Ensemble Nobiles gibt Konzert und gründet Verein

Mehr als 100 Gäste fanden sich am Sonntagabend, dem 18.07. Juli 2021, in der Roßweiner Kirche ein. Angekündigt war ein Konzert des Vokalensembles Ensemble Nobiles. Nach vergangenen Auftritten, z.B. im Rathaus und in der Villa Bauch, sind die fünf Sänger keine Unbekannten mehr und so wusste das Roßweiner Publikum, dass es einen außergewöhnlichen Musikabend erwarten durfte.

 

 

Zu Beginn des Konzertes wies Roßweins Pfarrer Dr. Heiko Jadatz in seiner Begrüßung darauf hin, dass aufgrund der Hochwasserkatastrophe in weiten Teilen Deutschlands an diesem Abend im Anschluss an das Konzert eine Spendensammlung erfolgt. Das gesammelte Geld soll dem Verein Lebenshilfe Ahrweiler e.V. in Sinzig zu Gute kommen. Dieser Verein führt ein Wohnheim für Menschen mit Behinderung, bei dessen Evakuierung 12 Menschen ums Leben kamen.

Im Anschluss an seine Worte waren eingespielte sphärische Klänge zu hören, auf welche sich nacheinander die Ensemblestimmen legten und damit einen Klangteppich schufen, auf dem sie ihr Publikum mitnahmen in die Welt des Ensemble-Gesanges. Dieses Meditationsstück wurde eigens für ihre Stimmen von dem bekannten österreichischen Komponisten und Organisten Franz Danksagmüller komponiert und erzählt vom Mensch, der zum Licht geht. Die Zuhörer waren sichtlich beeindruckt.

Am Ende des ersten Programteils standen Kompositionen von Bernd Franke. Gleich zu Beginn der Franke-Stücke sangen sie den I Auszug Prolog (Shakespeare) aus den „Luther Madrigals“. Mit gesanglicher Virtuosität und einer schauspielerischen Attitüde schufen sie den Eindruck einer Geräuschkulisse hinter der Bühne bis zum Beginn der Aufführung und vom Auftritt und vom Abgang des Spielers.

Im Programm war dazu folgender Text zu lesen:

„Die ganze Welt ist eine Bühne,
und all die Männer und Frauen sind nur Spieler.
Sie haben ihre Abtritte und ihre Auftritte,
und jeder Mann in seiner Zeit spielt mehrere Rollen.“

Der zweite Teil war dem Volkslied gewidmet. In kurzen Moderationen erzählten die Sänger, von der Stückauswahl, die sowohl klassische Weisen aber auch moderne Arrangements enthielten. Ensemblemitglied und Lokalmatador Lukas Lomtscher freute sich, wegen des örtlich vorherrschenden Sprachcollorids, Lene Voigts „Loreley“ rezitieren zu können, bevor das entsprechende Lied vorgetragen wurde. Am Ende des zweiten Programmteils spendete das Publikum reichlich Applaus und dankte für das „lang vermisste Geräusch“.

 

Wie bereits in den Roßweiner Nachrichten angekündigt, plante das Ensemble Nobile die Gründung eines gemeinnützigen Vereins zur Schaffung eines Musikalischen Zentrums in der Villa Bauch.

Im Anschluss an das hochkarätige Konzert versammelten sich 12 Interessierte und gründeten unter dem Vorsitz von Lukas Lomtscher den „Villa Bauch e.V.“. Die Funktion des stellvertretenden Vorsitzenden übernahm Paul Heller, Schatzmeister wurde Sascha Hille, beide ebenfalls Ensemblemitglieder. Als weiteres Vorstandsmitglied wurde Peter Krause berufen. Seine Funktion besteht im Wesentlichen darin, die Verbindung zwischen dem Verein und der Stadt Roßwein zu übernehmen. Bei einem derart umfangreichen Projekt macht es sich notwendig, dass die Stadt im Rahmen ihrer Möglichkeiten Unterstützung leistet. Die beschlossenen Mitgliedsbeiträge wurden auf 3 Euro pro Person und Monat festgelegt. Im begründeten Falle ist eine Beitragsreduzierung auf 1,50 Euro möglich. Für Unternehmen und Institutionen beträgt der Jahresbeitrag 200 Euro.

