Die Teambesprechung der Katzen-Initiative-Roßwein fällt im Dezember 2018 auf Grund des bevorstehenden Weihnachtsfestes aus.

Wenn während der Feiertage dringende Nachfragen o.Ä. auftreten, kann die Rufbereitschaft der Tierheilpraxis genutzt werden.

21.12.18 – 02.01.19, tgl. 10.00 – 20.00 Uhr
034322/41792 o. 0171/1674112

Das nächste Treffen findet am 24.02.2019, 17.00 Uhr statt.

Außerdem möchten wir uns – auch im Namen der Streuner – bei allen Spendern für die Geld-, Futter- und Sachspenden, die uns 2018 zugeflossen sind, bedanken.
Ebenso ein „Danke“ geht an den Bürgermeister Veit Lindner, die Mitarbeiter der Stadtverwaltung und des Bauhofs von Roßwein, die uns auf unterschiedlichste Art und Weise unterstützen.

Ihre Katzen-Initiative-Roßwein

Die Stadträte und Mitglieder TAKS verschafften sich am Samstag, d. 10. November 2018, einen Überblick über die zukünftig zu sanierenden und instandzusetzenden Straßen bzw. Straßenabschnitte in der Stadt und den Ortsteilen.

Straßenbesichtigung durch den Technischen Ausschuss, Umwelt, Kultur und Soziales (TAKS)

Dabei wurde von den Teilnehmern der jetzige Zustand der jeweiligen Straße in Augenschein genommen und der Sanierungsaufwand mit den möglichen Belastungszahlen der Straßennutzung ins Verhältnis gesetzt. Bei insgesamt knapp 14 Straßen bzw. Straßenabschnitten besteht in den kommenden Jahren Bedarf zur Erneuerung des Straßenbelages, wobei mittels Prioritätenliste der Ablaufplan zur Sanierung noch festgelegt werden soll. Die Besichtigungstour führte die Anwesenden nach Niederstriegis, Hohenlauft und Gleisberg sowie zu bevorstehenden Straßenbauvorhaben in der Stadt. Folgende Straßen bzw. Straßenteilstücke wurden besichtigt und bedürfen in den nächsten Jahren einer Sanierung: Wiesenweg und Auenstraße im Wohngebiet Wanne, Nordstraße, Weststraße, Zufahrt Stiefelweg hinter dem Einkaufszentrum Haßlauer Straße, Böhmertstraße oberer Teil, Straße Am Sportplatz, Straße Hohenlauft oberer Teil, Teilstück Dorfstraße Niederstriegis, Siedlungsstraße Teil 1 in Gleisberg, Starbacher Straße und Goldenes Rändchen in Gleisberg und die Zufahrt zur Wunderburg in Roßwein. Auf die Bestätigung der Vollständigkeit der besichtigten und in Zukunft zu sanierenden Straßen wird an dieser Stelle ausdrücklich verzichtet, da sich aufgrund lang anhaltender Witterungseinflüsse der Zustand mancher Straßenabschnitte noch verschlechtern kann. Die Liste der sanierungswürdigen Straßen, Wege und Plätze wird somit ständig fortgeschrieben.

 

Auf Grund eines größeren Kabelproblems an der Straßenbeleuchtung in Niederstriegis, Finninger Weg und Ahornweg, wird die Reparatur durch die Fehlersuche und einzusetzende Meßtechnik einen längeren Zeitraum in Anspruch nehmen.

Wir sind bemüht, die Straßenbeleuchtung schnellstmöglich wieder zu gewährleisten und bitten die Anwohner um Verständnis.
Hauptamt
Stadtverwaltung Roßwein

Teich in Haßlau beräumt

Die Mitarbeiter des Baubetriebshofes der Stadt Roßwein haben in den zurückliegenden Tagen den Feuerwehrlöschteich in Haßlau beräumt.

Dabei bestand die Schwierigkeit, vom Uferbereich aus den kompletten Teich säubern zu können. Ein Befahren war durch die schlammige Teichsohle nicht möglich.

Aufgrund von Lieferengpässen beim Baumaschinenverleih konnte die Maßnahmen erst jetzt in Angriff genommen werden.

Die Stadt Roßwein verkauft einen 9-Tonner LKW-Anhänger nach Gebot.

Das Mindestgebot liegt bei 500,00 €.

