Nachdem bereits im Februar eine Dia-Schau zu diesem Thema in Roßwein stattgefunden hat, wird nun genau am 03. Oktober 2019, im großen Rathaussaal zu einer 2. Erinnerungsveranstaltung eingeladen.

An diesem Abend soll der Film „Der Duft des Westpakets“ gezeigt werden. Bisher lief er in ausgewählten Lokalitäten wie z.B. dem Rolf Hoppe – Hoftheater, dem Zeitgeschichtlichem Forum Leipzig und dem DDR Museum Berlin. Einem glücklichem Umstand ist es zu danken, dass die beiden Filmemacherinnen Maja Stieghorst und Brit-J. Grundel sich bereiterklärten, mit ihrem viel beachteten Film nach Roßwein zu kommen. Die Veranstaltung wird wieder in Kooperation der Stadtverwaltung, der Kirchgemeinde Roßwein und dem Treibhaus e.V. stattfinden. Die Filmemacherinnen Maja Stieghorst und Brit-J. Grundel werden an dem Abend anwesend sein.

Wer sich dafür interessiert ist herzlich zur 2. Erinnerungsveranstaltung 2019, am 03. Oktober 2019, voraussichtlich um 19.00 Uhr in den großen Roßweiner Rathaussaal eingeladen. (Eintritt ist kostenfrei, da die Plätze begrenzt sind, wird um Anmeldung gebeten, Tel. 034322/4660 oder per Mail email hidden; JavaScript is required)

1 FILMPLAKAT_Der Duft des Westpakets

Maja Stieghorst und Brit-J. Grundel  über ihren Film:

„Der Duft des WESTPAKETS

Düfte rufen in uns blitzschnell bestimmte Erinnerungen und Emotionen wach. Bei vielen Ostdeutschen ist es der Duft vom Westpaket. Wir begeben uns auf die Suche nach dem Duft und der Geschichte des Westpakets.


(Foto: Jan Merlin)

Was waren Westpakete? Woher kamen sie? Was war drin? Wonach rochen sie?

Westpakete waren die Pakete, die zwischen 1949 und 1989 von West- nach Ostdeutschland geschickt wurden. Bis zum Mauerfall 1989 war der Postweg häufig die einzige Möglichkeit der Kommunikation zwischen West- und Ostdeutschland. Jährlich wurden etwa 25 Millionen Westpakete verschickt. Eine Milliarde Westpakete haben insgesamt die Grenze überquert und jedes von ihnen hatte einen unvergleichbaren Duft, der aus unserem Leben verschwunden ist. Warum ist er verschwunden? Können wir ihn wiederfinden? Warum erinnern sich noch heute Menschen an ihre Westpaketerlebnisse? (Foto: Eva Radünzel-Kitamura)

Die olfaktorische (den Geruchssinn, den Riechnerv betreffend, Anm. d. Red.) Reise zum Duft des Westpakets haben wir im Team als west- und ostdeutsche Freundinnen unternommen, weil uns das Thema gleichermaßen fasziniert. Einmal riechen zu dürfen, was so viele Menschen über die Grenzen verband und andererseits zurück katapultiert zu werden, in tiefliegende Erinnerungen. Dadurch motiviert, sind wir vielen Menschen begegnet und haben mit ihnen Dufterlebnisse ausgetauscht. Wir erzählen die positive Geschichte des Westpakets aber auch die negativen Aspekte, wie zum Beispiel die Paketkontrolle der Stasi.

Auf unserer Suche nach den Geschichten und dem Duft des Westpakets sind wir diesem begegnet und machen ihn im Rathaussaal der Stadt Roßwein wieder erlebbar!“