Weitere Informationen über die Satzung und das Projekt können Interessierte bei dem stellvertretenden Bürgermeister Peter Krause erhalten. Kontakt: Email email hidden; JavaScript is required, Tel. 01774337720.

 

Vereinsvorstand


v.l.n.r. : Paul Heller, Sascha Hille, Lukas Lomtscher, Peter Krause

(Fotos: Susanne Röder)

 

Nach knapp zwei Jahren fand am Samstag, den 17. Juli 2021,  wieder ein Klassentreffen mit Schulführung in der Oberschule „Geschwister Scholl“ statt. Die ehemalige Klasse 10a (Klassenleiterin im Abschlussjahr Frau Rachner) beendete ihre Schulzeit im Jahre 1982. Schulleiter Thomas Winter begrüßte die 13 Schüler um 15.00 Uhr an der Schule. Er ist aus dem Entlassungsjahr 82 der Einzige noch aktiv unterrichtende Lehrer an der Schule. Herr Winter hielt einen kurzen Vortrag zur Schulgeschichte, speziell zum Sanierungsgeschehen der Oberschule in den Jahren 2012-2015. Im Anschluss daran führte er die Ehemaligen durch das sanierte Gebäude und beantwortete nebenbei Fragen zum aktuellen Schulgeschehen. Besonders bemerkenswert fanden die Gäste, dass sich die Schule nach sechs Jahren Nutzung noch in einem sehr sauberen und ordentlichen Zustand befindet. Nach einem herzlichen Dankeschön und einer Spende für den Schulförderverein klang das Klassentreffen mit einem gemütlichen Beisammensein in der Hartenbergbaude aus.

Aufruf zur Einreichung von Projektideen

Kreativ Erlebnis KBAZ

Ideenwettbewerb zur Belebung der Kunst- und Kulturlandschaft
im Klosterbezirk Altzella

 

  1. Auslober

Regionalentwicklung Klosterbezirk Altzella e.V.
Am Schulweg 1
04741 Niederstriegis

 

  1. ANSPRECHPARTNERIN

Frau Gina Gottwald (Assistenz Regionalmanagement)
03431 6082108
email hidden; JavaScript is required (erreichbar ab 10.08.2021)

 

  1. Rechtsgrundlagen

– Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum im Freistaat Sachsen 2014 – 2020 (EPLR)

– Richtlinie LEADER/ 2014 des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft

http://www.smul.sachsen.de/foerderung/richtlinie-leader-rl-leader-2014-5304.html

– LEADER-Entwicklungsstrategie (LES) der Region Klosterbezirk Altzella e.V., Stand 27. Juni 2017

www.klosterbezirk-altzella.com (unter „Unser LEADER“)

 

  1. ANLASS UND ZIEL

Seit über einem Jahr ist das gesellschaftliche Leben eingeschränkt. Insbesondere Kunst- und Kulturschaffende sind davon dauerhaft betroffen. Um diesen Bereich zu unterstützen, initiiert die sächsische LEADER-Region Klosterbezirk Altzella den Wettbewerb Kreativ Erlebnis KBAZ. Dieser soll den ländlichen Raum kulturell beleben und künstlerisch in Szene setzen. Mitglieder des Klosterbezirks Altzella sind die Kommunen Großschirma, Hainichen, Halsbrücke, Nossen (im Bereich Stadt Nossen und ehemals Ketzerbachtal), Reinsberg, Rossau, Roßwein und Striegistal sowie die Ortschaft Mochau der Stadt Döbeln.

Der Wettbewerb steht allen Kunstformen offen. Es gibt keinerlei Einschränkungen in Bezug auf Medium (Musik, Licht, Tanz, Malerei etc.) und Material (Holz, Metall, Eis, Sand etc).

 

  1. WETTBEWERBSBEDINGUNGEN

Der Wettbewerb ist offen. Antragsteller können sein: Vereine, Unternehmen, Privatpersonen sowie Kommunen aus der LEADER-Region Klosterbezirk Altzella. Gesucht werden Ideen zur kulturellen Belebung und künstlerischen Inszenierung in unserer Region.

Die besten Ideen werden von einer Jury prämiert. Die Prämierung soll der Umsetzung der Projektidee dienen. Mit den Gewinnern des Wettbewerbs wird ein Durchführungsvertrag geschlossen. Das Preisgeld wird gestaffelt ausgezahlt: 50 % zur Prämierung, 50 % nach der Umsetzung des Projekts.

