Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Ergebnisse aus den Tests der betroffenen Kinder am Wochenende liegen nun vor. Bei 2 Kindern verlief der Test leider positiv. Wie das LRA mitteilte, wurden Quarantäneanordnungen für den Personenkreis um die betroffenen Kinder eingeleitet.

Am heutigen Tag wurden alle Hortnerinnen der Einrichtung sowie Familienangehörige zu weiteren Tests eingeladen. Mit den Ergebnissen wird am Dienstag gerechnet.

In Abstimmung mit der Schulleitung der Grundschule hat sich die Stadtverwaltung Roßwein dafür entschieden, dass der reguläre Schulbetrieb der Grundschule sowie die Betreuung in der Kindertagesstätte Hort bis einschließlich 30. Juni 2020 ausgesetzt und im Notfallmodus betrieben wird.

Wir bitten alle Eltern, deren Kinder die Grundschule besuchen, ihre Kinder bis 30.06.2020 zu Hause zu betreuen. Sofern dies nicht möglich ist, findet in der Schule und im Hort eine Notbetreuung in der Zeit von 06.00-15.00 Uhr statt, unabhängig davon, in welchen Berufen die jeweiligen Eltern tätig sind.

Wir bitten die Eltern, den Bedarf einer Notbetreuung in Schule und Hort telefonisch (034322/43400) oder per Mail (email hidden; JavaScript is required) mitzuteilen. In diesem Zusammenhang weisen wir alle Eltern darauf hin, dass mit Inanspruchnahme der Notbetreuung die bisher geforderte Gesundheitsbestätigung weiterhin täglich vorzulegen ist.

Für die Übermittlung der Lernaufgaben setzen sich die Klassenlehrer mit den Eltern in Verbindung.

Der Schulbusverkehr bleibt unverändert bestehen. Die Abläufe in der Schule und im Hort bleiben während der Notbetreuung wie gehabt.

Informationen über den weiteren Ablauf des Schul- und Hortbetriebes ab dem 1. Juli 2020 erfolgen auf der Homepage der Stadt Roßwein sowie auf der Homepage der Grundschule ab dem 26. Juni 2020.

Wir danken allen Eltern für ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

 

V. Lindner
Bürgermeister