Die Mitglieder des Zukunftsworkshops rufen hiermit die Einwohner der Stadt und die Vereine auf, sich an der Verschönerungsaktion am 07. November 2020 zu beteiligen. Nachdem im zurückliegenden Jahr die Pflanzaktion mit Tulpen- und Krokuszwiebeln überaus erfolgreich angenommen wurde, sollen auch in diesem Jahr die Frühblüher wieder in Größenordnungen in den Boden gebracht werden. Bei der diesjährigen Aktion soll der Südplatz, der Nordplatz und die Fläche entlang der Lommatzscher Straße mit weiteren Tulpen- und Krokuszwiebeln verdichtet werden. Die Initiative der „Stadtverschönerer“ hat bereits ihre Unterstützung der Pflanzaktion zugesagt.

Treffpunkt für alle freiwilligen Unterstützer ist am 07. November 2020 – 09.00 Uhr – auf dem Gelände des Baubetriebshofes an der Goldbornstraße. Dort erfolgt die Einteilung der Helfer. Für Getränke und eine deftige Brotzeit ist gegen Ende der Aktion gesorgt.

Über eine Teilnahme der Roßweiner Bevölkerung würden wir uns sehr freuen.

Am Freitag, d. 06. November 2020, findet die mittlerweile 4. Einkaufsnacht in Roßwein statt. Alle teilnehmenden Geschäfte und Dienstleister halten bis 21.00 Uhr Angebote für Sie bereit. Neben einer durch unzählige Kerzen beleuchteten Innenstadt findet auch der traditionelle Lampionumzug und auf dem Marktplatz wieder das Feuerwerk statt. Für Speisen und Getränke sorgen neben den Anbietern auf dem Markt auch die an der Aktion teilnehmenden Geschäfte. Lassen Sie sich von den Angeboten in den Geschäften inspirieren und erledigen Sie bitte Ihre Einkäufe an diesem Abend in der Stadt. So können Sie ein deutliches Zeichen Ihrer Verbundenheit mit den Roßweiner Händlern und Dienstleistern zum Ausdruck bringen, welche mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie immer noch überproportional zu kämpfen haben. Zeigen Sie Ihre Verbundenheit mit den Gewerbetreibenden und nutzen die Angebote, welche für Sie bereitgehalten werden.

 

In der Stadtverwaltung sorgen derzeit ca. 110 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den verschiedenen Einrichtungen und Ämtern dafür, dass den Bürgerinnen und Bürgern sowie den Gästen der Stadt Roßwein umfangreiche und serviceorientierte Dienstleistungen angeboten werden können.

Für unsere Kindertageseinrichtungen suchen wir ab sofort

Erzieher (m/w/d)

zunächst befristet gemäß TzBG mit der Option auf Übernahme in ein unbefristetes Anstellungsverhältnis.

Zu Ihren Aufgabenschwerpunkten zählen:

  • Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern nach dem Konzept der Einrichtung
  • Umsetzung des Sächsischen Bildungsplanes nach träger- und hausinternen Standards
  • Beobachtung, Dokumentation und Entwicklungsbegleitung der Kinder
  • Unterstützung der Kinder in ihren Bildungsprozessen
  • Mitgestaltung und Durchführung von pädagogischen Angeboten
  • Zusammenarbeit mit dem Team und den Eltern
  • Elterngespräche

Das sollten Sie mitbringen:

  • Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als staatlich anerkannte/-r Erzieher/-in bzw. vergleichbare Abschlüsse gemäß § 1 Abs. 1 SächsQualiVO
  • Kenntnis des Sächsischen Bildungsplanes
  • Ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, Einfühlungsvermögen und Konfliktfähigkeit
  • Persönliches Engagement, Flexibilität und Belastbarkeit

Das bieten wir Ihnen:

  • Vergütung gemäß Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD) entsprechend den persönlichen Voraussetzungen und der Qualifikation in der EG S08a
  • Die im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen
  • Wöchentliche Arbeitszeit von mindestens 30 Stunden
  • Eine abwechslungsreiche, interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, richten Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis einschließlich 30.11.2020 per Post oder E-Mail an:

Stadtverwaltung Roßwein
Personalamt
Markt 4
04741 Roßwein
E-Mail: email hidden; JavaScript is required

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Päsler unter 034322 46615 gern zur Verfügung!

