Die Kämmerin der Stadt Roßwein, Frau Heidi Roßberger, wurde am 15. März 2019 in ihren wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Im kleinen Sitzungssaal des Roßweiner Rathauses versammelten sich Kollegen und Wegbegleiter – Herzlichkeit sowie ein paar Tränen lagen in der Luft. Nach 38 Jahren Tätigkeit in der Stadtverwaltung wird Frau Roßberger am 01. April 2019 offiziell ihren Ruhestand antreten. Die Lehre absolvierte sie beim damaligen Rat des Kreises in Döbeln und wechselte anschließend in die Stadtverwaltung Roßwein. Hier erstellte die Kämmerin zunächst einen kameralistischen Haushalt und musste diesen nun seit 2015 wieder auf einen doppischen Haushalt (doppelte Buchführung) umstellen.

Bürgermeister Lindner bezeichnete in seiner kurzen Rede die Kämmerin als „Herr und Hüter der Finanzen“, welcher immer über notwendige Stellschrauben verfügte und bei den doch manchmal sehr angespannten Haushalten noch Möglichkeiten für Investitionen freilenkte. Seit mehreren Jahren sei die Königsdisziplin der Kämmerei in Form des Haushaltsplanes ausgeglichen gewesen und hat der Stadt Roßwein aufgrund der soliden Finanzplanung die höchste Ranking-Bewertung der Kommunalfinanzen eingebracht.

Heidi Roßberger will in den kommenden Wochen den Rat der Kollegen befolgen: „ Erholen soll ich mich und meinen Hobbys nachgehen“, sagte sie und denkt dabei an regelmäßige Wanderungen und Radfahren. Ihr Faible für Kochbücher kann sie nun ausleben und auch endlich mal in den über Jahre gesammelten Büchern lesen und Leckeres daraus kochen. Ganz viel Zeit ist außerdem für ihren kleinen Enkel reserviert. Er ist anderthalb Jahre und wird zukünftig mit der Oma regelmäßig in einer Babysportgruppe trainieren.

Gern erinnert sich Heidi Roßberger an besonders tolle Momente in ihrem fast vier Jahrzehnte währenden Berufsleben in der Roßweiner Kämmerei. Das sind nicht nur die großen Maßnahmen, die sie mit auf den Weg gebracht hat – Ausbau der Förderschule, der Marktplatz, die neue Sporthalle sowie die Komplettsanierung der Oberschule. Neben diesen Meilensteinen hat Heidi Roßberger unzählige Haushaltspläne, Nachtragshaushalte bzw. Abschlüsse erstellt und überwachte die Finanzierung von Unmengen an Hochwassermaßnahmen. Besonders gern erinnert sie sich an die Vorbereitung der traditionellen Schul- und Heimatfesttombola, welche immer in Verantwortung der Kämmerei gelegen hat. Es war immer wieder toll, wenn unsere Frauen mit ihren Errungenschaften von den Sponsoren und Händlern zurückgekommen sind, wobei einmal ein Händler auch eine Schaufensterpuppe habe spenden wollen, jedoch dieser nach langer Überlegung dann doch einen XXL-Gartenzwerg mitgab.

Am 28. März 2019 wird die Kämmerin Heidi Roßberger – zwar als Gast – ihren letzten Haushalt der Stadt Roßwein vor den Stadträten verteidigen und dann die Zukunft offiziell in die Hände ihrer Nachfolgerin, Frau Bianca Graf, übergeben.