Die Abrechnung erfolgt auf Basis Nachweis der Realisierung des Wettbewerbsbeitrages. Eine Einreichung von Rechnungen ist nicht erforderlich.

Es werden 2 Kategorien unterschieden:

Kategorie A – Veranstaltungen Kategorie B – Kunstobjekte
In dieser Kategorie stehen insgesamt 30.000 € zu Verfügung. Es wird angestrebt mindestens 3 Projekte auszuwählen. Die Kategorie dient der Unterstützung zur Durchführung von Veranstaltungen. In dieser Kategorie stehen insgesamt 20.000 € zur Verfügung. Das Preisgeld pro Projekt ist beschränkt auf maximal 2.000 €.

Die Kategorie dient der Schaffung von Kunstobjekten.

 

  1. WETTBEWERBSKRITERIEN

Bei der Prüfung der Projektidee wird zwischen formalen und Bewertungskriterien unterschieden. Folgende formale Kriterien müssen hierbei unbedingt erfüllt sein:

 

1) Antragsteller ist eine Privatperson, ein Unternehmen, ein Verein oder eine Kommune.
2) Antragsteller stammt aus der Region Klosterbezirk Altzella.
3) Das Projekt wird in der LEADER-Region Klosterbezirk Altzella umgesetzt.
4) Das Projekt wurde noch nicht begonnen.
5) Die Bewerbung wurde vollständig und termingerecht abgegeben.
6) Das Projekt leistet einen Beitrag zur Zielerreichung der Lokalen Entwicklungsstrategie des Klosterbezirkes Altzella.
7) Es wird eingeschätzt, dass das Vorhaben realisierbar, finanziell abgesichert und im angegebenen Zeitraum umsetzbar ist.
8) Alle Genehmigungen zum Veranstaltungsort wurden eingeholt und liegen vor.
9) Das Projekt richtet sich nicht gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung, verstößt nicht gegen geltendes Recht und/oder dient nicht parteipolitischen Bekenntniszwecken.

 

Wenn das Projekt alle formalen Kriterien erfüllt, erfolgt eine Einschätzung der eingereichten Idee anhand folgender Bewertungskriterien:

 

Kriterium Gewichtung Kategorie A Gewichtung Kategorie B
1) Kreativität

Originalität, Innovationsgrad, lädt zur Nachahmung ein, Neuartigkeit, Impulseffekt

15 % 15 %
2) Zielgruppe

Größe und Stärke, Erreichbarkeit, mehrere Zielgruppen/Generationen

15 %
3) Regionalität

Stärkung regionaler Identität, Würdigung regionaler Kultur/Landschaft

15 % 15 %
4) Ortsansässigkeit

Unterstützung Kunstschaffender/Veranstalter aus KBAZ

15 % 15 %
5) Nachhaltigkeit

Beständigkeit, Langlebigkeit, Sicherheit, Pflegeaufwand

15 %
6) Außenwirkung

Öffentlichkeitsarbeit, Außenwirkung für LEADER-Region Klosterbezirk Altzella, Wirkung lokal/regional/überregional, Nutzung moderner Medien

15 % 15 %
7) Begeisterung

Überzeugende Darstellung gegenüber Jury

25 % 25 %
Summe: 100 % 100 %

 

Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Mitglieder der Jury oder Vorprüfende sowie deren Stellvertreter.

  1. BEWERBUNG

Folgende Unterlagen sind zur Bewerbung einzureichen:

  • Projektantrag einschließlich erforderlicher Anlagen

Die Unterlagen sind bis zum 30. September 2021 zu richten an:

Regionalentwicklung Klosterbezirk Altzella e.V.
Am Schulweg 1
04741 Niederstriegis

Die Einreichung per E-Mail ist ebenfalls möglich. In diesem Falle benötigen wir dennoch den unterschriebenen Projektfragebogen im Original. Bewerbungen per E-Mail richten Sie bitte an:

email hidden; JavaScript is required

Pro Antragsteller darf nur eine Idee eingereicht werden.

Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Sollte eine Rücksendung erwünscht sein, ist ein ausreichend frankierter Umschlag beizulegen.