Im Interesse der beruflichen Gleichstellung sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Die Stadtverwaltung Roßwein begrüßt die Bewerbung Schwerbehinderter und ihnen gleichgestellten behinderten Menschen.

Es wird darauf hingewiesen, dass Sie mit Ihrer Bewerbung gleichzeitig Ihr Einverständnis zur elektronischen Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten für Zwecke des Auswahlverfahrens bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens erteilen. Das schließt auch die Weitergabe der personenbezogenen Daten auf Grundlage der Beteiligungsrechte an die jeweils zuständige Personalvertretung ein. Nach der Datenschutzgrundverordnung steht Ihnen ein Recht auf Auskunft über Ihre personenbezogenen Daten, auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung sowie ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung zu.

Bitte beachten Sie, dass soweit Sie Ihrer Bewerbung keinen frankierten DIN A4-Rückumschlag beifügen, davon ausgegangen wird, dass Sie auf eine Rückgabe Ihrer Unterlagen verzichten. In diesem Fall werden Ihre Unterlagen nach Abschluss des Auswahlverfahrens ordnungsgemäß vernichtet.

In wenigen Tagen beginnen in den Gärten und Grundstücken die jährlichen Rückschnitte von Sträuchern, Hecken und Bäumen. Auch im Monat Oktober unterliegt das Verbrennen von pflanzlichen Abfällen dem neuen sächsichen Kreislauf-und Bodenschutzgesetz. Demnach  ist ein „Verbrennen“ nun gänzlich verboten. Sondergenehmigungen oder Ausnahmeregelungen darf die Stadt Roßwein diesbezüglich nicht erteilen, wie Sie aus dem folgenden Schreiben des Landratsamts Mittelsachsen entnehmen können. Auch an eine mögliche Genehmigung von sogenannten „Brauchtumsfeuern „ sind ganz enge Regeln gesetzt, wie das Referat „ Allgemeine Ordnungsangelegenheiten“ des Landratsamtes Mittelsachsen mitteilt, welche Sie im Anhang nachlesen können.

1. Verbrennen pflanzlicher Abfälle:

Am 22.03.2019 ist das neue Sächsische Kreislaufwirtschafts- und Bodenschutzgesetz- SächsKrWBodSchG in Kraft getreten. Gleichzeitig sind das Sächsische Abfallwirtschafts- und Bodenschutzgesetz und die Pflanzenabfallverordnung außer Kraft getreten. Aufgrund des Außerkrafttretens der Pflanzenabfallverordnung ist das unter bestimmten Voraussetzungen bisher als zulässig erklärte Verbrennen pflanzlicher Abfälle nunmehr grundsätzlich verboten. Dies ergibt sich aus § 28 Abs. 1 des Kreislaufwirtschaftsgesetzes (KrWG) vom 24.02.2012. Gemäß § 28 Abs. 1 der vorgenannten Vorschrift dürfen Abfälle zum Zweck der Beseitigung nur in den dafür zugelassenen Anlagen oder Einrichtungen behandelt, gelagert oder abgelagert werden.

Pflanzliche Abfälle sind vorrangig zu verwerten. Dies kann wie folgt geschehen. Pflanzliche Abfälle dürfen auf dem Grundstück, auf dem sie anfallen, durch

  • Liegenlassen,
  • Untergraben,
  • Unterpflügen oder
  • Kompostieren

verwertet werden.

