Am 01. März 2021 beging Jens Erazim mit seinem Estrichbau das 20-jährige Unternehmensjubiläum. Den Schritt in die Selbstständigkeit bereut der Unternehmer nicht, da die Verdienstmöglichkeit zur damaligen Zeit als Angestellter in der Baubranche eher gering war und sich die Baubranche insgesamt in einer Rezession befand. Seit Beginn seiner Selbstständigkeit im Estrichbau fungiert dabei der gebürtige Littdorfer als sogenannter Einzelkämpfer. Kein Auftrag, und sei die Fläche für Estrich- oder Betonböden noch so klein, wird dabei von Jens Erazim abgelehnt, sondern zur Zufriedenheit der Kunden abgearbeitet. So ist das Subunternehmen Estrich Bau Jens Erazim ein gefragter Partner in der Region, wenn es um Estrich, Pool- und Hausterrassen oder Rüttelböden geht. Wie Jens Erazim mitteilte, ist die Auftragslage gut, und die Aufträge für Privatpersonen oder Unternehmen halten sich die Waage. Seine bisher größten Baustellen waren der Estrichboden im BMW-Werk Leipzig, im Sektor Ost bei Mercedes Benz in Ludwigsfelde oder in der Schott/Glas und Keramik AG in Jena. Als zweites Standbein hat sich der Unternehmer auf die Sanierung eigener historischer Gebäude spezialisiert und konnte diesbezüglich bereits die ehemalige Villa der früheren Tuchfabrik Zschoche auf der Äußeren Wehrstraße oder das Gebäude des Unternehmens Forberger auf der Nossener Straße umfangreich sanieren und moderne Wohnungen bereitstellen. Dass toll sanierte Wohnungen im Altbaubestand ihre Mieter finden, zeigen die beiden voll vermieteten Investitionsobjekte, in denen ganz bewusst alte Baumaterialien wieder zum Einsatz kamen. Weitere Objekte zu sanieren, kann sich Jens Erazim dabei vorstellen, jedoch bedarf dies auch Freizeit, welche durch den Estrichbau nicht im Überfluss vorhanden ist.

Bürgermeister Veit Lindner überbrachte Jens Erazim zu seinem Jubiläum die Glückwünsche der Stadt und dankte ihm gleichzeitig für die Sanierung der stadtbildprägenden Grundstücke, was unzweifelhaft zu einer weiteren Verschönerung des Roßweiner Stadtbildes beigetragen hat.