen. Da in diesem Jahr das 3. Roßweiner Gewerbefest von den Teilnehmern wie Besuchern als absolut gelungen eingestuft wurde, ist 2022 mit einer Neuauflage zu rechnen.