Liebe Bürgerinnen und Bürger,

bis zum heutigen Freitag sind durch das Gesundheitsamt keine weiteren Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Alle Erstkontakte des bisher betroffenen Personenkreises wurden getestet und teilweise Quarantäneauflagen erteilt.

Wir denken, im Sinne aller Eltern zu handeln, wenn der Notbetrieb von Grundschule und Hort noch bis zum 3. Juli 2020 verlängert wird. Nach dem 3. Juli 2020 sind die Quarantänezeiträume des betroffenen Personenkreises abgelaufen und der mögliche Übertragungszeitraum des Virus überstanden. Somit kehren die Kinder der Grundschule und des Hortes ab dem 6. Juli 2020 zum eingeschränkten Regelbetrieb zurück, welcher zunächst bis zum Beginn der Sommerferien bestehen bleibt.

Wir bitten die Eltern, den Bedarf der möglichen Notbetreuung in Schule und Hort per Mail (email hidden; JavaScript is required) mitzuteilen bzw. zu verlängern.

Durch die neue Corona-Verordnung, welche am 30. Juni 2020 in Kraft tritt, können Kindergärten ab diesem Tag wieder zum regulären Betrieb zurückkehren. Bis auf den Kindergarten „Striegiszwerge“ im Ortsteil Niederstriegis kehren die Kindereinrichtungen der Stadt Roßwein zum 30. Juni 2020 zum Regelbetrieb mit den bisher bekannten Angebotszeiten (vor Corona) zurück. Der Kindergarten in Niederstriegis erhält bis zum 3. Juli 2020 den eingeschränkten Regelbetrieb aufrecht, da die Quarantäneauflage eines Geschwisterkindes zu dem Zeitpunkt endet.

Ab Montag, dem 6. Juli 2020, nehmen dann alle Kindereinrichtungen den Regelbetrieb auf. Demgegenüber gilt der eingeschränkte Regelbetrieb für die Grund- und Förderschule, den Hort und die Oberschule bis zum Sommerferienbeginn.

Auch wenn die neue Corona-Schutz-Verordnung ab 30. Juni 2020 weitere Lockerungen einräumt, unsere Bitte an alle Einwohner, selbst wenn Sie den Hinweis nicht mehr hören wollen!

Bitte tragen Sie weiterhin lieber einmal mehr als zu wenig einen Mund- Nasen-Schutz. Bitte waschen und desinfizieren Sie regelmäßig Ihre Hände und achten Sie auf die Einhaltung der empfohlenen Mindestabstände.

Mit freundlichen Grüßen

Veit Lindner
Bürgermeister