Die Seebühne an der Talsperre Kriebstein hat sich in den letzten Jahren zu einem touristischen Highlight entwickelt – nichts passt also besser hierher als das „Weiße Rössl“, ein Stück, in dem der moderne Tourismus quasi die Hauptrolle spielt und parallel zu seiner Entstehung bereits liebevoll verspottet wird: Großspurige Berliner und ein aufstrebender Rechtsanwalt, ein armer Gelehrter und der schöne Sigismund und schließlich sogar der Kaiser – alle treffen im berühmten Gasthof der resoluten Rössl-Wirtin aufeinander. Und als ob es in der Hauptsaison nicht schon genug zu tun gäbe, sorgen die Liebesaffären nicht nur der Gäste, sondern auch der Wirtin und des Personals für zusätzliche Aufregungen.
Das „Singspiel“ balanciert gekonnt zwischen Komödie, Operette, Musical und Revue, neben Benatzky steuerten mehrere andere Komponisten, darunter Robert Stolz, ihre besten musikalischen Einfälle bei. Kaum ein anderes Werk verbindet Humor und Gefühl auf derart mitreißende Art und Weise – für die Besucher der Talsperre Kriebstein liegt also das Glück ebenso vor der Tür wie für die Touristen am Wolfgangsee.
Aufführungen vom 21. Juni bis 31. August 2024; das große Ensemble aus Sängern, Schauspielern, Chor und Tänzern wird live begleitet von der Mittelsächsischen Philharmonie.

(Genauere Informationen und Karten unter www.mittelsaechsisches-thetaer.de)


(Susanne Engelhardt erwartet als „Rössl-Wirtin“ die Gäste auf der Seebühne Kriebstein)

Am 4. Mai besuchte der 1. Stellvertretende Bürgermeister Rico Söhnel den „Kamelienhof“ Am Baderberg. Grund für seinen Besuch war das dreijährige Bestehen der Seniorenresidenz, die durch das Unternehmen Europlus, einem Ableger der Volkssolidarität Chemnitz, geführt wird. Seit Beginn des Jahres leitet Frau Kathrin Backofen diese Einrichtung. Unterstützung erhält sie dabei von Ihrer Pflegedienstleiterin Anett Plaschnick, die ebenfalls zum Jahresbeginn ihre Tätigkeit im Kamelienhof aufnahm. Beide sehen einen großen Vorteil darin, dass die Einrichtung erst so kurze Zeit besteht, da sich hier keine Strukturen verfestigt haben, die eine Optimierung des Unterstützungs-, Betreuungs- und Pflegealltages behindern würden. Langfristig soll der Kamelienhof zu einem Pflegekompetenzzentrum ausgebaut werden. Pflegeberatungen und generationsübergreifende Angebote könnten hier stattfinden.

Insgesamt 55 Mitarbeitende und zwei Auszubildende sind derzeit hier beschäftigt und kümmern sich um die Bewohnerinnen und Bewohner der Pflegeeinrichtung. Damit die verfügbaren 130 Betten gut ausgelastet werden können, sollen zukünftig weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für eine Tätigkeit im Kamelienhof gewonnen werden. Im Moment wohnen 70 Seniorinnen und Senioren in dem Neubau und viele von ihnen versammelten sich am 04. Mai bei bestem Wetter auf dem Innenhof. Frau Backofen und Frau Plaschnick hatten hier Tische und Stühle aufbauen lassen und ein buntes Programm für diesen Tag der offenen Tür organisiert.

Für die anwesenden Kinder gab es eine Popcorn-Maschine und eine Hüpfburg. Das Glücksrad war für alle Altersklassen interessant und der Auftritt der Roßweiner Spielleute erfreute das gesamte Publikum. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unseren Spielmannszug und die besten Wünsche an das Team des Kamelienhofes für die zukünftige Entwicklung und möglicherweise Erweiterung des Hauses.

Text und Fotos: Stadt Roßwein

Am Männertag scheint die Sonne. So besagt es eine alte Regel. Und wenn das so ist, geht man raus, mit Sack und Pack bzw. Kind und Kegel.

Im Kloster Altzella gibt es seit Jahren das beliebte Blues & Rock Festival an genau jenem Tag. Auf einer großen Wiese können sich die Kinder austoben, und es gibt alles, was ihre Herzen höher schlagen lässt – ein wahres Paradies voller Spiel, Spaß und Unterhaltung. Von einer Hüpfburg über Kinderschminken, Puppentheater, eine Bastelstraße, Stoffmalerei, Tischkicker, Pedalos bis hin zu Stelzen. Für alle anderen stehen kulinarische Leckereien bereit und natürlich zwei große Bühnen, auf denen sich internationale Stars der Blues & Rock-Szene die Klinke in die Hand geben.

Vom 09. bis 10. Mai 2024 wird das historische Kloster erneut zum Schauplatz des internationalen Blues- und Rockfestivals.
Am Donnerstag, dem 09. Mai, werden die Blues-Gitarrenhelden Henrik Freischlader und Krissy Matthews die Bühne rocken, während es für die Kleinen ein zauberhaftes Puppentheater auf der Kinderbühne gibt. Am Freitag, dem 10. Mai, stehen weitere bekannte Bands und Geheimtipps wie The Wake Woods, Schneckenkönig und Treptow auf dem Programm, während das Kinderprogramm erneut für Unterhaltung und Spaß sorgt. Tickets gibt es noch an der Tageskasse, und vor Ort kann im eigenen Auto übernachtet werden.

Viele Grüße
Jürgen Mummert