Liebe Bürgerinnen und Bürger,

das neue Jahr ist nun erst 9 Tage alt, trotzdem beherrscht das allumfassende Thema der Corona-Pandemie weiterhin intensiv unseren Alltag.

Im Vergleich zum Donnerstag, 7.1.2021 ist die Zahl der infizierten Personen in unserer Stadt und den Ortsteilen um weitere 3 Personen auf nunmehr 168 Menschen per 8.1.2021 angestiegen. Dass die Virusinfektion sich nicht nur auf ältere Menschen auswirkt, zeigt das Alter der zuletzt Infizierten. Mit 2 Frauen im Alter zwischen 25 und 28 Jahren und einem Jugendlichen von 15 Jahren ist nun eine Menschengruppe betroffen, welche bisher immer als „resistent“ galt. Insgesamt ist der Inzidenzwert in unserer Stadt mit 213,3 pro 100.000 Einwohner noch vergleichsweise gering als in den übrigen Städten und Gemeinden des Landkreises Mittelsachsen. Mit den Neuerkrankungen von 16 Personen innerhalb der letzten 7 Tage nehmen wir aktuell den Rang 37 von 52 Städten und Gemeinden im Landkreis ein. An dieser Stelle möchten wir uns einmal ganz herzlich bei all den Einwohnen bedanken, welche die derzeit gültigen Vorschriften berücksichtigen und Kontaktbeschränkungen, das Tragen eines Mund-Nasenschutzes im öffentlichen Raum, die Abstandsregeln und die Hygieneempfehlungen einhalten. Der Inzidenzwert könnte in unserer Stadt derzeit auch viel höher ausfallen, für Ihre bisherige Umsicht und somit gelebte Solidarität gilt Ihnen unser herzliches Dankeschön.

Trotzdem dürfen wir uns nun bei der Einhaltung der Lockdown-Bestimmungen nicht ausruhen. Es ist uns bewusst, dass es bei Teilen der Bevölkerung zunehmend Unverständnis über einzelne Maßnahmen der Pandemiebekämpfung gibt, insbesondere was die Schließung von Einrichtungen, Geschäften bzw. gastronomischen Einrichtungen betrifft. Wir wollen die einzelnen Beschränkungen an dieser Stelle auch nicht kommentieren und sitzen dabei mit Ihnen allen, unserer Bürgerschaft, in einem Boot. Gemeinsam mit Ihnen müssen wir dabei weiter das Ziel vor den Augen haben, dass durch die strikte Einhaltung der Lockdown-Verordnung die Zahl der Infizierten weiter gesenkt werden kann und sich die Covid 19-bedingten Todesfälle, welche sich bestimmt schon in einzelnen Bekannten- und Freundeskreisen bemerkbar machten, wieder stark verringern. Nach Aussage des Robert Koch Institutes handelt es sich bei den jetzt verstorbenen Menschen um Personen, welche sich im November mit dem Virus angesteckt haben. Das heißt im Umkehrschluss, dass noch mit einer größeren Welle an verstorbenen Menschen gerechnet werden muss. Das sollte uns allen zu denken geben und die Ernsthaftigkeit der Vorsichtsmaßnahmen ausreichend begründen, auch denjenigen, welche bisher die Pandemie und deren Folgen leider immer noch leugnen und als „Fake“ bezeichnen.

Vor allem macht auch die Situation der vom Lockdown betroffenen Kindereinrichtungen und Schulen vielen Eltern zunehmend zu schaffen, welche die Kinderbetreuung nun in den eigenen 4 Wänden organisieren müssen. Für die Kompensierung der mit der Schließung der Einrichtungen teilweise verbunden Überbelastungen in den Familien, möchten wir an dieser Stelle einmal allen Eltern unser Dankeschön und Hochachtung für diese Leistung aussprechen. Bitte informieren Sie uns, wenn häusliche Enge oder der Platzbedarf in den Familien nicht ausreicht und notwendige Distanzen zur Betreuung nicht zur Verfügung stehen. Wir können zwar nichts versprechen, würden uns aber den einzelnen Fällen annehmen und nach einer Lösung des Problems suchen, bzw. nach notwendiger Hilfe umschauen.

Seit Kurzem bietet nun auch das Land Sachsen die landkreis- und gemeindespezifischen Kennzahlen zum Nachlesen an. Über den nachstehenden Link können Sie den aktuellen Stand der Entwicklung der Corona-Pandemie sowie den jeweiligen Inzidenzwert tagaktuell verfolgen. Der Link wurde auch auf der Homepage der Stadt Roßwein/Start eingestellt.

https://www.coronavirus.sachsen.de/infektionsfaelle-in-sachsen-4151.html?_cp=%7B%22accordion-content-8665%22%3A%7B%225%22%3Atrue%7D%2C%22previousOpen%22%3A%7B%22group%22%3A%22accordion-content-8665%22%2C%22idx%22%3A5%7D%7D#a-6695

Gerade im Hinblick auf das bevorstehende Wochenende und die durch den Lockdown vielmals zusätzliche Freizeit bitten wir Sie weiterhin dringend, die Kontaktbeschränkungen einzuhalten. Bitte führen Sie in der jetzigen Zeit keine Familientreffen durch! Bitte verschieben Sie anstehende Feiern auf einen späteren Zeitraum. Bitte halten Sie den 15 km-Bewegungsradius für Ihre Freizeitgestaltung ein und tragen Sie im öffentlichen Raum, überall dort, wo Sie anderen Menschen begegnen, einen Mund–Nasenschutz. Bitte erlauben Sie uns noch den Hinweis, dass ein Mund–Nasenschutz seinen Schutzzweck nur erfüllt, wenn dieser gleichzeitig Mund und Nase bedeckt. Halten Sie, wann immer es geht, den Mindestabstand ein und befolgen Sie die Hygiene- Empfehlungen.

Trotz der pandemiebedingten angespannten Situation wünschen wir Ihnen ein gutes Wochenende, und bleiben Sie bitte weiterhin gesund.

Mit freundlichen Grüßen

Veit Lindner
Bürgermeister