Am Mittwoch, d. 2. Dezember 2020, registrierte das Gesundheitsamt Mittelsachsen weitere 172 Fälle mit Corona-Erkrankungen. Somit gab es seit März 4520 positive Befunde, davon im Altkreis Mittweida 1599, im Altkreis Döbeln 601 und im Altkreis Freiberg 2320. Seit März erstellte die Behörde 10.248 Quarantänebescheide, 7112 Personen haben die Quarantäne wieder verlassen. Die Zahl der Personen, die in Mittelsachsen stationär wegen Corona behandelt werden, liegt bei 112  – davon werden 11 Personen intensivmedizinisch beatmet. Vier weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona gibt es im Landkreis Mittelsachsen. Dabei handelt es sich um eine 89-jährige Frau mit Vorerkrankungen sowie drei Männer im Alter zwischen 84 und 89 Jahren, die ebenfalls Vorerkrankungen hatten. Damit stieg die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Corona auf insgesamt 24 Menschen. In dieser Woche traten in Mittelsachsen zwei Allgemeinverfügungen des Landkreises in Kraft. Eine Verfügung regelt die Quarantäne von positiv getesteten Personen sowie Kontaktpersonen. Die Ausgangsbeschränkungen, der Konsum und die Abgabe von alkoholischen Getränken sowie das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung sind Bestandteil einer weiteren Verfügung. Sie sind hier nachzulesen:  https://www.landkreis-mittelsachsen.de/das-amt/behoerden/regelungen-des-landkreises.html