Stadt verkauft Anhänger

Hersteller: Hoffmann-FZF, Eschers
Bezeichnung des Aufbaus: Anhänger Kipper offener Kasten
Jahr der Erstzulassung: 1992
Unterfahrschutz, Höheneinstellung
Technisch zulässige Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h

Die Angebote zum Kauf des Hängers sind in einem verschlossenen Umschlag bis zum 30. November 2018 im Rathaus abzugeben und mit der Bezeichnung – Angebot Hänger – zu beschriften.

Besichtigungstermine können individuell mit der Leiterin des Baubetriebshofes, Frau Monika Weigel, unter 43314 vereinbart werden.

in Roßwein

– Döbelner Straße Ampel
– Grafestraße 2
– Niederstadtgraben 1,3,4,5,6,8,10
– Poststraße 3z, 5, 7, 13, 15, 17, 19, 21, 23, 25, 27

 

Die komplette Benachrichtigung finden Sie hier:

 

Der Grenztermin findet am Dienstag, d. 27.11.2018 in der Zeit von 09.00 – 15.00 Uhr, statt.

Anlass der Grenzbestimmung ist eine durch das LASuV beauftragte Straßenschlussvermessung an der S 34/S 39 in der Stadt Roßwein.

Die Veröffentlichung finden Sie hier:

 

Die Arbeiten am Neubau des Sanitärtraktes sowie an der Laufbahn um den Sportplatz liegen gegenwärtig im Zeitplan.

Während der Innenausbau im neu errichteten Sanitärtrakt auf Hochtouren läuft, die letzten Arbeiten an der Dachabdichtung durchgeführt werden sowie die Fassade langsam Gestalt annimmt, sind im Inneren des Gebäudes die Sanitärinstallateure des Unternehmens Salostowitz am Werken.

Stadionbau liegt im Zeitplan

Gleichzeitig haben die Mitarbeiter der Firma Barthel Sportanlagen GmbH das neue Stadionoval angelegt und die Entwässerung der zukünftigen Tartan-Laufbahn installiert. Als nächstes wird die Asphalttragschicht eingebaut und im Anschluss die zukünftige Laufbahn aufgetragen. Der Kugelstoßplatz konnte bereits fertiggestellt werden und befindet sich im östlichen Oval des Stadions.

 

Am 12. September 2018 wurden die Bauarbeiten zur Erneuerung der Abwasserleitung in der Clara-Zetkin-Straße aufgenommen.

Verlegung der Abwasserleitung im Zeitfenster

Die Mitarbeiter der LFT Tiefbau GmbH Ostrau liegen gegenwärtig mit der Verlegung der neuen Abwasserleitung im Zeitplan. Nachdem diese Arbeiten beendet sind, wird im gesamten Straßenbereich die Trinkwasserleitung im Auftrag des Wasserverbandes Döbeln-Oschatz erneuert, bevor dann Ende November mit dem Einbau der neuen Schwarzdecke begonnen werden kann. Nach Auskunft des Abwasserzweckverbandes Roßwein liegen die geplanten Arbeiten im Zeitfenster, wobei davon ausgegangen wird, dass ein früher Wintereinbruch ausbleibt und die Clara-Zetkin-Straße vor der Weihnachtszeit wieder ihren Nutzern übergeben werden kann.

Brücke über den Bach Schnauder, Ersatzneubeu der Brücke in Littdorf“ – Auslegung des Planfeststellungsbeschlusses –
Der Planfeststellungsbeschluss der Landesdirektion Sachsen vom 15.08.2018 – Gz.: C32-0522/656/15- , der das o.a. Bauvorhaben betrifft, liegt (einschließlich Rechtsbehelfsbelehrung) mit einer Ausfertigung des festgestellten Planes in der Zeit vom 08.10.2018 bis einschließlich 22.10.2018 in der Stadtverwaltung Roßwein, Bauamt, Zimmer 20, Markt 4, 04741 Roßwein während der Dienststunden:
Montag         9:00 – 12:00 Uhr
Dienstag       9:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 19:00 Uhr
Mittwoch       9:00 – 12:00 Uhr
Donnerstag   9:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr
Freitag          9:00 – 12:00 Uhr
zu jedermanns Einsicht aus.
Der Planfeststellungsbeschluss wird den Beteiligten über deren Einwendungen entschieden worden ist, zugestellt.
Mit Ende der Auslegungsfrist gilt der Beschluss den übrigen Betroffenen gegenüber als zugestellt nach § 1 Satz 1 des Gesetzes zur Regelung des Verwaltungsverfahrens- und des Verwaltungszustellungsrechts für den Freistaat Sachsen in Verbindung mit § 39 Abs. 3 Sächsisches Straßengesetz und § 74 Abs. 4 Satz 3 Verwaltungsverfahrensgesetz.
Zusätzlich kann der Planfeststellungsbeschluss über die Internetseiten www.lds.sachsen.de/bekanntmachung unter der Rubrik Infrastruktur eingesehen werden. Für die Vollständigkeit und Übereinstimmung der im Internet veröffentlichten Unterlagen mit den amtlichen Auslegungsunterlagen wird keine Gewähr übernommen. Der Inhalt der zur Einsicht ausgelegten Unterlagen ist maßgeblich.
Roßwein, den 27.09.2018
V.Lindner
Bürgermeister