Ist dies nicht möglich, sind im Landkreis ausreichende Anlagen und Wertstoffhöfe vorhanden, welche den Pflanzenabfall annehmen. Die Standorte der Anlagen bzw. Wertstoffhöfe sind im Abfallkalender 2020 nachzulesen, der jedem Haushalt zugestellt wurde.

Jede vorsätzliche oder fahrlässige Handlung, die den geltenden Bestimmungen  zuwiderläuft, kann als Ordnungswidrigkeit mit einem Bußgeld geahndet werden (§ 69 KrWG).

2. Abbrennen in Feuerschalen bzw. –körben:

Die in den örtlichen Satzungen und Polizeiverordnungen festgelegten Regelungen sind zu beachten! In Feuerschalen bzw. –körben darf lediglich naturbelassenes, trockenes Holz (in Form von Ast-, Spalt- oder Schnittholz) verbrannt werden. Es dürfen keine pflanzlichen Abfälle (z. B. Laub, Heckenschnitt… Gartenabfälle jeglicher Art) verbrannt werden.

Beim Abbrennen des naturbelassenen, trockenen Holz sind die immissionsschutz- und (wald)brandrechtlichen Bestimmungen z. B.

  • ausreichender Abstand zu Gebäuden und brennbaren Gegenständen,
  • ständige Beaufsichtigung bis zum vollständigen Erlöschen der Glut von einer zuverlässigen Aufsichtsperson,
  • nur gelegentliches Betreiben einer Feuerstelle,
  • Vorhalten von Löschmitteln an der Feuerstelle

unbedingt einzuhalten.

Es ist darauf zu achten, dass die Nachbarschaft nicht durch Rauchentwicklung oder Funkenflug belästigt wird.

3. Brauchtums- und Traditionsfeuer:

Die in den örtlichen Satzungen und Polizeiverordnungen festgelegten Regelungen sind zu beachten!

Auch hier darf lediglich naturbelassenes, trockenes Holz verbrannt werden. Es dürfen keine pflanzlichen Abfälle verbrannt werden.

Landratsamt Mittelsachsen
Abteilung Umwelt, Forst und Landwirtschaft
Referat Recht, Abfall und Bodenschutz
Besucheradresse:
Leipziger Straße 4, 09599 Freiberg
Postadresse:
Frauensteinerstraße 43, 09599 Freiberg
Telefon:    03731 799-4141-
Mail:      email hidden; JavaScript is required
Internet:  www.landkreis-mittelsachsen.de

Hinweise Brauchtumsfeuer

Ähnlich wie die Messe Schule macht Betrieb geht die Veranstaltungsreihe „Ländliches Bauen“ in diesem Jahr zwei Wege: virtuell und reell. Zu sehen gibt es die Info-Stände der Unternehmen und Partner ab Mitte Oktober unter www.nestbau-mittelsachsen.de im Internet.

Die eigentliche Veranstaltung findet am 7. November im ehemaligen Bahnhof in Halsbrücke statt. An den Messeständen können sich von 10:00 bis 14:00 Uhr potenzielle Bauherren über natürliche Baustoffe, die Sanierung und Errichtung von Fachwerkhäusern und ländlichen Gebäuden informieren oder sich für die nachhaltige Nutzung des neuen Familiensitzes inspirieren lassen. Baufirmen, Handwerker und Experten für die Baufinanzierung stellen sich dort den Besuchern vor. „Im teilsanierten Bahnhof in Halsbrücke sieht man eindrucksvoll, das zum Bauen auf dem Land neben einer Vision, dem Mut es anzugehen auch ein richtiger Plan und handwerkliches Geschick dazugehören“, sagt Dr. Lothar Beier in dessen Bereich als erster Beigeordneter des Landkreises auch die Nestbau-Zentrale eingeordnet ist. Kurzvorträge zu aktuellen Schwerpunktthemen des „Ländlichen Bauens“, Führungen durch das Bahnhofsgebäude, Abstecher in das Brauhaus am Bahnhof und Aktionen für die jüngsten Messebesucher runden die Veranstaltung ab.

