Im Gegensatz zu den zurückliegenden Jahren war der Aufwand für die Organisation des diesjährigen Denkmaltages für alle Teilnehmer erheblich höher. So mussten der Dampfmaschinenverein Roßwein und der Heimatverein Niederstriegis jeweils Hygienekonzepte für ihre Einrichtungen erstellen und diese umsetzen bzw. die Besucher darauf hinweisen. Beides hat gut geklappt. Trotz der Tatsache, dass aufgrund der Viruslage viele Menschen beim Besuch öffentlicher Veranstaltungen vorsichtiger sind, waren beide Vereine mit der Resonanz des diesjährigen Denkmaltages zufrieden. Während der Dampfmaschinenverein seine Gäste bereits am Samstag empfing und hier schon viele Besucher und Interessierte begrüßen konnte, hatte der Heimatverein Niederstriegis dann am Denkmaltag bereits vormittags alle Hände voll zu tun. So nutzten zahlreiche Besucher auch das sommerliche Wetter, um mittels Fahrrad die Einrichtungen zu besuchen und deren Angebote anzunehmen. Die Vereine in Niederstriegis und Roßwein hatten eine kleine Versorgung und Erfrischungen vorbereitet, um die Gäste zu bewirten und diese mit den entsprechenden Sicherheitsabständen auch durch die Vereinsräume zu führen. Während in Niederstriegis Schmiedevorführungen und Schausensen erfolgten, konnten in Roßwein die beiden Dampfmaschinen unter Dampfbetrieb besichtigt werden, wobei das Bürgerhaus Roßwein für alle Kinder Bastelangebote rund um das Thema „Dampf“ anbot. Wie beide Vereinsvorsitzende mitteilten, kann auch der Denkmaltag 2020 als gelungen und aufgrund der jeweiligen Besucherresonanz, trotz Corona-Handicap, als erfolgreiche Veranstaltung gesehen werden.