Seit dem 13. Oktober 2020 sind an der Bibliothek auf der Poststraße die Dachdecker anzutreffen. Die alte Dacheindeckung wird entfernt und durch eine neue Eindeckung nebst Dämmung ersetzt. Spätestens bis Mitte Dezember soll das Dach, zumindest von oben her, wieder schick und funktional einwandfrei sein. Die Arbeiten führt der Roßweiner Dachdeckerbetrieb Götze durch.

Außerdem wurde die Stadt Roßwein überraschenderweise noch mit Fördermitteln des Investionsprogrammes Barrierefreies Bauen 2020 „Lieblingsplätze für alle“ bedacht, da ein anderer Zuwendungsempfänger im Landkreis Mittelsachsen signalisiert hatte, die Fördermittel in diesem Jahr nicht mehr verwenden zu können. So kann nun die Stadt Roßwein den barrierefreien Zugang zur Bibliothek modernisieren und nach gegenwärtigem Baustandard errichten. Das Schöne daran ist die 100%-ige Förderung, wie Bauamtsleiter Dirk Mehler mitteilte. Eine finanzielle Beteiligung der Stadt sei bei diesem Förderprogramm also nicht notwendig, viel wichtiger ist aber, dass die Umsetzung des Projektes noch in diesem Jahr erfolgt, wie der Bauamtsleiter ausführte. Die Vergabe dieses Bauabschnittes soll in der nächsten Sitzung des Stadtrates erfolgen. Einziger Wehrmutstropfen dabei ist, dass, im Gegensatz zur gegenwärtig durchgeführten Dachsanierung, welche ohne Besuchereinschränkungen auskommt, bei den Arbeiten am Eingangsbereich mit einer Schließung der Bibliothek gerechnet werden muss.