Informationen zum Projekt und zum Service der Nestbau-Zentrale Mittelsachsen gibt es unter www.nestbau-mittelsachsen.de. Rückfragen können unter der E-Mailadresse email hidden; JavaScript is required gestellt werden.

BU:

So wird die virtuelle Version vom ländlichen Bauen aussehen. Grafik: Landratsamt

 

Hallo Bürgerhaus-Freunde,

der Sommer hat sich nun erst einmal verabschiedet, nun geht es langsam in die kalte Jahreszeit hinein und das heißt für uns, Veranstaltungen im Freien werden rar.

Die Bürgerhausmitarbeiterinnen möchten natürlich weiterhin Angebote machen, wir werden gefragt, wie sieht es mit Bastel- und Spielangeboten aus. Wann gibt es wieder einen Kochkurs zur gesunden Ernährung von Babys?  Unter den Corona-Regelungen, die unseren Alltag wohl noch eine Weile begleiten werden, werden wir in unseren Räumen bestimmt Angebote aufgrund der Beengtheit nicht durchführen können. Ebenso müssen wir die Zahl derer, die sich im Café zur gleichen Zeit aufhalten wollen, begrenzen. Daher bitten wir immer um vorhergehende Anmeldung.

Natürlich begeben wir uns auch auf die Suche nach geeigneten Räumen für bestimmte Kurse und Angebote mit größerer Teilnehmerzahl.

Neue Informationen zu weiteren Veranstaltungen bzw. Veranstaltungsabsagen finden Sie immer aktuell auf der Internet-Seite der Stadt unter „Nachrichten“ oder „Bürgerhaus“, auf unserer Facebook-Seite oder anhand der Aushänge in unseren Fenstern.

Ausblick:

Das Nähcafé startet wieder, immer freitags aller 14 Tage (ungerade Wochen) von 15 bis ca. 17:30 Uhr: In geselliger Runde planen die Teilnehmer/-innen einerseits gemeinsame Nähprojekte, andererseits aber bringt auch Jede/r mal ein eigenes Nähprojekt von zu Hause mit, wobei er/sie noch Tipps und Anleitung im Nähcafé bekommen kann. (9.10., 23.10., 06.11.)

Pilzwanderung am 11.10.2020: Start 9 Uhr am Bahnhof in Roßwein
Auch dieses Jahr gibt es wieder eine Pilzwanderung in Begleitung des Pilzberaters,      Herrn Lorenz. Wir starten wieder 9.00 Uhr am Bahnhof in Roßwein eine ähnliche Route wie letztes Jahr. Da wir einen späteren Zeitpunkt im Jahr gewählt haben, erhoffen wir uns neue Pilzfunde, eben Oktoberpilze. Sollte es, wider Erwarten zu wenig regnen, wird die Wanderung kurzfristig abgesagt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Ferienangebot in den Oktoberferien für Kinder ab 12 Jahren: Graffiti- und Wandgestaltung mit Effekten (2. Ferienwoche)
Mit Sprühdosen, Schablonen, Spachteln und Pinseln erzielen wir dieses Mal eine effektvolle Wandgestaltung. Ort und Zeiten werden noch bekannt gegeben über die bekannten Seiten oder Ihr ruft einfach mal bei uns im Bürgerhaus an!

Kreativnachmittage für Familien im Bürgerhaus, Donnerstag, 8.10.; 15.10. und im Rahmen der Aktionswoche zur Langen Einkaufsnacht am Montag, den 02.11. immer von 15 – 17 Uhr; unbedingt vorher anmelden!!!
Was wir mit Euch basteln oder gestalten werden, entnehmt Ihr bitte den aktuellen Aushängen oder unseren Internetseiten!