 

  1. TERMINE
Aufrufveröffentlichung 19. Juli 2021
Abgabe Anträge 04. Oktober 2021
Juryauswahl 26. Oktober 2021
Prämierung 29. Oktober 2021
Durchführungszeitraum Januar 2022 bis Dezember 2022
Abrechnung/Verwendung-nachweis Bis 31.01.2023 Dokumentation der Projektumsetzung, Nachweis Öffentlichkeitswirkung in Medien

 

  1. JURY

Die Prüfung der formalen Kriterien wird durch das Regionalmanagement des Klosterbezirks Altzella vorgenommen.

Die anschließende Bewertung nimmt eine Jury vor, die aus fachlichen Vertretern, Mitgliedern des Entscheidungsgremiums der LAG Klosterbezirk Altzella sowie Mitarbeitern des Regionalmanagements Klosterbezirk Altzella besteht.

Im Rahmen der Jurysitzung können Antragsteller aufgefordert werden, das Projekt persönlich vorzustellen.

Es besteht kein Rechtsanspruch auf Auswahl des eingereichten Projekts und Prämierung mit einem Preisgeld. Gegen die Auswahlentscheidung der Jury kann kein Einspruch erhoben werden.

Es werden keine Aufwandsentschädigungen für die Einreichung von Projektideen gezahlt.

Aufruf_KreativErlebnisKBAZ_16072021

 

Bewerbungsbogen

Kreativ Erlebnis KBAZ
Ideenwettbewerb zur Belebung der Kunst- und Kulturlandschaft
im Klosterbezirk Altzella

Aufruf vom 19.07.2021 bis 04.10.2021

 

Kategorie: c         A Bewerbungsnr.*:
c         B Eingang am*:

* Wird vom Regionalmanagement Klosterbezirk Altzella ausgefüllt

 

  1. Angaben zum Bewerber
Name/Einrichtung  

 

 

Rechtsform
Anschrift  

 

 

 

Webseite
E-Mail
Vertretungsberechtigte Person(en):
Vorname, Name
Funktion
Telefon
E-Mail
Anschrift  

 

 

 

 

 

 

  1. Allgemeine Angaben zur Idee
Projekttitel
Kategorie c    A) Veranstaltung                       c    B) Kunstobjekt
Projektort

(Anschrift)

 

 

 

 

Projektlaufzeit
Projektpartner  

 

 

 

 

  1. Kurzbeschreibung Bewerber

Darstellung vorhandener Kompetenzen und gesammelter Erfahrungen, Vorstellung beteiligter Partner.
Referenzprojekte können als Anlage beigefügt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  1. Projektbeschreibung

Beschreibung der Projektidee unter Berücksichtigung der Bewertungskriterien (siehe Aufruf).

Welche Zielgruppe(n) wird/werden angesprochen?  

 

 

 

Welchen Bezug hat das Projekt zur Region Klosterbezirk Altzella?  

 

 

 

Erläutern Sie den nachhaltigen Charakter des Projekts.  

 

 

 

Welche Maßnahmen zur Öffentlichkeitsarbeit planen Sie?  

 

 

 

 

Stellen Sie Ihre Projektidee vor (Angaben zu Ort, Zeitraum und Inhalt, Gedanken zur Durchführung, Erläuterung der Ziele, Nennung beteiligter Partner und deren Funktion etc.)

Weiterführende Projektinformationen und/oder Skizzen können der Bewerbung als Anlage beigefügt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  1. Kostenplan

Berücksichtigung und Auflistung aller Kosten. Die Angaben dienen zur besseren Einschätzung, ob das Projekt umgesetzt werden könnte.

Art Erläuterung der Kosten Betrag Brutto in €
Personalausgaben  

 

 

 

Sachausgaben (z.B. Materialkosten)  

 

 

 

Investitionen (z.B. Ausstattung)  

 

 

 

Sonstiges  

 

 

 

Summe  

 

  1. Anlagen
  • Projektbeschreibung, Skizzen, Lageplan Projektort
  • Zustimmungserklärung Eigentümer des Projektorts
  • Referenzen
  • Bei Vereinen aktuelle Satzung
  • Nachweis über Mitgliedschaft in einem entsprechenden Berufsverband oder Erklärung über fachliche Eignung des Antragstellers
  1. Erklärungen des Antragstellers

Ich erkläre, dass mit dem Projekt noch nicht begonnen wurde sowie auch nicht vor Abschluss des Durchführungsvertrages begonnen wird. Als Beginn ist grundsätzlich der Abschluss eines der Ausführung zugrundeliegenden Lieferungs- und Leistungsvertrages zu werten. Ein vorzeitiger Projektbeginn führt zur Ablehnung der Bewerbung bzw. zur Aufhebung des Durchführungsvertrages, soweit der Auslober nachträglich von einem vorzeitigen Projektbeginn Kenntnis erhält.

