Im Rahmen des Kindersporttages wurde das Roßweiner Stadion nach umfangreicher Sanierung eingeweiht. Dabei erfolgte die Übergabe an die neuen Nutzer des Stadions fast auf den Tag genau, da bis zum 30. Juni 2019 die Baumaßnahme aufgrund der Fördermittelbedingungen fertiggestellt und übergeben sein musste. Zukünftig teilen sich mit dem Roßweiner SV und SV „Grün-Weiß“ Niederstriegis gleich zwei Vereine den Rasen und können sich als stolze Eigentümer einer zeitgemäßen Sportanlage nennen.

Wie Bürgermeister Lindner in seinen Eröffnungsworten betonte, war es vor allem die Suche nach einem hochwassersicheren Standort, dass die finanziellen Mittel im Stadion an der Haßlauer Straße zum Einsatz kamen. Die Mitglieder des SV „Grün-Weiß“ Niederstriegis entschlossen sich, die Gelder für den in Niederstriegis im Jahre 2013 geschädigten Sportplatz im Roßweiner Stadion einzusetzen, um so nachhaltige Sportbedingungen für beide Vereine zu schaffen. Bürgermeister Lindner lobte die Weitsicht der Niederstriegiser Sportler und bezeichnete die Investition auch als ein gutes Zeichen des Zusammenwachsens der Stadt mit dem Ortsteil, wobei natürlich die Eigenständigkeit der jeweiligen Vereine auch zukünftig gewahrt wird. So stehen dem Schulsport und den Sportlern der Vereine nunmehr eine neue Kugelstoß- und Weitsprunganlage zur Verfügung, wobei im gleichen Atemzug auch die alte Aschenbahn durch eine moderne Kunststoffbahn ersetzt werden konnte. Der Trainingsplatz wurde grundlegend überarbeitet und erhielt eine neue Flutlichtanlage, welche nunmehr jede Ecke des Platzes vorschriftsgemäß ausleuchtet und Extratrainingseinheiten bis weit in die Nachtstunden hinein erlauben wird.

Das neue Funktionsgebäude ist dabei der Hingucker im Stadion, welches neben den modernen Umkleideräumen auch Schiedsrichterräume und Besuchertoiletten erhalten hat.

Aus den Händen des Projektleiters René Kaps vom Planungsbüro Bauconzept Lichtenstein übernahmen die Vereinsvorsitzenden Jürgen Krondorf vom Roßweiner Sportverein und Jens Funke vom Niederstriegiser Sportverein den Staffestab, welcher symbolisch für eine gute Zusammenarbeit der Vereine steht. Nach den Worten des Bürgermeisters stehen mit der Stadtsporthalle und dem nun übergebenen Stadion an der Haßlauer Straße den Sportlern der Stadt und der Ortsteile beste Trainings- und Spielmöglichkeiten zur Verfügung, welche allerdings auch durch den Schulsport der drei Roßweiner Schulen genutzt und möglichst lange im jetzigen Zustand erhalten werden. Im Rahmen des Kindersporttages und der Stadioneröffnung wurde durch das Team des Bürgerhauses auch ein Flohmarkt im Stadion organisiert und die Sparkasse Döbeln sorgte mit einer Springburg für Abwechslung bei den Jüngsten.