Kursangebot für alle Altersgruppen: Wie erstelle ich einen Fotokalender oder ein Fotobuch am Computer oder Tablet?
Zu Weihnachten schenkt man den Großeltern gern mal einen Fotokalender oder dem Kind ein Fotobüchlein mit Bildern aus seinem bisherigen Leben. Das ist immer eine große Freude. Aber wie bekommt man das am Computer oder mit dem Smartphone hin? Für diesen Kurs könnt Ihr Euch / können Sie sich ab heute bei uns anmelden. Gemeinsam mit Euch / Ihnen möchten wir günstige Kurszeiten für Euch / Sie festlegen. Deshalb bitten wir Sie, im Bürgerhaus anzurufen unter 034322 – 581 431!

Rückblick:

Es war wirklich ein Bunter Familienflohmarkt auf dem Roßweiner Marktplatz am 19.09.2020, welcher nur in den Vormittagsstunden stattfand und vielleicht genau deshalb doch sehr viele Bummler und Einkaufslustige anzog. Ein wunderschöner Tag für Groß und Klein. Über die gute Resonanz waren wir sehr erfreut und die Flohmarktstand-AnbieterInnen waren zufrieden und dankbar für das Angebot.
Einige Familien schlenderten über den Markt, Kinder nutzten rege unsere Bastel- und Malstraße, was man an den vielen Riesenseifenblasen erkannte, welche es über den Markt wehte. Hier wären wir sehr froh, wenn eine Mama oder ein Papa uns ein schönes Riesenseifenblasenfoto für unsere Internetseite zur Verfügung stellen könnte.

Ein weiteres Bastelangebot war die Herstellung eines eigenen kleinen Dampfbootes, welche wir eine Woche zuvor schon beim Dampfmaschinenverein zum Denkmaltag mit den Kindern gebastelt hatten, um ihnen die Kraft von Dampf in einem kleinen Kupferröhrchen zu zeigen.

Und hier noch ein kleiner Rückblick auf die Angebote des Museumsmobiles des Literaturhauses „Erich-Kästner“ aus Dresden, welches uns in der letzten Ferienwoche besuchte.  Bei der Schatzsuche im Garten des Jugendhauses halfen 6 Kinder mit, den Schlüssel des Museumsmobiles wiederzufinden. Dazu mußten sie kniffelige Rätsel lösen. An 2 anderen Tagen der Woche stand das Mobil mit seiner vielfältigen Angebotspalette für Erich-Kästner-Fans und kleine Detektive auf dem Marktplatz.

 

 

 

 

Das Einwohnermeldeamt der Stadt Roßwein hat am Donnerstag, d. 01.10.2020, nur von 14.00 Uhr – 16.00 Uhr geöffnet.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Neubert
Hauptamtsleiterin

