Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wie das Landratsamt mitteilte, sind die weiteren Tests vom gestrigen Tag negativ verlaufen. Zum Glück gibt es somit keine weiteren Infizierten, auch nicht im näheren Familienkreis der Betroffenen.

In den letzten Tagen wurde oft die Frage gestellt, warum nicht alle Schüler der Grundschule getestet würden.  Die Entscheidung hierfür trifft ausschließlich das Gesundheitsamt. Durch das Gesundheitsamt wiederum werden nur die Erstkontakte der Verdachtsfälle geprüft. Für Anfragen von Eltern zu weiteren Testmöglichkeiten verweist das Gesundheitsamt an die Mitarbeiter von Ambulanzen und Hausärzten.

Die Stadt Roßwein kann eine flächendeckende Testung von Personen nicht anordnen, dies obliegt, wenn überhaupt notwendig, dem Gesundheitsamt. Zum heutigen Tag sind trotz der gestrigen Testungen von Personal der Einrichtung und Angehörigen keine weiteren Coronafälle gemeldet.

Auch der Verdachtsfall einer Person in den Werkstätten der Diakonie hat sich zum Glück nicht bestätigt.

An der Aussetzung des Schulbetriebes  und der Hortbetreuung halten wir weiter bis zum 30. Juni fest. Ein Übergriff auf weitere Kindereinrichtungen der Stadt ist gegenwärtig nicht zu erkennen, da der unmittelbar betroffene Personenkreis unter Quarantäne gestellt wurde.

Alle Eltern sind weiterhin verpflichtet, täglich gegenüber der Bildungseinrichtung bzw. Kindereinrichtung schriftlich zu erklären, dass ihr Kind keine der bekannten Symptome einer SARS-CoV-2-Infektion, insbesondere wiederholtes Husten, Fieber oder Halsschmerzen, aufweist.

 

Mit freundlichen Grüßen

Veit Lindner
Bürgermeister