Ich verfüge über ausreichend finanzielle Ressourcen zur Sicherstellung einer erfolgreichen Umsetzung des Projektes. Über das Vermögen ist kein Insolvenzverfahren beantragt oder eröffnet.

Ich versichere die Richtigkeit und Vollständigkeit über die in dieser Bewerbung gemachten Angaben (einschließlich Anlagen).

Ich bin damit einverstanden, dass projektbezogene Angaben, auch soweit sie Daten zur Person enthalten, veröffentlicht werden.

Mit der Abgabe der Unterlagen erkenne ich die Bedingungen des Wettbewerbs an.

 

 

  1. Kenntnisnahme des Antragstellers und Datenschutz

Es besteht kein Rechtsanspruch auf Auswahl des eingereichten Projekts und Prämierung mit einem Preisgeld. Gegen die Auswahlentscheidung der Jury kann kein Einspruch erhoben werden.

Die Auszahlung des Gewinns erfolgt gestaffelt: 50 % zur Prämierung und 50 % nach Umsetzung des Projekts.

Es werden keine Aufwandsentschädigungen für die Einreichung von Projektideen gezahlt.

Nicht gefördert werden Projektideen, die sich gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung richten, gegen geltendes Recht verstoßen und/oder parteipolitischen Bekenntniszwecken dienen.

Ich willige ein, dass meine personenbezogenen Daten von dem Verein Regionalentwicklung Klosterbezirk Altzella e.V. und dem Regionalmanagement verarbeitet und gespeichert werden und zur Bearbeitung der Bewerbung, zur Kontaktaufnahme sowie anonymisierten Auswertungen verwendet werden können.

Es ist mir bekannt, dass

  • die Einwilligung in die Verarbeitung – insbesondere in die Erhebung, Speicherung, Nutzung und Übermittlung – der erhobenen Daten freiwillig ist.
  • Abhängig vom Zweck, für den die personenbezogenen Daten gespeichert werden, diese ausschließlich im Rahmen der anzuwendenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen von befugten Mitarbeitern des Vereins Regionalentwicklung Klosterbezirk Altzella e.V. und des Regionalmanagements genutzt werden.
  • Die Einwilligung zur Datenverarbeitung jederzeit von mir widerrufen werden kann.

 

Ort und Datum Name(n) in Druckbuchstaben Rechtsverbindliche Unterschrift(en) und Stempel bei juristischer Person
Antrag_KreativErlebnisKBAZ_16072021

Auch für den 2. Teil der Reihe zur Herstellung von Babynahrung, der Kurs „Erste feste Kost ab dem 7. Monat“ für junge Familien am Mittwoch, dem 21.7. 2021 von 9:30-11:30 Uhr haben wir noch wenige freie Plätze. Bitte per E-Mail, persönlicher Nachricht hier oder telefonisch unter 034322-581431 anmelden.

Aufbauend auf den Babybrei-Kochkurs kommt nun der zweite erweiternde Kurs für die erste feste Nahrung.
Wir kochen und backen zusammen mit Ernährungsberaterin Sabine Müller am Mittwoch, 21.07.2021 ab 09.30 Uhr
• kostenloses Angebot für junge Eltern
• einfache Gerichte für Babys ab dem 7. Monat
• mitmachen, probieren, nachfragen

Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich.

Am besten ihr meldet euch per Telefon, Facebook, SMS, E-Mail im Bürgerhaus Roßwein am Markt 8, Tel: 034322 581431, mobil: 0179 42 32 722, E-Mail: email hidden; JavaScript is required.

 

 

Für den eintägigen Workshop am Dienstag, dem 20.7.2021 von 9-15 Uhr sind noch freie Plätze verfügbar.

