Am Samstag, dem 17. Oktober 2020, trafen sich die Mitstreiter der Stadtverschönerer zu ihrem 2. Arbeitseinsatz. Insgesamt folgten dem Aufruf der Initiative 9 Erwachsene und 8 Kinder, welche in 2 Teams eingeteilt wurden.

 

 

Als Hauptaufgabe des 1. Teams wurde die Müllberäumung entlang der Mulde im Stadtgebiet angegangen. So startete die bunte Truppe aus Erwachsenen und Kindern „Am Stollen“ und sammelte „Unter den Linden“ bis zur Brücke an der „Grünen Aue“ beidseitig an den Muldenufern und auf dem Muldenweg den Zivilisationsmüll ein. Die an der Aktion teilgenommenen Kinder hatten viel Spaß an ihrer Unterstützung und sammelten eifrig jeden Kronkorken und noch so kleinen Schnipsel mit Greifzangen ein. Selbst vom zeitweise schlechten Wetter ließen sich die Kinder dabei nicht stören. Am Labyrinth, welches von der Stadt an der ehemaligen Stadtmühle an der „Mühlenbrücke“ angelegt wurde, mussten die Teilnehmer mit Entsetzen feststellen, dass geistlose Mitmenschen die Chronik der ehemaligen Stadtmühle komplett aus der Stele gerissen und somit zerstört haben. Das 2. Team widmete sich der Instandhaltung des historischen „Pilzes“ auf dem Hartenberg. Holz und Bänke wurden gesäubert und ausgebessert, Strauchwerk entfernt und die Umrandungsmauer instandgesetzt. Gegen Mittag war der Arbeitseinsatz dann für die Stadtverschönerer beendet.
Fazit: 6 gefüllte Müllsäcke, 2 abgerissene Tafeln der History-Stele und ein instand gesetzter Ausflugsort der Roßweiner (Pilz), welcher nun wieder für die „Verliebten“ ein Dach bietet.

Der nächste Einsatz der Stadtverschönerer ist am 7. November 2020 geplant. Hierbei soll diesmal die Frühblüher-Aktion der Stadt unterstützt werden, bei der Blumenzwiebeln in die Böden der städtischen Parkanlagen gebracht werden und diese mit einem tollen Blütenmeer die Roßweiner im kommenden Frühjahr erfreuen sollen.