Aufgrund der Corona-Pandemie musste der erste Termin zur Gründung eines Verschönerungsvereins verschoben werden. Am Samstag, d. 18. Juli 2020, folgten nun Interessierte der Einladung zur Gründungs- und Organisationsversammlung der neuen Interessengemeinschaft zum Verschönern der Stadt und ihrer Ortsteile. An der Auftaktveranstaltung nahmen 20 Einwohner teil, welchen die Verschönerung ihrer Stadt am Herzen liegt.

Enrico Korth wird zunächst die Organisation übernehmen und sich gemeinsam ehrenamtlich mit allen Mitstreitern um Ordnung und Sauberkeit in Roßwein kümmern. Auf die Festlegung des Namens oder des Organisationsgrades wurde erst einmal verzichtet und soll sich in Zukunft ergeben. Bis es jedoch soweit kommt wird der Arbeitsbegriff „IG Stadtverschönerung“ die Aktivitäten vereinen.

Bereits am Samstag wurden mögliche Arbeitsfelder der Teilnehmer aufgezählt, welche von der Ausschilderung und Säuberung von Wanderwegen über das Aufstellen von Bänken und Wanderraufen bis hin zum Fortführen der Blumenzwiebelaktion führen. Auch die Gestaltung von Plätzen, wie die Avus oder der im Roßweiner Volksmund verankerte „Russenfriedhof“, wurde angesprochen.

Die Aktiven werden unter dem Schutz der Stadt Roßwein die Verschönerungsaktionen starten und erhalten auch, in Abstimmung mit der Stadt und dem Baubetriebshof, entsprechende Unterstützung. Über einen eigenen Button auf der Homepage der Stadt Roßwein wird zukünftig über Aufgaben und Ziele der Interessengruppe berichtet und nach weiteren Unterstützern gesucht.

Zu einer ersten Aktion wollen sich die Mitglieder dann im September nach den Sommerferien treffen.