Aufgrund der Corona-Pandemie sind alle Weihnachtsmärkte in der Stadt Roßwein und den Ortsteilen abgesagt. Die Menschen müssen sich laut Bundesregierung auf ein anderes Weihnachtsfest, als bisher bekannt, einstellen. Um dennoch die weihnachtliche Besinnlichkeit in diesem außergewöhnlichen Jahr bei den Einwohnern zu verankern, legen sich die Mitarbeiter des Baubetriebshofes der Stadt gegenwärtig stark ins Zeug. So wurde schon am Dienstag, d. 17. November 2020, der diesjährige Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz aufgestellt.

In diesem Jahr war die „Aufbauaktion“ ein wenig schwierig und forderte Geduld von allen Beteiligten.

Denn kurz bevor der Baum seinen Zielort vor dem Rathaus erreichte, bremste ein Falschparker den Transport aus. In der Döbelner Straße hieß es erst einmal warten. Seit Freitag war schon mit Schildern auf den bevorstehenden Transport und damit einhergehende Halteverbote aufmerksam gemacht worden. Diesen Kraftfahrer interessierte das nicht. Kurz bevor der Abschleppdienst seines Amtes walten konnte, kam der Falschparker zurück, kassierte eine Ordnungsstrafe und der Baumtransport konnte den Marktplatz erreichen. Bis dahin hatte es fast eine Stunde gedauert.

 

Die Blaufichte, die den Platz vorm Rathaus in diesem Jahr schmückt, ist 16 Meter hoch und auf einer Grünfläche am Südplatz an der Etzdorfer Straße gefällt worden. Es handelt sich also diesmal um einen Baum aus städtischem Eigentum und nicht, wie in den letzten Jahren, aus Privatbesitz.

Gegenwärtig befestigen die Bauhofmitarbeiter die weihnachtliche Straßenbeleuchtung auf der Dresdener und Döbelner Straße, wobei es hier zu kleinen Wartezeiten der Fahrzeughalter kommen kann.

Für noch mehr Adventsstimmung sorgt ab kommender Woche dann der Aufbau der Pyramide, welche von Bürgermeister Veit Lindner am 1. Advent um 14 Uhr angeschoben wird.

Als Ersatz für den coronabedingt abgesagten Weihnachtsmarkt hat die Stadt Roßwein einen lebenden Adventskalender initiiert, welcher ab 1. Dezember 2020 verschiedene Angebote für die Einwohner bereithält und die Zeit bis Weihnachten verkürzen soll. Der lebende Adventskalender liegt in allen teilnehmenden Geschäften, Vereinen und bei Privatpersonen aus und ist dem aktuellen Amtsblatt der Stadt Roßwein beigelegt.