Gedenkveranstaltung am 28. August 2021 in der Stadtkirche

Viele Menschen haben seit dem Frühjahr 2020 ihr Leben nach den verschiedensten Regeln der wechselnden Corona-Schutz-Verordnungen geführt. Eine der wohl am wenigsten aushaltbaren Anordnungen waren jene Maßnahmen, die es vielen Familienangehörigen und Freunden nicht ermöglichten, sich von einem geliebten Menschen zu verabschieden. Und dabei gehört ein Abschied, ein letztes Geleit, ein gemeinsames Erinnern an die Verstorbenen zu unserer Trauerkultur dazu.

In der Zeit vom 13. März 2020 bis zum 15. Mai 2020 und vom 01. Oktober 2020 bis zum 30. Juni 2021 galt die Vorschrift, dass sich lediglich ein kleiner Personenkreis zu Beerdigungen zusammenfinden durfte und so konnten viele Verwandte oder Freunde den Trauerfeierlichkeiten für ihre Lieben nicht beiwohnen.

Mit einer zentralen Veranstaltung möchten nun Roßweins Pfarrer Dr. Heiko Jadatz und Bürgermeister Veit Lindner, am Samstag, dem 28. August um 10 Uhr, in der Roßweiner Stadtkirche, Gelegenheit zur gemeinsamen Erinnerung und zum Gedenken an die Verstorbenen aus jener Zeit  geben.

Da unser Alltag in Zeiten der Pandemie noch immer von Maßnahmen zur Sicherheit sowie von Vorsicht und Rücksichtnahme geprägt ist, werden an diesem Tag die notwendigen Regelungen von den Organisatoren getroffen. Die betroffenen Angehörigen und Hinterbliebenen wurden durch die Organisatoren angeschrieben und zur Gedenkveranstaltung eingeladen.