Am Mittwoch, dem 29.04.2020, veranstalteten das Bürgerhaus und das Jugendhaus Roßwein gemeinsam eine kleine Schnitzeljagd durch die Stadt. Insgesamt konnten 15 Kinder daran teilnehmen. Intention war eigentlich, Schülern und Schülerinnen bis zur 7. Klasse eine kleine Abwechslung zum Corona-Alltag und dem schulischen Aufgabenberg zu Hause anzubieten. In kürzester Zeit und mit ehrenamtlicher Unterstützung wurden Saatkugeln und Mund- und Nasenbedeckungen  hergestellt, Gutscheine und Preise organisiert, eine Route, Rätsel und Aufgaben für die Teilnehmer ersonnen und überlegt, wie die Kontaktbeschränkungen trotzdem eingehalten werden können. Die Bekanntgabe über Facebook und Zeitungen lief über das vorhergehende Wochenende und am Montag war die Anmeldeliste voll. Vor allem Kinder mit ihren Familien nutzten das Angebot und die Eltern waren darüber genauso glücklich. Viertelstündlich voneinander getrennt wurden die Familien und Zweiergrüppchen von Bürgerhausmitarbeiterin Astrid Sommer auf die Jagd geschickt, ausgestattet mit Masken, Müsliriegel und dem ersten Hinweis.

Die Anzahl von Laternen, Merkmale an Gebäuden und versteckte Hinweise am Bibliotheksfenster oder in den Schaufenstern von Geschäften machten die kleine Schnitzeljagd für die Kinder erlebnisreich. Ein weiteres Highlight war dann das Eingraben und Angießen von Saatkugeln am Muldenufer auf der Uferstraße in Höhe des neuen Spielplatzes.

 

Dort warteten Franziska Riedel vom Bürgerhaus und Mine vom Jugendhaus mit Spaten und großen Wasserkanistern, welche vom Stadtbauhof zur Verfügung gestellt wurden. Nach dem Versenken der Saatkugeln gab es nun den letzten Hinweis in Form einer kleinen Straßenkarte, welcher zum Jugendhaus führte. Hier erhielten die Teilnehmer von der Sozialarbeiterin Nicole Schröder und ihrer Helferin Luna einen süßen Mitmachpreis. Nicht nur die Kids waren glücklich über diese gelungene Abwechslung. Jetzt bleibt nur noch für die Bürgerhausmitarbeiterinnen, die gebastelten Blumengrüße der Teilnehmer ins Seniorenpflegeheim Berta Börner zu bringen. Das war nämlich die Einstiegsaufgabe: ein Bastelauftrag, welche sie einen Tag zuvor im Bürgerhaus abholen und zu Hause basteln durften.

Wir möchten uns bei allen Helfern und Mitmachern bedanken und freuen uns auf ein nächstes Mal.