Smartphones und Tablets bringen den Menschen heutzutage zwar allerhand Freude oder zumindest in vielerlei Bereichen große Erleichterung, aber dafür muss man die Geräte bedienen können und wissen was es bei der Nutzung des Internets zu beachten gilt. Womit die Jugend heutzutage aufwächst, bleibt aber für viele Erwachsene und ältere Menschen ein Buch mit sieben Siegeln.
Damit Sie Ihr neu erworbenes oder vielleicht von den Kindern geschenktes Smartphone oder Tablet sicher und mit Freude nutzen können, ist die Veranstaltung praktisch angelegt. Der Workshop eignet als Einführung in den Umgang mit Smartphone und Tablet für Erwachsene jeden Alters. Von der Einrichtung Ihres neuen Gerätes, über diverse Einstellungen bis hin zur Nutzung alltäglicher Apps, dem Internetzugang, die beiden Profis von Spektrum 3000 zeigen Ihnen worauf es ankommt und was es zu beachten gilt. Der Workshop bietet gerade für Unerfahrene einen optimalen Einstieg und begleitet ihre Schritte. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Einzig mitzubringen gilt das bereits vorhandene Gerät, welches Sie auch in Zukunft weiterhin nutzen möchten.

Diese Veranstaltung findet ein weiteres Mal am Dienstag, dem 3. August von 9-15 Uhr statt. Auch für diesen Termin haben wir noch freie Plätze.

Es wird eine Teilnahmegebühr erhoben. Eine Anmeldung beim Bürgerhaus Roßwein ist unbedingt erforderlich. Für weitere Informationen und Ihre Anmeldung erreichen Sie uns telefonisch unter 034322-581431, mobil über 0179-4232722 oder per E-Mail an email hidden; JavaScript is required. Wir freuen uns auf Sie.

 

 

 

 

Die Stadtbibliothek bleibt wegen Umzugs vom 9. August bis 13. August 2021 geschlossen.

Am 9. August 2021 ziehen wir aus unseren gewohnten Räumen in der Poststraße 1 in die Döbelner Str. 58 (ehemaliges Haus A der Hochschule Mittweida, gegenüber vom Lidl), in die Räume der früheren Hochschulbibliothek. Am 16. August 2021 werden wir dort wieder öffnen. In diesen Übergangsräumlichkeiten werden wir voraussichtlich bis Oktober 2021 bleiben, um dann wieder in das frisch renovierte Gebäude in der Poststraße 1 zu ziehen.

Wir hoffen, dass wir Sie auch in der Döbelner Straße 58 zu den gewohnten Öffnungszeiten begrüßen können.

Für aktuelle Neuigkeiten informieren Sie sich bitte auch auf der Homepage der Stadt Roßwein und unserer Portalseite (http://opac.winbiap.net/rosswein).

 

Das  „Ensemble Nobiles“ wird am Sonntag, d. 18.7.2021 – 19.00 Uhr, in der Marienkirche zu Gast sein und uns mit Vokalmusik aus mehreren Jahrhunderten erfreuen. Zur Deckung der Kosten des Konzertes wird Eintrittsgeld nötig sein (10,00 €/ermäßigt 6,00 €).

(Fotograf: Christian Wolf)

 

Ensemble Nobiles erhält Unterstützung bei Vereinsgründung

Im Sommer 2019 waren die Mitglieder des Ensembles Nobiles überwältigt vom großen Interesse an ihrem Projekt der Umgestaltung der Villa Bauch in eine Musikakademie. Die über 100 Besucher des Benefizkonzerts des Leipziger Vokalquintetts Ensemble Nobiles motivierten die Sänger dazu, die nächsten Schritte zu gehen.

Im Januar 2020 berichteten sie im Rahmen des Neujahrsempfangs des Bürgermeisters über den aktuellen Stand ihrer Planung dazu. Viele interessierte Nachfragen sowie zahlreiche Angebote der Unterstützung ließen deutlich werden, wie wichtig vielen Bürgerinnen und Bürgern dieses Vorhaben ist und welche Bedeutung es für die Region haben kann.

Nachdem die vergangenen Monate weitere Umsetzungsschritte behinderten, hat das Ensemble nun einen Satzungsentwurf zur Vereinsgründung vorbereitet, den es am 18. Juli, gegen 20.30 Uhr nach dem Kirchenkonzert all jenen vorstellen wird, die sich zu einer aktiven Mitwirkung im Verein „Villa Bauch e.V.“ entschließen. An diesem Abend soll der Verein nun endgültig gegründet werden, um das Ziel umzusetzen, die Villa Bauch für eine Nutzung als musikalische Ausbildungs- und Begegnungsstätte zu betreiben und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

 

 

Am Dienstag, den 13.07.2021 macht das Präventionsmobil der Polizei Sachen zwischen 13 und 17 Uhr wieder halt auf dem Markt in Roßwein.

