Thomas Winter feierte am 01. Januar 2021 sein 30-jähriges Dienstjubiläum als Schulleiter und sein 40-jähriges Jubiläum als Lehrer der Geschwister- Scholl- Schule in Roßwein. Mit Abschluss der 10. Klasse absolvierte Thomas Winter einen einjährigen Vorbereitungskurs zum Lehrerstudium und wurde anschließend von 1975 bis zum Sommer 1979 in Chemnitz zum Diplomlehrer in den Fächern Mathematik und Physik ausgebildet. Bereits am 01. August 1979 begann er seine Lehrertätigkeit an der Roßweiner Oberschule (1,5 Jahre wurden Ihm auf Grund seiner Armeezeit nicht angerechnet). Er  unterrichtete als „frischgebackener“ Diplomlehrer die Fächer Mathematik und Physik sowie vertretungsweise einige Jahre auch Sport.  Aufgrund der politischen Wende 1989 musste die Stelle des Schulleiters an der Geschwister- Scholl- Schule ab Januar 1991 kurzfristig neu besetzt werden. Durch Empfehlung und Bitte des Lehrerkollegiums bewarb sich Thomas Winter für dieses Amt. Somit begannen für den in Hainichen geborenen Diplomlehrer spannende und turbulente Jahre an der Roßweiner Mittelschule.

Bis zum Schuljahr 1991/92 wurde die Schule noch als Polytechnische Oberschule geführt. In dieser Schulform lernten die Kinder von der 1. bis zur 10. Klasse in einem Gebäude.  Somit organisierte Herr Winter in seinem ersten Schulleiterjahr auch die Schuleingangsfeier für die „ABC Schützen“ und hielt vor Schüler und Eltern die Schuleingangsrede. Im gleichen Schuljahr wurde ebenfalls gemeinsam mit allen Kollegen und der damaligen Hortleiterin Frau Christa Leinert eine denkwürdige Festwoche zum 100- jährigen Schuljubiläum vorbereitet und im September 1991 feierlich begangen.

Mit Beginn des Schuljahres 1992/1993 trat das 1.Sächsische Schulgesetzes in Kraft. Ab diesem Schuljahr begann die Unterrichtung der Schüler getrennt in Grund- und Mittelschule. Während in den 90-ziger Jahren die Schülerzahlen in der Mittelschule noch relativ stabil waren, bereitete dies ab 2001 auf Grund der einsetzenden geburtenschwachen Jahrgänge zunehmend Sorge. Mit hoher Einsatzbereitschaft und sehr viel Engagement konnte mit vielen neuen Ideen eine mögliche Schulschließung abgewendet werden. Eine der Maßnahmen war die Gründung des Schulfördervereins am 13.06.2001, deren Entstehung auf die Initiative des Schulleiters zurückzuführen ist. Gemeinsam mit seinem Lehrerkollegium und der Stadt Roßwein als Schulträger gelang es ihm, die Attraktivität der Schule weit über die Grenzen der Stadt hinaus zu erhöhen und damit die Stabilität der Schule zu gewährleisten. Von einst 250 Schülern stieg die Zahl wieder kontinuierlich auf fast 360 Kinder an. Heute besuchen die Oberschule in Roßwein viele Kinder auch aus den umliegenden Gemeinden.

Seine größte Sorge in dieser Zeit war auch die dringend notwendige Sanierung der alten Schule. Fast alle anderen Schulen im ehemaligen Landkreis Döbeln strahlten längst im neuen Glanz, nur in Roßwein wollte es nicht vorangehen.

 

Desto erfreulicher war es, dass trotzdem die Schülerzahlen stetig stiegen und die Kinder gern in die Roßweiner Schule kamen.  Im Herbst 2012 begann dann endlich die umfassende Sanierung der Mittelschule, welche zum Schul- und Heimatfest 2015 abgeschlossen wurde und mit einer Eröffnungsfeier den Schülern und Lehrern wieder übergeben werden konnte. Seitdem muss man sich um den Erhalt der Mittelschule Roßwein keine Sorgen mehr machen, da die Schüleranzahl ständig steigt und die Schule mit ihren Räumlichkeiten vereinzelt schon fast an ihre Kapazitätsgrenze gelangt ist. Mit dem Neubau der Stadtsporthalle, welche 2016 zur Nutzung freigegeben wurde, verfügt der Standort nun nicht nur über optimale Schul- und Lernbedingungen, sondern hat sich darüber hinaus als moderner Schulcampus einen guten Ruf erarbeitet. Auf diese Entwicklung ist Thomas Winter besonders stolz. Wie er ausführt, ist die Aufgabe als Schulleiter ein anspruchsvoller aber auch sehr intensiver Job. Mit Lust, Liebe und Freude führt er täglich die Berufung aus und schätzt vor allem die Kommunikation und Zusammenarbeit mit seinen Schülern und den Eltern.  Den guten Zusammenhalt und die perfekte Zusammenarbeit mit seinem Lehrerteam an der Oberschule in Roßwein hebt Schulleiter Thomas Winter besonders hervor, da hier der Erfolg für die gute Entwicklung der Schule begründet liegt.

Als Würdigung seiner Leistung empfindet Thomas Winter auch die persönliche Gratulation der Referatsleiterin der Abteilung Oberschulen, Frau Katrin Heinig, vom Landesamt für Schule und Bildung in Chemnitz, zum 40 bzw. 30- jährigen Schuljubiläum. Sie war bereits am 29. Januar 2021 nach Roßwein gereist, um dem Schulleiter, trotz der außergewöhnlichen Rahmenbedingungen durch die Corona-Pandemie, zu gratulieren und ihre Wertschätzung zu überbringen. Je intensiver man sich mit Thomas Winter über seinen Traumberuf unterhält, desto deutlicher wird die fröhliche und optimistische Lebenseinstellung des Schulleiters, welcher sich auch immer über Besuche und den Austausch mit ehemaligen Schülern freut und dem eine gewisse Gerechtigkeit und Ehrlichkeit als Grundlage der Lehrerberufung mit am Wichtigsten erscheinen.

Zum 30-jährigen Jubiläum als Schulleiter überbrachte Bürgermeister Veit Lindner beste Glückwünsche. Er bedankte sich im Namen der Stadt, der vielen Eltern und auch ehemaligen Schülern für die geleistete Arbeit in Verbindung mit der überaus positiven Entwicklung, welche die Oberschule in den zurückliegenden 30 Jahren genommen hat. Viele Schüler erhielten an der Scholl- Schule eine fundierte Ausbildung und gestalteten ihren weiteren Lebensweg sehr erfolgreich.