In der Sitzung des Stadtrates am 24. September 2020 wurden Kerstin und Jens Pigorsch zu den Wanderwegewarten der Stadt Roßwein berufen. Der bisherige Wanderwegewart Reinhard Senf bat zuvor, aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen um Enthebung aus diesem, für die Stadt wichtigen Ehrenamt. Kerstin und Jens Pigorsch, selbst passionierte Wanderer, übernahmen nun den Staffelstab aus den Händen von Reinhard Senf und werden die bisherige Arbeit in gewohnter Qualität fortführen und den modernen Anforderungen anpassen. Die Familie hat, aufgrund der großen Leidenschaft, in den zurückliegenden Jahren auf Spaziergängen und Wanderungen in anderen Wandergebieten Erfahrungen gesammelt, welche sie nun auch in Roßwein und der Region um die Stadt umsetzen wollen. So sollen in den nächsten Jahren regelmäßige Kontrollen aller Wanderwege durchgeführt und Rundwanderwege mit verschiedenen Themenschwerpunkten ausgeschildert werden. Die Rundwanderwege sollen dabei digitalisiert und mit Hilfe entsprechender Apps für die Smartphone-Nutzung aufgearbeitet werden. Mittels QR-Code, welchen die Spaziergänger oder Wanderer auf Wandertafeln oder Flyern finden sollen, gelangt man dann auf die Homepage der Stadt und von dort auf die konkrete Wegbeschreibung und touristische Highlights entlang der jeweiligen Wanderung. Dass der zukünftige Nutzer bereits vor Antritt der Wanderung genau weiß, welche Höhenmeter, Distanzen und Gesamtdauer der Wanderung er einplanen muss, ist dabei selbstverständlich. Bis Ende des Jahres wollen die neuen Wanderwegewarte bereits erste Ergebnisse vorlegen. Etwa zehn Runden haben sie bisher schon im Blick und wollen alte, historische Wanderrouten mit integrieren. Zwischen fünf und maximal 15 Kilometer lang sollen die Rundwege werden, um deren Instandsetzung sich Kerstin und Jens Pigorsch auch gleich persönlich kümmern wollen. Zum einen arbeitet Jens Pigorsch auf dem Roßweiner Bauhof und stellt einen kurzen Weg zur Hilfe und Unterstützung her, und zum anderen soll die Zusammenarbeit mit der Verschönerungsinitiative der Stadt Roßwein vertieft werden, um Synergien für alle Nutzer zu erreichen. Kleinere Schäden werden Kerstin und Jens Pigorsch bei ihren Kontrollwanderungen gleich selbst beheben. Hoffen wir, dass alles neu Angelegte und Geschaffene sowie die Bemühungen aller Beteiligten in Zukunft auch wertgeschätzt und nicht durch Vandalen oder Übermut regelmäßig zerstört werden. Ein erstes Ergebnis der Zusammenarbeit mit der Verschönerungsinitiative war dabei, die Wanderwegzubringung zum Hartenberg wieder zur Nutzung freizulegen, welche in den zurückliegenden fünf Jahren nicht begehbar war. Speziell im Bereich Hartenberg wird das Paar auch in Zukunft von Günter Zeugfang unterstützt, welcher sich als Wanderwegewart vor allem für den Hartenberg ins Zeug legt. Der zukünftigen Wanderwegewart-Familie wünschen wir auf diesem Weg nochmals alles Gute und stets viel Freude bei der Ausführung ihrer ehrenamtlichen Aufgabe und bedanken und nochmals für die Bereitschaft.

Am 30.09.2020 ist auf folgenden Straßen die Kehrmaschine im Einsatz, um die Reste von der durchgeführten Oberflächenbehandlung zu entfernen.

  • Gewerbegebiet „Goldene Höhe“
  • Südstraße
  • Kreuzungsbereich in Haßlau

 

 

– Chat-Tag am 10.10. in der Zeit von 10 bis 14 Uhr auf Instagram und Facebook

In Döbeln, Mittweida und Freiberg gehören die Ausbildungsmessen zum festen Termin im Kalender von Unternehmen und Lernenden. Ab Ende September können sich künftige Azubis erstmals auch virtuell über Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten in mittelsächsischen Firmen informieren. Unter www.schule-macht-betrieb.de gibt es nach den bekannten Messen eine Onlineplattform. Dort stellen sich etwa 70 Firmen mit einem virtuellen Messestand vor. „Das Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die ihren Messebesuch an den virtuellen Ständen vertiefen wollen und ab diejenigen, die an den drei Messeterminen keine Zeit für einen Besuch hatten oder erstmal ganz individuell für sich schauen möchten, welcher Beruf oder welches Unternehmen zu einem passt“, sagt Dr. Lothar Beier, erster Beigeordneter im Landkreis Mittelsachsen. Neben dem Schülerportal mit seinen Ausbildungs-, Praktikums- oder Ferienjobstellen ergänzt die virtuelle Ausbildungsmesse „Schule macht Betrieb“ das Onlineangebot. In der Rubrik Berufsorientierung leicht gemacht werden die Unternehmen auch noch nach 20 Rubriken sortiert. „Den Jugendlichen geben wir so einen kleinen Vorgeschmack in welche Richtung man sich in Mittelsachsen orientieren kann“, ergänzt Caroline Mitev, Projektleiterin Messemanagement in der GIZEF GmbH. Die Ausbildungsberufe oder Studienrichtungen der „Schule macht Betrieb“ -Aussteller sind zum Beispiel in den Kategorien „Bauen, Planen und Instandhalten“, „Gesundheit, Medizin und Pflege“, „Umweltschutz“ oder „Tiere, Pflanzen, Landwirtschaft“ unterteilt. So kann man gezielt mit den Unternehmen in Kontakt treten.