Wie in den Vorjahren soll, neben dem Präventions-Team, wieder ein Bürgerpolizist des jeweils örtlich zuständigen Polizeireviers Gesprächspartner für die stets kostenlose Beratung sein. Wichtig ist den Frauen und Männern in Uniform dabei nicht nur die Beratung, sondern gleichzeitig neben der offensichtlichen Präsenz auch der Austausch mit Ratsuchenden. Ein wichtiger Faktor dafür: Zeit zu haben auch für die kleineren Kümmernisse der Menschen vor allem in der ländlichen Region.

Die Beratungen und Gespräche werden die Polizistinnen und Polizisten selbstverständlich unter Beachtung der geltenden Corona-Regeln durchführen.

 

Medieninformation Präventionstour Polizei

 

 

 

           

Am Samstag, d. 10.07.2021, konnten wir in Roßwein die CC Rallye mit 185 Cabrios und Coupés begrüßen.

Die CC Rallye ist eine Ein-Tages-Ausfahrt für Cabrios und Coupés. Es werden der geschickte Umgang mit dem Fahrzeug, das Auffinden der Strecke mittels Roadbook sowie die gleichmäßige Fahrweise bewertet. Die Streckenführung, die Zeit- und Durchfahrtskontrollen sowie Wertungsprüfungen werden durch das Roadbook und die Bordkarte vorgegeben.

Die Strecke führte von Oschatz über Grimma – Colditz – Rochsburg – Leisnig – Döbeln – Roßwein – Nossen nach Dresden.  Unter den Teilnehmern waren bekannte Gesichter aus der Region wie Familie Seifert (Bäckerei Körner) aus Döbeln sowie Herr Leutert aus Etzdorf zu finden, ebenso bekannte Gesichter aus Funk und Fernsehen. So machte auch Wolfgang Lippert gemeinsam mit seiner Frau in Roßwein Station, um sich einen der sechs Stempel der Rallye geben zu lassen.

Unterstützt wurde die Rallay von Herrn Flade, der die Moderation für die ankommenden Fahrzeuge in Roßwein übernahm. Die Fleisch- und Wurstwaren GmbH Roßwein, vertreten durch den Geschäftsführer Herrn Pfaff, übergab jedem Fahrzeug einen Versorgungsbeutel und der Heimatverein Roßwein verteilte kleine Präsente.

An der Strecke auf dem Markt wurden die Fahrzeuge von vielen Zuschauern begrüßt. Sie sind  dankbar darüber, dass Veranstaltungen dieser Art wieder stattfinden dürfen und in diesem Falle den besonderen Motorengeräuschen ihre Aufmerksamkeit schenken konnten.

 

 

Die Stadtverwaltung Roßwein organisiert wieder den Roßweiner Weihnachtsmarkt für den Zeitraum vom 26.11. bis 28.11.2021 und schreibt hiermit die Bewirtschaftung des Rathauskellers aus.

Der Roßweiner Weihnachtsmarkt hat gerade in den zurückliegenden Jahren eine überregionale Anziehungskraft entwickelt, was verpflichtet, dass wir in besonderer Weise dem Grundsatz der Attraktivität entsprechen wollen.

Neben dem Marktplatz lädt auch der Rathauskeller im weihnachtlichen Ambiente gern zum Verweilen ein.

Für die Bewirtschaftung des Rathauskellers reicht der interessierte Bewirtschafter bitte ein Mietangebot ein.

Neben einer tollen weihnachtstypischen Dekoration des Kellers sollte die Tradition eines „kleinen aber feinen“ Weihnachtsmarktes auch im Weihnachtskeller seine Fortsetzung finden.

Das geplante Angebot des Bewirtschafters sollte konkret aufgelistet sein, und die Einzelpreise sind auszuweisen.

