Das ehemalige Postgebäude an der Döbelner Straße wird immer mehr zu einem Haus der Medizin. Am 08. Februar 2019 eröffnete das Reha-Zentrum von der Döbelner Straße 44 eine Zweigstelle in diesem historischen Gebäude. Zwei Physiotherapeuten behandeln nun die Patienten und haben die Praxis unter dem Dach bezogen. Wie die Geschäftsführerin des Reha-Zentrums Roßwein, Frau Annett Bauer erklärte, müssen theoretisch jedem Therapeuten zwei Liegen zur Verfügung stehen, und genau das konnte man in den zurückliegenden Monaten im Hauptgebäude an der Döbelner Straße nicht mehr gewährleisten.

    

In den Räumlichkeiten der alten Post stehen nun vier Behandlungsräume und ein Sportraum zur Verfügung, wobei hier nur die klassische Physiotherapiebehandlung angeboten wird. Wer die Physiotherapie besucht, wird überrascht sein von den großen und hellen Räumen, welche über einen Aufzug barrierefrei erreichbar sind. Annett Bauer selbst ist vom Postgebäude sehr angetan und bezeichnet es als „richtiges kleines Schmuckstück“. Insgesamt sind im Reha-Zentrum Roßwein, das im vergangenen Jahr sein 25-jähriges Jubiläum feiern konnte, 22 Mitarbeiter beschäftigt. Das in den zurückliegenden Jahren immer größer gewordene Einzugsgebiet sei auch der Grund dafür, dass Annett Bauer nicht lange überlegen musste, als ihr die Räume in der Post als Zweigstelle angeboten wurden. Zum kleinen Empfang anlässlich der Eröffnung der Physiotherapie überbrachte Bürgermeister Lindner die Glückwünsche der Stadt und brachte seine Freude zum Ausdruck, dass nun im ehemaligen Postgebäude ein Vermietungsstand von 80% erreicht wurde. Wie es mit der Entwicklung der ehemaligen Paketannahme weitergeht, ist derzeit ungewiss, da mit der Absage der Rettungswache der zukünftige Hauptmieter fehlt.