Trotz intensiver hygienischer Maßnahmen und umgesetzter Hygienekonzepte erhielten wir leider am Mittwochabend den 04.11.20 die Mitteilung, dass eine Bewohnerin unseres Hauses mit einem Schnelltest positiv auf das Corona Virus getestet wurde und ein Verdachtsfall auf Infektion besteht.
Als Sofortmaßnahme erarbeitete die Diakonie noch an diesem Abend an einer räumlichen Trennung im Haus zwischen den Wohnbereichen, weiterhin schlossen sich die Türen des gesamten Hauses für die Öffentlichkeit. Zum Schutz vor weiteren Ansteckungen sahen wir uns zu diesem Schritt gezwungen.
Am 05.11.20 wurde das Testergebnis durch einen 2. Test (PCR) bestätigt. Neben der Information des Gesundheitsamtes trafen sich alle verfügbaren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu einer Informationsrunde.
Leider war es nicht möglich, eine kurzfristige Testung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen durch das Gesundheitsamt zu organisieren. Die Kapazitäten dort sind erschöpft. Für den kommenden Dienstag sind Test avisiert.
Heute Morgen konnten erst mal 12 direkt betroffene Mitarbeiterinnen in einer Arztpraxis getestet werden. Jetzt warten wir gespammt auf die Testergebnisse, um gegebenenfalls weitere Maßnahmen zu ergreifen.
Im Rahmen dieser Krisensituation haben wir feststellen können, dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zwar betroffen aber hoch professionell reagiert haben. Vor dem enormen Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben wir höchsten Respekt und danken allen von ganzem Herzen.
Wir haben die Abläufe in unserem Seniorenpflegeheim „Berta Börner“ der Situation angepasst und bitten dafür um Verständnis. Sofern es notwendige Anpassungen oder Neuerungen gibt, werden wir darüber informieren. Die Häuser bleiben durch eine behördliche Anordnung bis auf weiteres für die Öffentlichkeit geschlossen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Thomas Richter
Geschäftsführer