Bei der Abgabe von Getränken und Speisen ist aufgrund des Umweltschutzes Mehrweggeschirr zu verwenden. Eine Getränkeabgabe in Flaschen ist nicht gestattet. Sollten sich aufgrund von Vorschriften im Zuge der Corona-Pandemie Änderungen in der Abgabe von Lebensmitteln ergeben, teilen wir dies dem Bewirtschafter frühzeitig vor Veranstaltungsbeginn mit.

Angebote zu kulturellen Beiträgen oder Veranstaltungen im Weihnachtskeller werden gern entgegengenommen und sind der Bewerbung beizufügen.

Des Weiteren ist die Teilnahme/Bewirtschaftung an allen drei Tagen abzusichern.

Bewerbungen können ab sofort bis zum 20. August 2021, unter Angabe des Bewerbers Ansprechpartners und der Telefonnummer, an die Stadtverwaltung Roßwein, Hauptamt/Gewerbe, Markt 4, 04741 Roßwein, schriftlich eingereicht werden. Eine Bewerbung per Mail ist unter email hidden; JavaScript is required ebenfalls möglich.

Unvollständige oder verspätet eingehende Bewerbungen können keine Berücksichtigung finden!

Bei mehreren Anbietern gleicher Sortimente behält sich die Stadt Roßwein das Auswahlverfahren vor. Ein Rechtsanspruch auf die Zulassung der Teilnahme besteht nicht.

 

Die Stadtverwaltung Roßwein führt in der Zeit vom 26.11. bis 28.11.2021 wieder ihren Weihnachtsmarkt durch. Im zurückliegenden Jahr wurden auf Grund der Corona-Pandemie deutschlandweit alle Weihnachtsmärkte abgesagt, so auch in Roßwein und in unseren Ortsteilen.

Als einer der ersten Weihnachtsmärkte der Region hat der Roßweiner Weihnachtsmarkt über die Jahre hinweg auch eine große überregionale Anziehungskraft entwickelt und weist damit eine hohe Attraktivität auf.

Wir suchen Händler und Vereine, welche die Tradition eines „kleinen aber feinen“ Weihnachtsmarktes pflegen und mit ihrem Angebot bereichern wollen.

Die Bewerbungen müssen bitte folgende Kriterien beinhalten:

  1. Bei Fahrzeugen, Hängern und/oder eigenen Verkaufsständen ist die vollständige Größe einschließlich Deichsel und/ oder Fahrerkabine und sonstigen Überbauten anzugeben.
  2. Die Verkaufsfahrzeuge- und Stände müssen den äußerlichen Charakter von Holzverkaufsständen (Buden) besitzen, einschließlich eines spitzen Giebels, so dass sie sich in das Gesamtbild einfügen.
  3. Das Angebot muss konkret aufgelistet sein und die Einzelpreise ausgewiesen werden.
  4. Der Stromverbrauch ist ausschließlich in der nachstehenden Form anzugeben.

Muster:

Händler / Schausteller Leistung

in kW

Wechsel-

strom

Dreh-

strom

Schuko-

stecker

CEE 16 CEE 32 Sonstiges Unter-
schrift

Bei der Abgabe von Getränken ist aufgrund des Umweltschutzes Mehrweggeschirr vorgeschrieben. Eine Getränkeabgabe in Flaschen ist nicht gestattet. Sollten sich aufgrund von Vorschriften im Zuge der Corona-Pandemie Änderungen in der Abgabe von Lebensmitteln ergeben, teilen wir dies den Marktbetreibern frühzeitig vor Veranstaltungsbeginn mit.

Eine weihnachtstypische Schmückung und Ausgestaltung des Standes ist zwingend notwendig. Des Weiteren ist die Teilnahme am Weihnachtsmarkt an allen drei Veranstaltungstagen abzusichern.

Bewerbungen können ab sofort bis zum 20. September 2021, unter Angabe des Bewerbers, Ansprechpartners und der Telefonnummer, an die Stadtverwaltung Roßwein, Hauptamt/Gewerbe, Markt 4, 04741 Roßwein, schriftlich eingereicht werden. Eine Bewerbung per Mail ist unter email hidden; JavaScript is required ebenfalls möglich.

Unvollständige oder verspätet eingehende Bewerbungen können keine Berücksichtigung finden!

Bei mehreren Anbietern gleicher Sortimente behält sich die Stadt Roßwein das Auswahlverfahren vor. Ein Rechtsanspruch auf die Zulassung der Teilnahme besteht nicht.