Aufruf! Beteiligen Sie sich an der Umfrage...

23.01.2018 um 10:40 Uhr

...- Wo gibt es die schönsten Gärten, die buntesten Wiesen und die prächtigsten Obstbäume? -

Zeigen Sie uns das Grüne im Dorf!

Wo gibt es die schönsten Gärten, die buntesten Wiesen und die prächtigsten Obstbäume? Gesucht werden ehrwürdige Bäume im Hof, Schwalbennester an der Scheune und bewachsene Mauern, auch Schilf an Dorfteich und Bach oder blühende Hecken am Ortsrand. Zeigen Sie uns Gärten, einzelne Straßen, dörfliche Plätze oder Höfe, die nicht komplett gepflastert wurden, wo Krautiges am Wegrand wachsen darf, Laubbäume Schatten spenden oder ländliche Gartenkultur gepflegt wird!

Dörfer können versteinern. Wenn zu viel befestigt, betoniert und versiegelt wird. Wenn Bäume gefällt und Gebüsche beseitigt werden, wenn gelbe Rasen, artenarm, trostlos, aber pflegeleicht, vor sich hin trocknen. Doch gerade die Vielfalt der Vegetation und die harmonische Einbindung in die umgebende Landschaft bildeten über Generationen die Besonderheit und den Schatz der Dörfer. Wo und von wem werden heute Orte bewahrt, an denen ländliche Ortschaften wirklich „grün“ sind?

Das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie sammelt im Rahmen des Forschungsprojektes „Siedlungsökologie im Dorfumbau“ Beispiele für eine ökologische und der dörflichen Baukultur angemessene Gestaltung dörflicher Freiräume. Eine Auswahl an Beispielen soll ab Ende 2018 auf der website www.ländlicher-raum.sachsen.de/dorfumbau veröffentlicht werden.

Senden Sie Vorschläge und Fotos!

Was? Gärten und Höfe, Dorfplätze, ländliche Brachen und Parkplätze, Dorfteiche und Obstwiesen – ob Jahrhunderte alt oder ganz neu entstanden, scheinbar alltäglich oder aufwändig gestaltet - vorgeschlagen werden können Orte, Ideen und Projekte sowohl auf privaten als auch auf öffentlichen Flächen. Von Interesse sind ein erkennbarer ökologischer Ansatz, die vorrangige Verwendung regionaltypischer Materialien, ein Minimum an Flächenversiegelung und/oder die besondere Einbeziehung/Verwendung von Pflanzen (z.B. dorftypische Arten, an das veränderte Klima angepasste Pflanzen, alte Kulturpflanzen).

Wie? Nennen oder zeigen Sie uns Orte und Projekte, die Sie kennen, von denen Sie wissen oder die in Ihrer Gemeinde gepflegt oder verwirklicht wurden. Gern können Sie Fotos einsenden oder einen Ansprechpartner nennen. Wir werden Sie darauf hin kontaktieren. Im Frühjahr/Sommer 2018 ist geplant, die vorgeschlagenen Orte zu besichtigten. Dies ist eine Gelegenheit, ins Gespräch zu kommen, mehr über den Ort zu erfahren und ihn in Bildern festzuhalten.

An wen? Alle Vorschläge, Hinweise und Fotos werden von Rehwaldt Landschaftsarchitekten gesammelt und bearbeitet. Sprechen Sie uns an, schreiben Sie eine Mail oder kontaktieren Sie uns per Telefon:

REHWALDT LANDSCHAFTSARCHITEKTEN
Ansprechpartner:
Christiane Eberts
Bautzner Straße 133
01099 Dresden
Tel. 0351 811 9690 | Fax. 0351 811 9699
christiane.eberts@rehwaldt.de

> Weitere Informationen und Downloadbereich

Die Beispielsammlung erfolgt im Zeitraum 12/2017-03/2018 im Auftrag von:

SÄCHSISCHES LANDESAMT FÜR UMWELT, LANDWIRTSCHAFT UND GEOLOGIE
Referat 23 | Ländliche Entwicklung
Pillnitzer Platz 3 | 01326 Dresden Pillnitz
www.smul.sachsen.de/lfulg

> Mehr zum ländlichen Raum Sachsen