Im Rahmen der virtuellen Messe gibt es am 10. Oktober in der Zeit von 10 bis 14 Uhr einen Chat-Tag. Ein Expertenteam beantwortet Fragen rund um die Berufsorientierung in Mittelsachsen im Chat unter www.schule-macht-betrieb.de. Zusätzlich gibt es Wissenswertes rund um Ausbildung und Studium im Landkreis auf Instagram und Facebook. Wer nichts verpassen will, kann sich schon im Vorfeld mit den Kanälen der Wirtschaftsregion Mittelsachsen verknüpfen oder dem Hashtag #schulemachtbetrieb folgen.

Internet: www.schule-macht-betrieb.de

Facebook: www.facebook.com/wirtschaft.in.mittelsachsen

Instagram: www.instagram.com/wirtschaft.mittelsachsen

 

  

 

 

 

 

 

Das erste Sommerkulturangebot der Stadt Roßwein, als Sommer Open Air – Kleinkonzerte, ist erfolgreich über die Bühne gegangen. Dabei waren die Veranstalter mit dem Besuch der Konzerte am 01. und 22. August sowie am 05. September 2020 sehr zufrieden. So startete der erste Sommer-Dreiklang als Versuch, in Zeiten der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Hygieneauflagen, Kulturangebote für die Einwohner und Gäste der Stadt zu schaffen. Mit Unterstützung des Mittelsächsischen Jugendvereins, welcher an allen drei Konzerttagen tolle Musiker und Bands organisierte, wurde ein wesentlicher Grundstein für den Erfolg der Veranstaltungen gelegt. Die gezeigte Spielfreude der Musiker nach einer langen Zeit fehlender Auftritte übertrug sich bei jeder Veranstaltung auf das Publikum, welches letztlich ausgelassene und entspannte Abende erlebte. Eine besondere Überraschung gelang dem Theater FIGURO, welches am letzten Veranstaltungsabend eine Pause der Musiker nutzte, um eine Kostprobe des aktuellen Programms des Pantomime-Theaters aufzuführen.

Ob jetzt das Ambiente zwischen Rathaus und Kirche sowie das teilweise sommerliche Wetter noch einen wesentlichen Beitrag zu den gelungenen Veranstaltungen leistete, kann nur spekuliert werden. Auf jeden Fall sind sich die Organisatoren einig, auch im kommenden Jahr ein ähnliches Angebot für die Roßweiner zu schaffen. Dem Team des Lädchens sei an dieser Stelle ganz herzlich gedankt, welches die Versorgung der Gäste mit Getränken übernahm. Selbst die Möglichkeit der Anwesenden, ihre Speisen zur Veranstaltung mitzubringen, scheint eine tragfähige Idee zu sein, da eine Vielfalt, vom kleinen Tischgrill bis zu Schinkenröllchenplatten, vorhanden war und die Umsetzung hygienischer Vorschriften somit vereinfachte.

Für die Unterstützung des Sommer-Dreiklangs bedanken wir uns bei der Sparkasse Döbeln, der Söhnel Elektroanlagen GmbH sowie der Elektrotechnik Hummitzsch recht herzlich.