Der Hochwasserschutzdamm in Otzdorf wurde in der zurückliegenden Woche vorfristig fertiggestellt, und die Bauabnahme konnte am Freitag, d. 14. September 2018, erfolgen.

Hochwasserschutzdamm steht

Dabei musste der Beginn der Wiedererrichtung des Dammes im März mehrmals verschoben werden, da die Witterung keine Bautätigkeiten zuließ. Doch die Frostzeit wurde durch eine lange Trockenphase abgelöst, und die Mitarbeiter des Bauunternehmens holten die verlorene Zeit zügig auf. So wurde in dem zurückliegenden halben Jahr der ehemalige Damm zurückgebaut, Spundwände eingeschlagen und der Ablauf den geänderten Bedingungen angepasst. Die Spundwände sind nun so tief im Boden verankert, dass eine Verbindung mit dem felsigen Untergrund besteht und somit ein Unterspülen zukünftig ausgeschlossen ist. Am 14. September 2018 konnte das Bauwerk offiziell seiner Bestimmung übergeben werden und liefert nunmehr einen Hochwasserschutz der Größe HQ 25. Dies jedoch soll keinen Anwohner entlang des Eulitzbaches in Sicherheit wiegen lassen, da es schnell zu größeren Niederschlagserscheinungen mit entsprechenden Überschwemmungen im Einzugsgebiet kommen kann und jeder Haushalt selbst eine Vorsorge vor einem Hochwasserereignis vorhalten sollte.

An dieser Stelle wollen wir den Mitarbeitern des bauausführenden Unternehmens Baucom Bautzen ganz herzlich für die vorfristige Fertigstellung des Hochwasserschutzdammes danken und sind froh, dass es, weder im Vorfeld noch während der Baumaßnahme, zu einem Hochwasserereignis in der Ortslage Otzdorf kam.

 

Schritt in die Zukunft

Als eine der ersten Kommunen hat die Stadt Roßwein am Dienstag, dem 04. September 2018, die erste Ladestation für Elektroautos am Marktplatz in Roßwein einweihen können.

Gemeinsam mit den Kommunalbetreuern des Energieversorgers enviaM nahm Bürgermeister Lindner die Elektrotankstelle in Betrieb. Zwei Fahrzeuge können theoretisch gleichzeitig an der Ladestation ihre Batterien aufladen. Dies dauert, je nach vorhandenem Ladezustand der Batterie, zwischen einer und drei Stunden. Das Laden selbst ist über einen Autostromvertrag der envia für 0,30/Kilowattstunde möglich. Die Bezahlung kann auch per Kreditkarte bzw. über PayPal für 0,39 €/Kilowattstunde vor Ort erfolgen. Aktuell betreibt die enviaM in Sachsen ca. 20 Ladestationen, wobei nun eine davon in Roßwein steht. Die Kosten hierfür liegen bei ca. 5 T€, welche durch den Energieversorger getragen werden. Die Stadtverwaltung Roßwein hatte sich beim Ausbau der Staatsstraße dafür eingesetzt, dass mit dem Anlegen der Straße auch ein entsprechendes Kabel für die Installation einer Ladesäule mit verlegt wird.

Ende September bekommt die Stadt Roßwein für zwei Wochen noch ein Elektroauto der Marke BMW durch die enviaM zum Test zur Verfügung gestellt. Laut Bürgermeister Lindner soll dabei geschaut werden, inwieweit sich der Einsatz von Elektrofahrzeugen für die Stadtverwaltung bereits zum jetzigen Zeitpunkt lohnt, da die Anschaffungskosten für den Rathauschef  immer noch jenseits von Gut und Böse liegen.