Die Geschichte um „Kater Arthur von Schloss Rochsburg“ hat viele Kinder in ganz Deutschland erreicht. Es wurden zahlreiche Bilder gemalt, die das – ab dem 14.11.2020 in dem Schloss zu präsentierende Buch – illustrieren. Die ersten drei und weitere 27 GewinnerInnen werden prämiert. Doch außerhalb des Wettbewerbs hat der sechsjährige Emil gewonnen, der von der Geschichte so angetan war, dass er eine kleine Burg bastelte.

Seine Mutter Katja: „Emil hat in den vergangenen Tagen nochmals die Geschichte von Kater Arthur gelesen und das Wochenende mit Basteln verbracht. Emil hat mich gebeten, Ihnen ein Foto zu senden, weil er natürlich sehr stolz auf sein Kunstwerk ist. Für ihn ist das eine große Leistung, da er ADHS hat und ihm das Konzentrieren und Still-sitzen-bleiben sehr schwer fällt. Zudem kommt seit einiger Zeit noch die Diagnose Asperger Autismus hinzu. Die Geschichte hat einen bleibenden Eindruck bei ihm hinterlassen, was mich sehr freut.“

François Maher Presley, Autor und Namensgeber der gleichnamigen Stiftung, unter deren Ägide der Wettbewerb lief, war von dem Schriftverkehr so berührt, dass er den Jungen und seine Familie ins Schloss eingeladen hat, wo Emil zu mittelalterlichen Klängen von einem König, einer Königin, einem Knappen  und dem Leiter des Schlosses Dr. Andreas Quermann empfangen und zum „Hochwohlgeborenen Burgenbaumeister“ ernannt wurde. Selbstverständlich erhielt der jetzt Siebenjährige eine Urkunde und Geschenke. F. M. Presley: „Wenn wir nur ein Kind erreichen, hat sich der Stiftungsgedanke gelohnt.“