Gefälschte Mails! Zurzeit sind gefälschte E-Mails ...

11.10.2017 um 11:06 Uhr

... der Stadtverwaltung Roßwein im Umlauf.

Aktuell werden gefälschte E-Mails mit schädlichem Inhalt, deren angeblicher Absender die Stadtverwaltung ist, verschickt.
Da dies kein Problem unserer IT ist, haben wir auch leider keinen Einfluss darauf.Der Angreifer möchte mittels einer vertrauenswürdiger E-Mail-Adresse in Ihr Netz eindringen, um z.B. Daten auszuspionieren, zu verschlüsseln oder zu löschen.
 
Das Bundesamt für Sicherheit hat bereits vor einer Spam-Welle gewarnt und Experten zufolge wird das in absehbarer Zeit nicht besser. Es gibt kein Alleinstellungsmerkmal, an dem man eine gefälschte Mail erkennen kann. Es ist vielmehr die Kombination aus verschieden Feinheiten.
Prüfen Sie daher folgendes:
Untersuchen Sie den Absender.
In den meisten E-Mail-Programmen steht die echte E-Mail-Versendeadresse in
Klammern, z.B. stadt@rosswein.de (fdrth21e@t-0nline.de) Wobei das „O“ bei
Online kein o ist sondern eher eine Null und i.d.R. ist auch diese Adresse
nicht echt.
Stimmt die Anrede?
Wird eine „Drohkulisse“ aufgebaut?
Ist der Text im „vernünftigen Deutsch“?
Ist die Signatur am Ende der Mail stimmig?
Evtl. haben Sie noch eine „Alte Mail“ von uns, um diese zu vergleichen.
Da die Angreifer immer besser im Fälschen v. E-Mails werden, ist es natürlich mitunter nicht leicht, eine solche zu erkennen.
Öffen Sie auf keinen Fall aus Neugier einen Anhang oder klicken auf einen Link in dieser Mail!
Wenn Sie sich nicht sicher sind, fragen Sie lieber bei uns nach.
Weitere Informationen dazu vom Bundesamt für Sicherheit unter:
https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Risiken/SpamPhishingCo/Spam/spam_node.html
 

Administrator STV Rosswein
Admin Rosswein